Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   2   3   4   Fazit   So testet 4Players 


Dragon's Dogma (Rollenspiel) von Capcom
Dragon's Dogma
Dragon's Dogma
3D-Rollenspiel
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
Release:
25.05.2012
15.05.2013
Spielinfo Bilder Videos

Weite Ebenen, geheimnisvolle Wälder, mittelalterliche Siedlungen, patrouillierende Ritter, Kobolde und Oger, Feuer speiende Drachen - klassische westliche Fantasy. Mit Dragon's Dogma begeben sich die Devil May Cry- & Resident Evil-Macher auf unvertrautes Terrain. Wir haben sie begleitet.



Herzloses Erwachen

Video
Begleitet uns während der ersten Spielminuten.
Ich habe mein Herz verloren. An einen Drachen. Allerdings nicht im übertragenen Sinn. Nein, er schnitt es mir aus der Brust und fraß es auf. Doch ich lebe noch. Obwohl ich nicht weiß warum. Erst hielt man mich für verflucht. Doch jetzt nennen mich alle den Erweckten, den Auserwählten. Doch auserwählt wozu? Dem Drachen erneut gegenüberzutreten? Muss ich ihn bezwingen, um mein Herz zurückzuerlangen? Und was waren das für unverständliche Worte, die er mir mit auf den Weg gab? Ich muss es herausfinden! Koste es, was es wolle. Doch zuerst muss ich stärker werden...

Während ich mir in meinem Heimatdorf Kassardis mit kleinen Botengängen und Erledigungen ein bisschen Geld für eine bessere Ausrüstung verdiene, taucht eines Abends plötzlich ein Mann aus dem Nichts auf. Er sagt, er sei ein Vasall aus dem so genannten Rift und bitte mich ihn zur nahe gelegenen Festung zu begleiten.

Partner nach Maß

Sowohl Spielcharakter als auch Begleitung lassen sich individuell gestalten.
Sowohl Spielcharakter als auch Begleitung lassen sich individuell gestalten.
Dort erfahre ich sogar wie ich mir selbst einen Vasallen erschaffen kann, der mir während meiner gesamten Mission beistehen und wie auch ich stärker werden würde. Die bildnerischen Möglichkeiten sind ausreichend vielfältig. Es gibt sogar Narben, Muttermale und Schminke. Er selbst gehöre jemand anderem und könne sich nur in Anwesenheit seines Herrn weiterentwickeln, mir aber wie viele andere auch jederzeit ein Stück meines Weges mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Auch mein Vasall könne während einer Rast im Gasthaus von anderen angeheuert, beurteilt und entlohnt werden. Eine praktische Sache dieses Rift! Für einen entsprechenden Obolus darf man sogar stärkere Vasallen als man selbst rekrutieren, um es mit Gegnern und Aufgaben aufzunehmen, denen man noch gar nicht gewachsen wäre.

Allerdings können einen nie mehr als zwei fremde Vasallen gleichzeitig begleiten und mit deren Herren kann man leider auch keine gemeinsame Sache machen. Gerade Letzteres wäre jedoch ein Riesendienst gewesen. Denn selbst die erfahrensten Vasallen legen teils sehr merkwürdige Verhaltensweisen an den Tag, lassen sich nur wenig sagen und halten sich dann nicht mal dran. Selbst mein eigener Vasall verhält sich trotz persönlicher Maßreglungen und manipulativer Tränke nicht immer so, wie er eigentlich sollte.

Kommentare

  • Für mich eins der besten RPGs neben Dark Souls und nicht weniger schwerer/leichter als ein Dark Souls. Auf dem Hard Modus ist das Spiel sehr schwer. Vorallem spätere Bosse. Da komm ich mir mit Level 87 wie Level 1 vor Das Gameplay bzw das Kampfsystem ist Top sehr dynamisch und dazu birgt das Spiel  [...] Für mich eins der besten RPGs neben Dark Souls und nicht weniger schwerer/leichter als ein Dark Souls. Auf dem Hard Modus ist das Spiel sehr schwer. Vorallem spätere Bosse. Da komm ich mir mit Level 87 wie Level 1 vor Das Gameplay bzw das Kampfsystem ist Top sehr dynamisch und dazu birgt das Spiel einige innovationen. Das Addon rundet alles nochmal ab. Aber die Insel Finstergram ist übel heftig schwer hab ich bis Heute noch nicht komplett gecleart bekommen. Da sind Bosse dabei die sind geradezu pervers schwer. Das Beste an dem Spiel sind die Nächte in freier Wildbahn. Nachts im Wald ein Kampf gegen eine Chimäre. Das sieht sehr geil aus, weil die Nacht da auch wirklich Nacht ist. Zappen duster. Ich seh da keine 2 Meter weit. Da zeigt sich das Spiel auch von der besten Seite. Alle Objekte werfen Schatten durch die Lampe die man dabei hat. Das einzige was mich richtig ankotzt ist das meine Rüstung die ich trag auch als Gewicht gezählt wird. Nicht gerade toll als Klasse (Kämpfer). Bin immer sehr schnell überladen. Bei seinem Helden merkt man deutliche Fortschritte der Entwicklung und des immer mächtiger werdens, ganz im Gegensatz zu den letzten TES Spielen und seinem dämlichen Mitlevel-Systems. Überhaupt wirkt Skyrim jetzt noch viel schlechter mit seinem lahmen Kampfsystem, das ist ein Unterschied wie Tag u. Nacht. Skyrim Kampfsystem wirkte auch schon nach Demon Souls und Dark Souls sehr schlecht. Wenn man das bis zur vergasung gespielt hat und dann auf Skyrim wechselt war das wirklich ein unterschied wie Tag und Nacht Skyrim hat wie ich finde das schlechteste Kampfsystem überhaupt, das ich bisher in einem RPG gesehen hab. Ist mir bis Heute ein Rätsel das Skyrim solch Traum Wertungen kassiert hat. Vergliechen mit anderen RPGs war Skyrim Durchschnitt.
  • Würde es auch - noch vor Dark oder Demon's Souls - als bestes Spiel dieser Gen bezeichnen. Und das, obwohl ich es beim ersten mal nach 2-3 Stunden gelangweilt weggelegt hab
  • hey, bin bissel spät zu der Party. Hab DD: Dark Arisen auf doof mal ausprobiert als ich es "umsonst" auf PSN Plus bekommen habe und ich kann nur sagen: WOW zu dem Spiel und WTF zu dem Test so ein geiles RPG hab ich ja schon lang net mehr gezockt, es ist die perfekte Mischung aus TES  [...] hey, bin bissel spät zu der Party. Hab DD: Dark Arisen auf doof mal ausprobiert als ich es "umsonst" auf PSN Plus bekommen habe und ich kann nur sagen: WOW zu dem Spiel und WTF zu dem Test so ein geiles RPG hab ich ja schon lang net mehr gezockt, es ist die perfekte Mischung aus TES und den Souls Spielen mit einer eigenen Prise genialem Kampf-System, dass auch gut aus einem Hack n Slash kommen könnte. Ja, es hat seine Fehler und Schwächen, angefangen bei dem fürchterlichem Hud bei dem man zum Glück die meisten hässlichen Elemente ausblenden kann. Aber es ist das typische Beispiel eines Spiels, bei dem die Mängel einfach scheissegal sind, weil es am Ende dennoch so geil ist und enormen Spielspass bietet. Mir ist es jetzt schon wurscht wie sich noch die Story entwickelt, weil jede kleine Reise ausserhalb der Städte schon ein kleines spitzenmässiges Abenteuer für sich ist. Bei der online Version gibt es nur ein sehr rudimentäres Handbuch und ich wusste vorher generell nichts über das Spiel, umso erstaunter bin ich über die ganzen Details im Kampfsystem. Die Auswirkung von nasser Kleidung, die Grösse der Charaktere, Nahrungsmittel, die schlecht werden (lol), die Teamaktionen, die dazulernenen Vasallen mit unterschiedlicher Kampfstrategie etc etc... einfach genial grafisch hat es auch so seine Schwächen mit den matschigen Texturen, aber dafür hat es ein verdammt gutes Lightning, die Animationen sind auch gut und die Kämpfe sind so geil inszeniert, das man meinen könnte sie seien vorchoreographiert, aber man macht ja alles selbst am Anfang ist es mir auch etwas sauer aufgestossen, dass man seinen Vasallen keine richtigen Befehle geben kann, aber mittlerweile gefällt mir diese mangelnde Kontrolle eigentlich ganz gut, weil die von sich aus schon ziemlich intelligent agieren und auch alle eine andere Persönlichkeit mit unterschiedlicher Kampftaktik haben. Die Strafe fürs Ableben dürfte ruhig etwas grösser sein als einfach nur vom letzten Speicherpunkt nochmal loszulegen, aber davon abgesehen sind die Kämpfe trotzdem schon recht ansruchsvoll. Wenn man nicht aufpasst kann man schon von nem niedrigen Gegner gekillt werden, ganz so wie bei Demons/Dark Souls. Weiss nicht wie es im 'Schwer Modus' ist Bei seinem Helden merkt man deutliche Fortschritte der Entwicklung und des immer mächtiger werdens, ganz im Gegensatz zu den letzten TES Spielen und seinem dämlichen Mitlevel-Systems. Überhaupt wirkt Skyrim jetzt noch viel schlechter mit seinem lahmen Kampfsystem, das ist ein Unterschied wie Tag u. Nacht. Nochwas, das Spiel hat mehr HdR-Feeling als alle HdR-Spiele mit offizieller Lizenz zusammen. Wenn man gegen Goblins kämpft und die einen Oger dabei haben, dann wirkt das wie eine Szene aus den Filmen Mann, ich hoffe das Spiel war einigermassen erfolgreich, ich will davon auf jeden Fall mal nen Nachfolger haben Von mir gibts ganz klar Platin mit Zuckerguss oben drauf

Facebook

Google+