The Last Remnant - First Facts, Rollenspiel, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Rollenspiel
Entwickler: Square Enix
Publisher: Koch Media
Release:
20.11.2008
20.03.2009
2009
Spielinfo Bilder Videos
Dass der westliche Spielemarkt immer wichtiger wird, haben mittlerweile auch traditionelle japanische Softwareschmieden wie Square Enix erkannt. Mit The Last Remnant will man dieser Entwicklung nun besonders Rechnung tragen: Der Titel basiert nicht nur auf westlicher Technologie, sondern will auch bei Charakterdesign und Release-Philosophie neue Wege einschlagen. Doch was haben Story und Spielmechanik zu bieten?


Bröckelnde Traditionen

Square Enix bezeichnet The Last Remnant selbst als ein Rollenspiel für die Welt, weil man offensichtlich darum bemüht ist, japanische und westliche Ansprüche gleichzeitig zu bedienen. Dieser Umstand wird schon beim Charakterdesign sichtbar: Während der Protagonist Rush Sykes traditionelle japanische RPG-Klischees erfüllt, wird der als The Conqueror bekannte Antiheld eher westlichen Ansprüchen gerecht. Die Handlung scheint hingegen typische Fantasykost zu bieten: In der von der Unreal Engine 3 zum Leben erweckten Spielwelt existieren gigantische Artefakte, die sich verschiedene Fraktionen zu Nutze machen wollen - allen voran der skrupellose Conqueror. Rush geht es hingegen zu Beginn nur um die Rettung seiner vor seinen Augen verschleppten Schwester Irina. Was es mit den Relikten auf sich hat, woher sie überhaupt stammen und welche Verbindung zwischen Rush und dem Conqueror besteht, soll erst später aufgedeckt werden. Doch trotz des recht konventionellen Plots um Machtbestrebungen, Entführung und mysteriöse Artefakte, könnte das unkonforme Charakterdesign für einzigartige Stimmungen und Spannungen sorgen.

Vertrautes & Neues

Auch beim Kampfsystem will man zum Teil neue Wege ausloten. Von klassischen Zufallsbegegnungen hat man sich jedenfalls komplett verabschiedet. Trotz teils pompöser Massenschlachten mit bis zu 70 Teilnehmern will man jedoch nicht in tumbe Hack'n'Slay-Routinen verfallen. Die Auseinandersetzungen bieten zwar eine Reihe von Reaktionstest, laufen grundsätzlich aber strategisch und rundenbasiert ab. Dennoch sollen die Scharmützel sehr dynamisch ausfallen. Ihr könnt Angriffe zu Kombos verknüpfen, durch bestimmte Gruppenzusammensetzungen diverse Boni erzielen und sogar Unterstützung herbei rufen. Allerdings kann auch der Gegner Verstärkung erhalten, da die Kämpfe direkt an Ort und Stelle statt finden und potentielle Feinde selbstständig und aufmerksam durch die Gegend ziehen. Zudem solltet ihr jederzeit die Moral eurer fünfköpfigen Party im Auge behalten, der ihr z. B. durch das Beschwören gigantischer Ungetüme einen Boost verpassen könnt. Optisch sieht das ganze bereits sehr imposant aus und auch akustisch sorgt ein sich dynamisch an die Geschehnisse anpassender Soundtrack für packende Stimmung.

Ausblick

Obwohl The Last Remnant traditionelle japanische Rollenspielelemente bieten wird, weht bereits ein frischer Wind durch die unglaublich lebendigen Unreal Engine 3 -Kulissen. Das unkonforme Charakterdesign und das sich aus neuen und vertrauten Elementen zusammensetzende Kampfsystem klingen sehr interessant. Wer auf packend inszenierte Massenschlachten und pompöse Fantasy-Kulissen steht, sollte sich den Titel schon mal vormerken. Wenn es Square Enix jetzt auch noch schafft, eine packende Story auf die Beine zu stellen, könnte The Last Remnant durchaus in Konkurrenz zu Final Fantasy XIII , White Knight Story  & Co treten. Was bisher über die Handlung bekannt wurde, klingt zwar eher konventionell, allerdings sind auch noch viele inhaltliche Fragen offen, die durchaus Platz für Überraschungen bieten. Hoffentlich können die Entwickler diese Lücken zufrieden stellend füllen.

Prächtige Kulissen: Die Schauplätze wirken sehr detailliert und lebendig.

 

 

 

 

 










Besonderheiten


- zwei gegensätzliche Hauptfiguren
- vier verschiedene Rassen
- Kampf um gigantische Relikte
- sichtbare Gegner (keine Zufallskämpfe)
- rundenbasiertes Kampfsystem
- eingeflochtenen Reaktionstests
- Kombos, Teamboni & Moralschwankungen
- fünfköpfige Party
- herbei rufbare Unterstützung & hinzu stoßende Gegner
- Massenschlachten mit bis zu 70 verschiedene Einheiten gleichzeitig
- schnelle & komfortable Ortswechsel
- weitläufige Außen- & sich verzweigende Innenareale
- belebte Städte & Siedlungen
- basiert auf Unreal Engine 3
- aufwändige Licht- & Partikeleffekte
- dynamischer Soundtrack
- simultaner Japan- & US-Release

 

Imposante Massenschlachten: Bei den Gefechten mischen bis zu 70 Kombatanten mit.

Kommentare

Duncan_666 schrieb am
The-Real-Diablo hat geschrieben:Muss ich vollkommen zustimmen.
Will gar keine deutschen Tonspuren haben O_o Die sind zu 90% eh grottig. Lieber englisch (Bei Japan RPGs gerne auch japanisch) mit deutschen Untertiteln -> fertig.

Da stimme Ich ebenfalls voll und ganz zu.Im japanischen Originalton ist meistens viel mehr schauspielerisches Talent zu hören,als in der englischen oder deutschen.LO Spiele Ich nur mit japanischer Tonspur mit UT (obwohl manchmal Lippen-Asynchron...).Und so halte Ich es auch mit Animes.
Ist einfach besser so und man lernt langsam ein wenig der Sprache :D
The-Real-Diablo schrieb am
Muss ich vollkommen zustimmen.
Will gar keine deutschen Tonspuren haben O_o Die sind zu 90% eh grottig. Lieber englisch (Bei Japan RPGs gerne auch japanisch) mit deutschen Untertiteln -> fertig.
ruFFler-X schrieb am
BakkaShino hat geschrieben:
ruFFler-X hat geschrieben:
BakkaShino hat geschrieben:Lost Odyssey hat 4-5 Tonspuren drauf die alle Auswählbar sind und wechselbar während des Spielens sind.
So kann sich jeder das Auswählen was er mag ob original Jap,Engl oder halt auch Deutsch und soweit ich mich erinnere Spanisch und Italienisch.
Dazu haben alle Tonspuren Qualitativ Hochwertige Sprecher.
Square könnte sich ne Dicke Scheibe von Abschneiden aber das wird wohl niemals geschehen.

ja ich weiß das lost odyssey mehrere tonspuren hat .. ich spiels ja auch auf englisch .. aber wenn du sagst das die deutschen sprecher hochwertig sind leideste echt an geschmackverirrung ... jansen geht ja noch durch das wars aber dann auch .. und vor allem Blue Dragon hats übel erwischt und da gibts nur deutsche sprecher
und um auf square zu sprechen zu kommen .. ich hab noch in keinem FF n englischen sprecher gefunden den ich so hasse wie den von shu aus bd

Von der Auswahl her ist es Geschmackssache aber das das halbwegs Professionelle leute sind hört man eindeutig raus.
Und das Positive bleibt es gibt die Auswahl die Square nicht anbietet und wahrscheinlich auch nie Anbieten wird.
Und das du nie schlechte Sprecher gefunden hast liegt daran das es ja nicht wirklich viele teile mit Sprachausgabe gibt und damit meine ich richtige Final Fantasy Spiele nicht diese Geldautomaten wie Dirge of Cerberus oder X-2 und so nen Krempel.

ich hab mich ja auch nich darüber beschwer das zu wenig auswahl vorhanden ist sondern das die deutschen sprecher unter aller sau sind :wink:
und ich bin mit der lokalisierung der FF spiele zufrieden .. ich brauch keine französische, spanische ect spachausgabe .. wenn dann deutsch und die is meistens schlecht .. also bin ich mit englischen stimmen mehr als zufrieden .. und...
Pennywise schrieb am
ruFFler-X hat geschrieben:
BakkaShino hat geschrieben:Lost Odyssey hat 4-5 Tonspuren drauf die alle Auswählbar sind und wechselbar während des Spielens sind.
So kann sich jeder das Auswählen was er mag ob original Jap,Engl oder halt auch Deutsch und soweit ich mich erinnere Spanisch und Italienisch.
Dazu haben alle Tonspuren Qualitativ Hochwertige Sprecher.
Square könnte sich ne Dicke Scheibe von Abschneiden aber das wird wohl niemals geschehen.

ja ich weiß das lost odyssey mehrere tonspuren hat .. ich spiels ja auch auf englisch .. aber wenn du sagst das die deutschen sprecher hochwertig sind leideste echt an geschmackverirrung ... jansen geht ja noch durch das wars aber dann auch .. und vor allem Blue Dragon hats übel erwischt und da gibts nur deutsche sprecher
und um auf square zu sprechen zu kommen .. ich hab noch in keinem FF n englischen sprecher gefunden den ich so hasse wie den von shu aus bd

Von der Auswahl her ist es Geschmackssache aber das das halbwegs Professionelle leute sind hört man eindeutig raus.
Und das Positive bleibt es gibt die Auswahl die Square nicht anbietet und wahrscheinlich auch nie Anbieten wird.
Und das du nie schlechte Sprecher gefunden hast liegt daran das es ja nicht wirklich viele teile mit Sprachausgabe gibt und damit meine ich richtige Final Fantasy Spiele nicht diese Geldautomaten wie Dirge of Cerberus oder X-2 und so nen Krempel.
ruFFler-X schrieb am
BakkaShino hat geschrieben:Lost Odyssey hat 4-5 Tonspuren drauf die alle Auswählbar sind und wechselbar während des Spielens sind.
So kann sich jeder das Auswählen was er mag ob original Jap,Engl oder halt auch Deutsch und soweit ich mich erinnere Spanisch und Italienisch.
Dazu haben alle Tonspuren Qualitativ Hochwertige Sprecher.
Square könnte sich ne Dicke Scheibe von Abschneiden aber das wird wohl niemals geschehen.

ja ich weiß das lost odyssey mehrere tonspuren hat .. ich spiels ja auch auf englisch .. aber wenn du sagst das die deutschen sprecher hochwertig sind leideste echt an geschmackverirrung ... jansen geht ja noch durch das wars aber dann auch .. und vor allem Blue Dragon hats übel erwischt und da gibts nur deutsche sprecher
und um auf square zu sprechen zu kommen .. ich hab noch in keinem FF n englischen sprecher gefunden den ich so hasse wie den von shu aus bd
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+