Faery: Legends of Avalon - Test, Rollenspiel, Xbox 360 XBL - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


3D-Rollenspiel
Entwickler: Spiders
Release:
10.11.2010
09.05.2011
29.04.2011
Spielinfo Bilder Videos
Auf Xbox Live Arcade werden mittlerweile so ziemlich alle Genrevorlieben bedient - lediglich Rollenspiele machen sich nach wie vor eher rar. Mit Faery: Legends of Avalon gibt es seit Kurzem aber auch für darbende Fantasy-Fans frisches Download-Futter. Wir sind mit den Feen in die Lüfte gestiegen und verraten, ob sich der Ausflug nach Avalon gelohnt hat.

Böses Erwachen

Faery spielt in einer Märchenwelt, die von den Menschen vergessen wurde und deren Magie zusehend verblasst.
Video: Der Trailer stellt Schauplätze und Figuren des Feenabenteuers vor.
Dadurch hat sich ein gefräßiger Nebel über das Fantasy-Reich gelegt, der es komplett zu verschlingen droht. Viele Landstriche sind bereits verschwunden, andere stehen kurz davor. Der gerade erst aus einem künstlichen Tiefschlaf erwachte Spieler soll das Unheil abwenden ohne die Hintergründe zu kennen oder überhaupt zu wissen, warum er so lange kein aktiver Teil Avalons war.

Name, Geschlecht und Aussehen des geflügelten Helden darf man selbst bestimmen - von der Form der Ohren über die Fülle der Lippen bis hin zur Größe der Nasenlöcher kann jedes noch so kleine Detail modifiziert werden. Zudem ändert sich das Erscheinungsbild im Verlauf des Abenteuers durch neu erlernte Fertigkeiten, die sich in Tätowierungen sowie dem Verändern einzelner Körperteile bemerkbar machen. Auch das Wechseln von Waffen und Rüstungen schlägt sich optisch nieder.

Klassische Werte wie Stärke, Abwehrkraft oder Geschicklichkeit gibt es allerdings nicht. Vielmehr beeinflusst jeder Ausrüstungsgegenstand die Höhe elementarer Potenzen und Resistenzen, die in Balkenform angezeigt werden. Neben dem Verstärken von Blitzangriffen, Feuerschilden oder Heilzaubern, wohnen einigen Bögen (andere Waffen sind tabu) und Kleidungsstücken aber auch spezielle Boni inne, die einen mit mehr Lebensenergie versorgen, das Ausweichverhalten verbessern oder bei Feinden häufiger Statusbeeinträchtigungen bewirken. Zudem kann man die Effektivität seiner Ausrüstung verdoppeln, wenn man entsprechende Sets trägt.

Auf in die Schlacht

Da das Inventar keinen Einschränkungen unterliegt, kann man sich jederzeit den Schwächen und Stärken seiner aktuellen Gegner anpassen.
Die rundenbasierten Kämpfe präsentieren sich bieder und unspektakulär - Genrefans werden kaum gefordert.
Wirklich notwendig ist dies aber nicht, da die meisten Widersacher ziemlich harmlos sind, man jederzeit speichern kann und nach jeder Auseinandersetzung komplett geheilt wird. Auf mittlerer Stufe habe ich problemlos jeden Kampf gewonnen, keinen einzigen Heiltrank gebraucht und nicht einen Gefährten wiederbeleben müssen. Halbwegs erfahrene Spieler sollten daher also gleich auf den höchsten Schwierigkeitsgrad wechseln, um zumindest etwas Spannung zu erleben.

Allzu berauschend sind die rundenbasierten Scharmützel aber ohnehin nicht: Man kann angreifen, zaubern, Items verwenden oder die Entfernung zum Gegner ändern, was sich auf den erteilten sowie erlittenen Schaden auswirkt. Fliehen oder verteidigen ist keine Option und Teamattacken sind trotz bis zu dreiköpfiger Party, deren Zusammensetzung man selbst bestimmen kann, auch nicht möglich. Immerhin gibt es eine einsehbare Zugreihenfolge und durch die Verwendung von Aktionspunkten und -aufladungen statt klassischen Manas muss man jede Runde abwägen, wie viele Punkte eine bestimmte Aktion verschlingt und wie lange es dauert, bis sie wieder zur Verfügung steht.

Kommentare

nestie schrieb am
ja netter test nur falsch verlinkt :wink:
oder kommt das später auch noch für das psn?
Thunder for ISRAEL schrieb am
Ich wollte es mir evtl. kaufen. Allerdings ist der Umfang anscheinend doch viel zu gering, die Kämpfe nicht auf Höhe der Zeit, das Dialogsystem, wenn man es denn überhaupt so nennen kannf, viel zu flach.
Bei einem angemessenem Preis wäre ich dabei. Aber für 15? bekomme ich Eineinhalb FF VII, VIII, IX...
7,50 fänd ich angemessener.
psyemi schrieb am
seit heute ist die demo und das spiel auch im psn, hatte kurz die demo angeworfen und hatte irgendwie das gefühl das man geräusch und sinnlos in der luft rumschwebt ohne viel animation. während im hintergrund irgendwas dudelt.
sah am anfang ja recht interessant aus aber wie kann man das fliegen bei einem spiel wo man sich fast nur fliegend fortbewegt so vermurksen?
Asgar06 schrieb am
lohn sich das spiel jetzt eigentlich oder nich? weil ich von der demo schon ganz angetan bin aber wenn ich das game in 4 stunden durch habe kauf ich es für diesen preis nicht. Also eure meinung bitte.
Jacky-D schrieb am
Jarnus hat Folgendes geschrieben:
für den hinweis auf den fehlenden endgegner, und "fortsetzung folgt", gehört der redakteur an den pranger!
normal schreibt man: "das ende ist leider recht unbefriedigend!" oä.!
4P|cerberµs
Augen auf, steht doch im Wertungskasten.
Ihm ging es wohl eher um den Spoiler im Text ;)
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+