Halo: Combat Evolved - Anniversary - Special, Shooter, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Halo: Combat Evolved - Anniversary (Shooter) von Microsoft
Halo: Combat Evolved - Anniversary
Shooter
Publisher: Microsoft
Release:
15.11.2011
Spielinfo Bilder Videos

Ab dem 15. November können Fans des Master Chief einen Trip zurück ins Jahr 2001 unternehmen: Mit Halo: Combat Evolved - Anniversary legt Microsoft den ersten Teil der Serie neu auf. Neben aufpolierter HD-Grafik gibt’s diesmal auch Online-Koop, an Reach angelehnte Multiplayer-Matches und einige weitere Extras.



Wenn schon, denn schon

Producer Dennis Ries von 343 koordiniert die Zusammenarbeit mit Saber Interactive.
Producer Dennis Ries von 343 Industries koordiniert die Zusammenarbeit mit Saber Interactive.
Da sich Bungie von der Serie verabschiedet hat, entsteht das Remake zum Großteil in St. Petersburg beim dort ansässigen Team von Saber Interactive (Timeshift). Beaufsichtigt wird die Entwicklung von 343 Industries, welche sich auch um Halo 4 und kommende Serienteile kümmern werden. Producer Dennis Ries erklärte uns das Konzept: „Wenn wir schon ein Remake machen, dann richtig! Vor allem bei einem Titel wie Halo, welcher das Genre derart stark geprägt hat, wollen wir den Fans etwas bieten.“

Tatsächlich merkt man sofort, dass die Entwickler sich viel Mühe gegeben haben: Der Story-Modus wurde zwar inhaltlich 1:1 übernommen, lässt sich aber in zwei Varianten spielen, zwischen denen man jederzeit auf Knopfdruck wechseln darf. Die erste bietet die hochskalierte Original-Grafik des Klassikers, die zweite komplett überarbeitete Texturen, Effekte und eine frische Beleuchtung. Neben der deutschen Synchro befindet sich auch die englische Sprachausgabe auf der Disk. Außerdem wurden Waffengeräusche und Soundeffekte neu aufgenommen sowie der Soundtrack in George Lucas' Soundstudio »Skywalker Sound« neu eingespielt. Entgegen früherer Gerüchte kann man laut Ries aber auch den Original-Soundtrack auswählen – und für einen echten Flashback den Chorgesang des Originals genießen.

Coop Evolved

Neu ist auch der Online-Koop, mit der sich die komplette Kampagne mit einem Freund über Xbox Live spielen lässt. Weitere Neuerungen sind Firefight-Matches gegen immer neue Horden angreifender Allianz-Krieger, Erfolge für insgesamt 250 Gamerscore-Punkte, die 3D-Unterstützung der grafisch aufpolierten Fassung, ein Hand voll optionaler Kinect-Befehle (näheres dazu hier) und kleine, in den Levels versteckte Info-Terminals. Hat man eines gefunden und gescannt, verrät es - ähnlich wie in Metroid Prime - kurze Infos über das Halo-Universum und gibt Hinweise auf Teil 4.

Durch die neue Beleuchtung wirken einige Passagen nicht mehr so stockfinster.
Durch die neue Beleuchtung wirken einige Passagen nicht mehr so stockfinster. Davon abgesehen bleibt das Design dem Original treu.
Die spaßigste Neuerung ist aber der komplett überarbeitete und an Reach angelehnte Multiplayer-Modus. Als alter Fan war ich zunächst skeptisch: Wenn schon Mehrspieler-Matches, dann bitte genau so wie in den guten alten Netzwerk-Sessions – ohne verfälschende Spezialfähigkeiten aus Reach.  Nach einigen Matches waren meine anfänglichen Bedenken aber wie weggeblasen. Es ist natürlich schade, dass nicht alle Original-Karten enthalten sind: Schließlich habe ich mir im Jahr 2002 nichts sehnlicher gewünscht, als endlich Halo online zocken zu können statt immer nur auf Netzwerk-Sessions mit Freunden. Auch das Hantieren mit Tunnelsoftware brachte mich damals nicht wirklich weiter: Wenn man ein Tool wie Xbconnect auf seinem PC installiert hatte, konnte man die Xbox mit dem PC verbinden. Der Rechner gaukelte der Konsole dann ein normales Netzwerk-Match vor, obwohl man eigentlich über das Internet spielte. In der Praxis verursachte das System aber starke Lags und der Host war stark im Vorteil.

Multiplayer-Remix


Zurück in die Gegenwart:  Obwohl wie erwähnt nicht alle Karten aus Teil 1 dabei sind, ist es schön, endlich manche davon online zocken zu können. Einige Maps wurden bewusst weggelassen: Da Blood Gulch z.B. in Halo Reach neu aufgelegt wurde, haben die Entwickler sich auf die Exemplare konzentriert, welche es nicht bereits auf der Xbox 360 gab. Dazu gehört z.B. der Klassiker High Noon – eine leicht überarbeitete Version von Hang 'Em High: In der Mitte der Karte tänzeln die Spieler blitzschnell um Grabsteine und suchen in kleinen Gruben Deckung, während Scharfschützen auf den hohen Stegen und Aussichtsplattformen herumschleichen.

Danke, dass Sie sich für Air Master Chief entschieden haben!
Danke, dass Sie sich für Air Master Chief entschieden haben!
Hier war seinerzeit die Pistole besonders wirkungsvoll: Heranzoomen, ein paar mal abdrücken, und schon hatte man seine Gegner mit Leichtigkeit zur Weißglut gebracht. Wer dieses Gefühl wieder erleben möchte, kann die Balance der Waffen in den Originalzustand zurück versetzen. Oder aber man spielt mit besser aufeinander abgestimmten Wummen und anderem neumodischen Schnickschnack. Vor allem das Jetpack bringt Zunder ins Spiel: Wer es beherrscht, kann sich unheimlich elegant durch die Deckungen mogeln und sekundenschnell einen Gegner nach dem anderen ausschalten. Es ist erstaunlich, wie viel Spaß und Dynamik die Fähigkeiten aus Reach in die guten alten Maps bringen. Dazu gehört auch das Schild, welches einen Spieler kurzzeitig unbeweglich macht, aber auch sämtliche Projektile abprallen lässt. Zusätzlich haben die Entwicklern den Arealen kleine Änderungen wie Tunnels verpasst, um die Balance den neuen Umständen anzupassen. Unter den insgesamt sechs Mehrspieler-Karten befinden sich auch Exemplare aus anderen Serien-Teilen: Breakneck stammt aus Halo 2, Timberland aus der späteren PC-Umsetzung von Halo 1. Die Firefights gestalteten sich ähnlich unterhaltsam: Auf diversen Karten (eine davon aus der Kampagne) verschanzt man sich mit bis zu drei Online-Freunden auf einer Karte und wehrt die immer stärker werdenden Gegnerhorden ab. Wie in Reach kann man die Rundenzeit und einige andere Details festlegen.



Kommentare

sourcOr schrieb am
Ich denke das Copy-Paste hat eher mehr mit Bungie zu tun als mit der Xbox :p
Nuracus schrieb am
Technischer Grund lasse ich nicht gelten - Halo 2 ist auch ein Xbox 1-Titel und der kommt mit so gut wie gar keinem Backtracking aus. Haben den jetzt die Tage zu zweit gedurcht und er schlägt Halo 1 in so ziemlich allen Belangen.
Die Story allerdings ist mir zu verworren unnötigerweise, was durch die Übersetzung und die furchtbare Tonabmischung unterstützt wird.
Der Parasit (oder Schmarotzer, wie er einige Zeit später auch genannt wird, muss man auch erst drauf kommen) ist schwerer zu verstehen als Bane auf niederbayrisch.
Alles in allem hat uns Teil 2 aber deutlich besser gefallen, grafisch haben die den für die Master Chief Collection auch echt gut hochgeboxt. Sieht meiner Meinung nach sogar besser aus als Teil 3, den wir nur angespielt haben.
Ist das richtig, dass Teil 3 im Coop der MCC ringsherum schwarze Balken hat?
Balmung schrieb am
Ja, und? Halo hat halt die Ressourcen der XBox etwas anders genutzt weswegen man dann halt wohl kopieren musste weil für mehr Abwechslung im Level nicht mehr genügend Ressourcen zur Verfügung standen. Das wird sicherlich einen technischen Grund gehabt haben... oder MS war geizig und gab zu wenig Geld. ;)
Ich fand Halo 1 jedenfalls nicht schlecht für sein Alter. Halo 2 macht aber schon einiges besser und Halo 3 dann noch mehr. Wie viel Zeit ich in der Halo 3 Forge verbrachte habe (Forge.de ... RIP).
Nuracus schrieb am
Jedi Knight ist von 1997! Half Life von 1998!
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+