Warhammer: Battle March - First Facts, Strategie, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Echtzeit-Strategie
Publisher: Deep Silver
Release:
01.09.2008
16.05.2008
Spielinfo Bilder Videos
Gerade eben hat Warhammer im PC-Test mit 66% reichlich Federn gelassen, jetzt planen die Jungs von Black Hole Entertainment den Landeanflug auf die Xbox 360. Ab September sollt ihr Orkse und Goblins auch von der Couch aus in die Schlacht schicken. Lohnt sich das Warten?

Zwei neue Spieltypen

Inhaltlich orientiert man sich am Standalone-Addon, lediglich zwei neue Multiplayermodi kommen hinzu, die euch einmal Karawanen beschützen oder Helden aufeinander hetzen lassen. Laut Entwickler wird die Kulisse ansehnlicher sein als auf Rechnern, da sowohl bewegte Bäume als auch neue Wasser- und Explosionseffekte zum Einsatz kommen. 

In Sachen Speichern und Kartenzoom bleibt allerdings alles beim Alten; lediglich den Schwierigkeitsgrad will man anpassen - der leichte und der harte Modus sollen einfacher sein, während der normale 1:1 übernommen wird.

Die Macht des Gamepads

Ansonsten? Dieselben Missionen, dieselben Völker, dieselben Spielmechaniken. Ihr könnt zwar jetzt mehr sehen, da die ausufernde PC-Benutzeroberfläche zugunsten kleinerer Kreismenüs verworfen wurde, die euch durch Truppen, Helden, Tränke und Spezialangriffe wühlen lassen; außerdem pausiert das Spiel, sobald ihr den Armee-Auswahlschirm aufruft.

Aber Befehle könnt ihr hier nicht erteilen. Das bedeutet, dass Konsoleros zwar etwas mehr Übersichtskomfort bekommen, aber das letzte Quäntchen Handlungssicherheit bleibt ihnen verwehrt. Auch die Beschränkung des Welteroberungsmodus auf den Multiplayerbereich bleibt leider erhalten.

Ausblick

Das Universum ist theoretisch ein interessantes, der Grafikstil ist konzeptionell ansehnlich, aber so richtig gerockt haben uns die Orks schon auf dem PC nicht. Die Präsentation war zu schwach, das Speichersystem zu konservativ, die Übersicht ging oftmals flöten und man erwartet am Rechner heutzutage einfach mehr. Da stellt sich die Frage, was im September auf der Xbox 360 besser werden soll? Laut Entwickler wäre da zum einen die Kulisse, die tatsächlich erst auf der Konsole um bewegte Bäume sowie erweiterte Wassereffekte bereichert wird. Stimmt, haben wir gesehen, aber viel reißt das bisher nicht. Außerdem soll es abseits der neuen Kreismenüs zwei weitere Multiplayermodi geben. Ja, das ist schön. Aber das wars auch. Noch konnten wir nicht selbst Hand anlegen, um das Spielgefühl zu testen, aber die Tatsache, dass weder das Speichersystem verbessert noch die Befehlsvergabe in der Pause implementiert werden soll, stimmen eher skeptisch.
Fakten:

- Steuerung an das Xbox 360-Gamepad angepasst
(Kreismenüs, Schnellzugriffe auf Helden, Items & Co)
- Spiel pausiert im Armee-Auswahlschirm
- bis zu vier Spieler über Xbox Live
- 30 Karten, Skirmish & Armee-Editor
- sechs Spielmodi, darunter zwei neue
1) "Escort the Flag": eigene Karawanen ans Ziel bringen, feindliche vernichten, während des Spiels Boni wie Geschwindigkeit, Heilung oder Truppen sichern
2) ""Arena": vier Helden treten gegeneinander an, vor dem Kampf Skills anpassen, drei Runden für den Sieg, auch Duelle möglich

Ob die Orkse auf der Xbox 360 begeistern werden? Auf dem Pc hat es dafür nicht gereicht...

Kommentare

Stane schrieb am
Kann mir solche games eh nicht auf der Box vorstellen, Halo Wars wärs ja noch wert es auszuprobiern aber naja......
JoKer313 schrieb am
verwirrt mich auch irgendwie....
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+