Battlestations: Pacific - First Facts - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Entwickler: Eidos
Publisher: Eidos
Release:
15.05.2009
15.05.2009
Spielinfo Bilder Videos
Mit Battlestations Midway lieferte Eidos im vergangenen Jahr eine gelungene Mischung aus Strategie und Echtzeit-Action in einem WW2-Szenario ab. Anfang 2009 soll die zweite Runde im Pazifik folgen, für die sich die Entwickler speziell den Kritikpunkten des Vorgängers annehmen wollen. Wir konnten einen ersten Blick auf die Schlachten werfen, die zu Wasser, in der Luft und neuerdings auch an Land ausgetragen werden...

Der Krieg geht weiter

Battlestations Pacific schließt unmittelbar an die Ereignisse nach der Schlacht um Midway an und führt die Kampagne rund um den Vorstoß der US-Truppen bis hin zum Kampf um Okinawa fort. Im Gegensatz zum Vorgänger dürft ihr euch alternativ aber auch auf die japanische Seite schlagen und angefangen mit dem Angriff auf Pearl Harbor die Geschichte des Zweiten Weltkriegs neu schreiben. Damit verdoppelt sich der Umfang der Einzelspieler-Kampagne, der insgesamt über 28 Missionen bieten soll. Am Spielprinzip wird sich dagegen kaum etwas verändern: Ihr habt noch immer die Wahl, ob ihr die Schlachten lieber passiv als Kommandeur an der Karte befehligen oder selbst aktiv ins Geschehen eingreifen wollt. Dazu stehen euch eine ganze Reihe an originalgetreu nachmodellierten Flugzeugen und Kreuzern zur Verfügung - später gesellen sich auch wieder U-Boote hinzu. Insgesamt findet ihr bei Battlestations Pacific 21 neue Einheiten, die vornehmlich auf der japanischen Seite zum Einsatz kommen. So sitzt ihr auch in Kamikazefliegern sowie weiteren Lufteinheiten wie den Ohkas. Neuerdings nehmen aber auch die Bodentruppen einen höheren Stellenwert ein: Zwar schlüpft ihr nicht selbst in deren Rolle, müsst aber vermehrt für Feuerschutz sorgen, während sie Gebäude und wichtige Stellungen des Feindes einnehmen.

Einfachere Benutzerführung

Wer sich an den Vorgänger erinnert, wird sicher mit Frust an das nervige Schadens- und Reparatursystem zurückdenken, das nur über einen separaten Bildschirm zugänglich war. Hier ist die Anzeige dagegen immer auf dem Bildschirm präsent und ihr könnt umgehend die Reparaturen in Angriff nehmen. Damit funktioniert die "erste Hilfe" genau so schnell und unkompliziert wie das Befehlssystem, mit dem ihr Flügelmännern und anderen Schiffskapitänen Anweisungen geben könnt. Neben der Kampagne wartet auch ein Gefechts-Modus, in dem ihr online zusammen mit Freunden kooperativ agiert oder euch in fünf Spieltypen gegenseitig die Hölle heiß macht.

Ausblick

Zwar sieht Battlestations Pacific grafisch deutlich besser aus als sein Vorgänger, doch inhaltlich bekommt ihr bis auf kleinere, aber sinnvolle Verbesserungen im Prinzip die gleiche Kost geboten wie im letzten Jahr. Trotzdem ist die Mischung aus Strategie und Action nach wie vor interessant und wer den Vorgänger mochte, kann sich auf weitere unterhaltsame Schlachten freuen, die mit den Bodentruppen um eine weitere Komponente bereichert werden. Bis zum Release Anfang 2009 würde ich mir allerdings wünschen, dass die Entwickler gerade bei Abstürzen noch mehr Wert auf eine halbwegs akkurate Physik legen und der Soundtrack deutlich zulegt. Momentan plätschert das Orchester nämlich noch vollkommen unbeteiligt im Hintergrund vor sich hin und lullt euch selbst bei der größten Action auf dem Bildschirm mit viel zu ruhigen Tönen ein. Davon abgesehen scheint Battlestations Pacific aber auf dem besten Weg zu sein, den Vorgänger übertreffen zu können.
Features:

- zwei separate Kampagnen
- bewährte Mischung aus Action und Strategie
- 21 neue Einheiten

In der japanischen Kampagne seid ihr u.a. der Oberbefehlshaber beim Angriff auf Pear Harbor.

















- doppelt so großer Umfang wie Vorgänger
- verbessertes Interface
- neu: Bodentruppen
- Cockpitansicht bei Flugzeugen
- genaue Einteilung bei Schiffen (z.B. Tank, Magazin, Motoren)
- fünf Online-Modi
- kooperatives Spielen möglich
- erscheint Anfang 2009

Dieses Kriegsschiff wird wohl nicht mehr lange auf der Wasseroberfläche schwimmen...

Kommentare

SilentOpera schrieb am
Hatte früher auf der PS1 den Vorläufer von Battlestations: Midway. Nur das die Schlachtschiffe da moderner waren.
Der Singleplayer war damals schon nicht der Kracher (genau wie bei Midway) aber Gegeneinander machts echt Laune. Ist mal was anderes als "nur" Strategie oder "nur" Action-Ballerorgie. Die Demo von Battlestation: Pacific war ganz okay. Bin ja mal gespannt wie dann die Vollversion ist.
Coldbasher schrieb am
Wie ich mich schon darauf freue
Sabrehawk schrieb am
Einfach mal nur witzig für ein paar stunden danach nie wieder angefasst...
der nachfolger wird wohl kaum besser sein
n1salat schrieb am
also ich hab die demo von Battlestations Midway gespielt im multiplayer... die war richtig spassig... eig. riesen potential.... leider als ich die vollversion gekauft habe war ich etwas enttäuscht denn der SP modus war nur langweilig :-/
aber die vidoes vom nachfolger und der bericht hier klingen sehr vielversprechend!!
Pallino22 schrieb am
klingt gut.
ich tippe mal blind auf einen guten nachfolger :)
wenns auch nur ansatzweise so spannend ist wie midway, dann wirds wieder lange gefechte im xbl geben...ich freu mich drauf :)
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+