Duke Nukem Forever - Special, Shooter, Xbox 360, PlayStation 3, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Duke Nukem Forever (Shooter) von 2K Games
Duke Nukem Forever
Shooter
Publisher: 2K Games
Release:
10.06.2011
10.06.2011
10.06.2011
Spielinfo Bilder Videos
Wir haben uns mit Randy Pitchford, CEO von Gearbox Software, über den Duke und seine neueste Mission unterhalten, die sich seit nun mehr zwölf Jahren in Entwicklung befindet. Gibt es Licht am Ende des Tunnels?

4Players: Was ist das für ein Gefühl, all diese Witze, Aprilscherze und Running-Gags zu zerstören?

Randy Pitchford: Weiß du was? Mir ging es da genauso wie dir. Ich war ebenfalls da draußen und ein Teil davon. Ich meine...diesen Teil mit der Legende und so. Duke Nukem Forever ist fast so was wie der Bigfoot oder das
Randy Pitchford, CEO und Präsident von Gearbox Software...und Retter von Duke Nukem Forever.
Monster von Loch Ness. Weißt du, was ich meine? Da gibt es diese vagen Geschichten, bei denen einige Leute behaupten, dass es wahr ist, aber komm schon...Loch Ness-Monster? Komm schon! Das machen die doch nur, um uns reinzulegen. Der Duke ist in dieser Hinsicht sicher einzigartig. Und es ist irgendwie cool, jetzt in der Lage zu sein, es zu den Leuten zu bringen. Jetzt kann man dem Bigfoot die Hand schütteln. Es stellt sich heraus, dass es den Bigfoot wirklich gibt.

4Players: Ist es also eine Erleichterung?

Randy Pitchford: Es ist die ganz große Erleichterung, wenn wir es veröffentlichen. Ich kann dir sagen: Da ist ganz schön viel Druck, obwohl alles klar ist und wir wissen, was wir tun. Und wir sind kurz vor dem Ziel. Aber...es muss da irgendeine Art Fluch geben, oder? Irgendwas wird passieren. Ich weiß nicht, was es ist, aber irgendwie geht noch etwas schief. Und ich hab Schiss. Ich will nur zu dem Punkt gelangen, an dem ich in einen Laden marschieren, es kaufen und dann selbst glauben kann. Denn es ist so: Nach all dem, was mit dem Duke passiert ist und all den gebrochenen Versprechen, ist er uns irgendwie nicht egal. Ich weiß noch, wie ich mich gefühlt habe, als die Entwicklung eingestellt wurde. Ich dachte mir 'Kommt schon...echt? Ich liebe meinen Duke Nukem. Könnt ihr da nicht eine Lösung finden, bitte.' Wir mussten quasi einspringen und eine Lösung finden. Es kam kein weiteres Spiel raus, das den Duke als Ikone der Industrie behalten hat, weil einfach keine weiteren Spiele gekommen sind, richtig? Es hat nur in der Liebe und den Interessen der Fans weiter gelebt. Ihrer Faszination. Ich weiß nicht genau, was es ist...

4Players: Naja, er ist schon ein cooler Typ...

Randy Pitchford: Yeah...wer will nicht so ein Kerl sein, der sein eigenes Videospiel zockt, während er gleichzeitig von zwei Frauen verwöhnt wird? Ich weiß nicht, wie man eine solche Welt bekommt, aber ich bin dabei. Ich will das!

4Players: Wie viel Arbeit muss Gearbox eigentlich noch leisten?

Randy Pitchford: Viel. Es ist schwer für mich, in der kurzen Interview-Zeit bei einem so großen, komplexen Spiel genau zu sein. Ich kann ein paar Dinge nennen, um den Lesern einen richtigen Eindruck zu vermitteln. Zunächst muss gesagt werden, dass das Spiel die Vision ist, die bei 3D Realms entwickelt wurde. Das sind George und Alan, die Vision des Teams bei 3D Realms für Duke Nukem Forever. Es ist ihr Spiel. Und das hilft uns dabei, es durchzuziehen. Aber dafür ist auch ein enorm großer Arbeitsaufwand nötig. Da arbeiten Leute Tag und Nacht und reißen sich den Arsch auf, damit wir das bekommen. Und diese Arbeit muss respektiert werden. Ich hab mal ausgerechnet, dass bei 3D Realms in den letzten zwölf Jahren etwa 250 bis 333 Mannjahre investiert wurden. Seit Gearbox mit an Bord ist, haben wir ausgerechnet, dass unser Risiko und unser Investment bei 208 bis 250 Mannjahren liegen dürfte, um es fertig zu stellen. Und wir verfolgen das.
Den Aliens gehört mal wieder ein ordentlicher Arschtritt verpasst.
Das ist wahr. Das gibt dir also eine relative Vorstellung...von den Mannjahren. Aber was die Vision der Geschichte angeht und was wir tun...und der Inhalt von den Witzen über die Action bis zu den Hindernissen - das war die Vision von 3D Realms.

4Players: Also musstet ihr nicht ganz von vorne anfangen...

Randy Pitchford:
Nein. Wenn ich das gemacht hätte, würde ich es nicht Duke Nukem Forever nennen. Denn das Spiel, was ich spielen will, ist das Spiel, was ich hätte bekommen sollen. Jetzt, wo ich selbst dafür verantwortlich bin, will ich dabei helfen, dass genau das passiert.

4Players: Während deiner Präsentation hast du von neuen Ideen gesprochen. Kannst du ein konkretes Beispiel geben?

Randy Pitchford:
Nun ja...es gibt einige Wiederholungen beim Design. Eines der Dinge, bei denen Duke 3D ein Vorreiter war, war die Idee hinter dem Spieltempo eines Shooters. Es geht damit los, dass man rumballert und die Gegend von Feinden säubert. Aber dann gibt es irgendein Hindernis. Entweder müssen wir dann die Umgebung erkunden und einen Weg finden oder wir sehen das Hindernis deutlich vor uns und müssen nachdenken, wie wir es überwinden können. Vielleicht muss man die Umgebung nutzen oder etwas in ihr verändern oder Objekte umher schieben. Es gibt also eine Art Spieltempo und Duke Nukem hat in diesem Bereich Vorarbeit geleistet. Wir bemerken diese Sorte von Spieltempo auch bei Spielen wie Half Life, wie sich Action und Rätseleinlagen abwechseln. Darüber hinaus möchte ich auch die Interaktionen und Geheimnisse erwähnen: Sie sind nicht unbedingt notwendig, aber beides schafft Unterhaltung und sorgt für mehr Spaß sorgen. Duke Forever behält diese Art des Spieltempos bei und bietet eine ähnliche Balance aus Action und Ballereien sowie den anderen Elementen. Wir fügen außerdem weitere Dinge hinzu, die sich immer mehr in anderen Spielen finden. Das Stichwort lautet: Abwechslung. Bei Duke Nukem 3D gab es nur den Duke mit seiner Knarre in der Hand. Und bei Duke Forever...da gibt es Momente, bei denen man in ein Fahrzeug hüpfen muss oder auf einem außerirdischen Schiff landet. Man macht da echt ein paar total abgedrehte Sachen. So viel zum großartigen Design-Prinzip des Spieltempos. Aber es macht noch etwas anderes: Es erzählt die Geschichte in Echtzeit.  

Kommentare

koyluus schrieb am
"Ich mache die Regeln nicht. Viele Regeln hasse ich. Aber ich muss mich an sie halten, denn sonst gerate ich in Schwierigkeiten..."
Der Typ redet wie sein Zielklientel. Der ist nicht cool, der ist Zielgruppenorientiert.
Knarfe1000 schrieb am
Selbst wenn DNF nur 50% erhalten sollte werde ich es kaufen. Das muss man einfach zuhause im Regal stehen haben. :)
SK1WALKER schrieb am
mr.digge hat geschrieben:Keine Wertung der Welt wird mich davon abhalten mit dem Duke loszuziehen.
Duke braucht keine Wertung, er hat sie erfunden !
mr.digge schrieb am
Keine Wertung der Welt wird mich davon abhalten mit dem Duke loszuziehen.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+