Microsoft - Special, Unternehmen, PC, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft
Microsoft bestätigt das, was Gerüchte in den letzten Tagen munkelten: Die Bungie Studios (Halo 3 ) werden in Zukunft wieder als unabhängiges Studio arbeiten. Wieso, weshalb, warum? Wir hatten einige Fragen und direkt mit Shane Kim, Corporate Vice President der Microsoft Game Studios, sowie Bungie-Studioleiter Harold Ryan gesprochen.



4Players: Halo 3 ist ein Millionenseller. Im Moment scheint es keine erfolgreichere Franchise im Videospielemarkt zu geben. Können Sie uns einen tieferen Einblick in Bungies Entscheidung Richtung Unabhängigkeit zu geben, die eigentlich gegen den Grundsatz "Never change a winning team" geht?
 

Shane Kim, Corporate Vice President der Microsoft Game Studios.

Shane Kim (Microsoft Game Studios): Im Grunde ändert sich das Team nicht. Als Teil der Pressemitteilung haben wir bestätigt, dass wir die Zusammenarbeit fortsetzen werden. Das betrifft sowohl zukünftige Projekte, die sich mit dem Halo-Universum beschäftigen als auch neue Franchises, die Bungie entwickeln wird. Wir lieben die Tatsache, dass Bungie auch in Zukunft mit uns an Halo-Projekten arbeiten wird. Zusätzlich haben wir ein Halo-Projekt mit Peter Jackson in Arbeit, das auch sehr aufregend sein wird und über das wir bald mehr sagen können.

Harold Ryan (Bungie): Das ist absolut korrekt. Die Beziehung zu Microsoft war nie stärker als jetzt. Ein großer Anteil dieser Entscheidung ist unser Anspruch, das Langzeit-Wachstum unseres Studios und der Franchises, die wir für die Microsoft Game Studios herstellen, zu sichern.

4Players: Warum behält man dann nicht den Status quo bei? Es hat einen schalen Beigeschmack, wenn man auf dem Höhepunkt des Erfolges scheinbar die Segel streicht und auf seine Unabhängigkeit pocht...

Harold Ryan: Hier dreht es sich wirklich in erster Linie um das Verlangen Bungies, als Entwickler wieder zu den unabhängigen Wurzeln zurückzukehren. Ich kann verstehen, dass Leute oberflächlich einen merkwürdigen Eindruck haben könnten - vor allem, wenn es direkt nach dem unglaublichen Erfolg von Halo 3 passiert. Für uns ist dieser Erfolg allerdings auch der beste Weg, um eine lang anhaltende Partnerschaft mit den MGS zu sichern.

4Players: Was bedeutet das aber jetzt für die Halo-Franchise an sich und Halo als First-Person-Abenteuer?

Shane Kim: Microsoft behält die Besitzrechte an der Halo-Franchise und wir werden weiterhin sowohl mit Bungie als auch mit anderen Partnern in Halo investieren. Wir glauben, dass das Halo-Universum als Ganzes das Potenzial hat, die unglaublichen Höhen im Mainstream-Unterhaltungsmarkt zu erreichen, die uns vorschweben.

4Players: Heißt das jetzt, dass Bungie-Spiele in absehbarer Zukunft auch auf anderen Systemen erscheinen?

Harold Ryan: Zum jetzigen Zeitpunkt plant Bungie nur eine Zusammenarbeit mit den Microsoft Game Studios. Dies ist der beste Publisher am Markt. Und dies ist definitiv das Team, mit dem wir arbeiten wollen - jetzt und in kommenden Jahren.
Nein, derzeit gibt es keine Pläne, auf irgendwelchen anderen Plattformen aufzutauchen.

4Players: Durch die Gerüchte der letzten Tage ist die Halo-Fangemeinde in Aufruhr geraten. Was können sie den Fans des Master Chief zur Beruhigung sagen?

Harold Ryan: Dass Bungie und Microsoft weiterhin zusammen für Qualität im Halo-Universum und für die Halo-Franchise stehen. Und darüber hinaus auch noch einige neue starke Franchises etablieren werden.

4Players: Wo wir gerade bei starken Franchises sind: Ist jetzt vielleicht eine Wiederbelebung von Oni in Sicht?

Harold Ryan: (lacht) Oni gehört nicht zu den Projekten, die wir uns derzeit genauer anschauen. Aber man soll niemals nie sagen und wir würden uns freuen, wieder mit den Personen zusammenzuarbeiten, die Oni damals möglich gemacht haben.

4Players: Heißt die selbst auferlegte Unabhängigkeit, dass Bungie sich die Freiheit nimmt,
das Halo-Universum auch abseits der First-Person-Action zu erkunden?

 

Harold Ryan, Studioleiter von Bungie (Halo 3 ).
Harold Ryan: Absolut. Es gibt einen Haufen Möglichkeiten, eine unglaubliche Menge noch nicht erzählter Geschichten - und zwar nicht nur als Shooter, sondern in nahezu jedem erdenklichen Genre. Es gibt noch reichhaltige Möglichkeiten, alles, was uns an der Halo-Welt fasziniert, umzusetzen.

4Players: Wir haben eine weitere Frage für Shane.

Shane Kim: Gerne.

4Players: Da Bungie betont, dass man wieder die Unabhängigkeit anstrebt: Durch welche Aktionen könnten die Microsoft Game Studios Bungie dazu "getrieben" haben oder ihnen das Gefühl gegeben haben, zu abhängig zu sein?

Shane Kim: Wie Harold bereits sagte, geht es hierbei nicht um die Beziehung von Bungie zu den Microsoft Game Studios. Bungie hat sich festgelegt, weiter mit den Microsoft Game Studios zusammen zu arbeiten. Und ich denke, dass beide Seiten gerne zusammen arbeiten, zumal wir große Erfolge hatten. Es geht wirklich darum, dass Bungie zu den unabhängigen entwicklerischen Wurzeln zurückkehren möchte. Als jemand, der mit vielen kreativen Personen und Organisationen zusammenarbeitet, kann ich das nachvollziehen. Wir haben zusammen einen Weg ausgearbeitet, der die Interessen für beide Gruppen unterstützt. Harold ist allerdings derjenige, der das bestätigen muss... Es geht nicht darum, dass wir Bungie "rauswerfen", sondern dass Bungie zu seinen unabhängigen Wurzeln zurückkehren möchte.

Harold Ryan: Absolut. Es geht uns darum, unser eigenes Schicksal zu schmieden. Trotzdem sind wir darauf fokussiert, weiter mit Microsoft als Partner zu arbeiten. Wenn wir vom Erfolg der Franchise sprechen können wir das nicht, ohne die Zusammenarbeit mit Microsoft und der Xbox-Division zu betonen. Dies war die bislang erfolgreichste Zeit, die wir mit Bungie erleben konnten. Und wir haben bestimmt nicht vor, irgendwas an diesen erfolgreichen Strukturen zu ändern, die uns ermöglichen, unsere Kreativität nach außen zu tragen - jetzt noch mehr als vorher.

4Players: Danke für das Gespräch!


 

     

Kommentare

Arkune schrieb am
TGfkaTRichter hat geschrieben: Ich glaube nicht, dass es die meisten PC-Spieler sonderlich traurig machen würde, wenn Bungie auf den Konsolen bleibt.Der Name Bungie ist mit Halo verknüpft.

Mich würde das schon traurig machen und Bungie ist nicht nur Halo, du reduzierst es lediglich darauf. Bungie ist auch Myth und Marathon.
GameBaron schrieb am
Merandis hat geschrieben:Hach ist das schööön! So viel liebe in diesem knallharten Geschäft... Natürlich liebt Microsoft Bungie wegen Halo. Das ist eine eierlegende Wollmilchsau.

knallhart. jap.
johndoe869725 schrieb am
@ Doc Shock
Ich glaube nicht, dass es die meisten PC-Spieler sonderlich traurig machen würde, wenn Bungie auf den Konsolen bleibt. Der Name Bungie ist mit Halo verknüpft. Und Halo konnte diese Beliebtheit nur auf den Konsolen erreichen. Auf dem PC hätte die Reihe, selbst wenn sie immer zeitgleich mit den XBox Fassungen und mit vernünftiger M/T Steuerung erschienen wäre, wohl kaum so viel Aufsehen erregt. Halo 2 wäre wahrscheinlich im "Supershooterjahr" 2004 auf dem PC völlig untergegangen.
Doc Shock schrieb am
Schönes Interview, wenn man von einem kleinen Patzer in der Fragestellung absieht:
Dass MS Bungie sicher nicht hätte gehen lassen, wenn diese daraufhin beginnen würden, für die Konkurrenzkonsolen zu entwickeln, kann man sich eigentlich denken. Da war die Frage nach anderen Plattformen fast schon überflüssig, dennoch ist sie richtig am Platz. Um der Vollständigkeit willen war es gut, diesen Punkt anzusprechen.
Was dann die Vollständigkeit aber wieder zunichte gemacht hat, war (und das ist, worauf ich eigentlich hinaus will), dass nicht spezifisch nach dem PC gefragt wurde. Natürlich werden sie nur MS-Plattformen unterstützen, aber dazu gehört ja auch Windows, weshalb ich in der Richtung gerne eine konkrete Frage mit konkreter Antwort gelesen hätte...
"Wir werden keine anderen Plattformen unterstützen" klingt einfach zu schwammig. Keine anderen als ...? Hätten sie gesagt "Keine andere Plattform als die 360" wäre die Aussage eindeutig gewesen, aber so könnte es auch heißen "keine anderen Plattformen als die von MS, also 360 und Vista". Dies führt nur zu Ungewissheit und weckt die bange Hoffnung, dass bald endlich mal wieder ein PC-Spiel von Bungie kommen könnte. Wenn sich dann später herausstellen sollte, dass sie bei der 360 bleiben, würden diese einmal geweckten Hoffnungen wieder im Keim erstickt und die Enttäuschung wäre so um ein Vielfaches größer, als wenn man es direkt zu Anfang erfahren hätte.
EvilNobody schrieb am
gracjanski hat geschrieben:
Merandis hat geschrieben:Hach ist das schööön! So viel liebe in diesem knallharten Geschäft... Natürlich liebt Microsoft Bungie wegen Halo. Das ist eine eierlegende Wollmilchsau.

US Mentalität halt. finde ich aber schöner als so etwas wie zwischen Piranha Byte und JoWood.
@News: Die letzte Frage war geil... schade, dass die beiden dieser Frage erwartungsgemäss ausgewichen sind.

Also da gebe ich dir Recht, bei JooWood und PB wurde echt viel schmutzige Wäsche gewaschen, das war echt nicht mehr feierlich.
Da ist es schön zu hören, dass es auch noch "gesunde" Geschäftsbeziehungen gibt.
schrieb am

Facebook

Google+