Call of Duty: Modern Warfare 3 - Test, Shooter, Nintendo Wii, PC, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Update zur PC-Version

Vorsicht: Heli im Doppelpack!
Vorsicht: Heli im Doppelpack!

Gestern wurde auch die an Steam gebundene PC-Version freigeschaltet. Inhaltlich gleicht sie den Fassungen für Xbox 360 und PS3. Auch hier gibt es das gelungene Dreierpaket aus Kampagne, SpecOps und Multiplayer. In den ersten beiden Bereichen hat sich nichts geändert. Der Multiplayer hat allerdings den Vorteil, dass man auf dem PC die Möglichkeit hat, selbst dedizierte Server aufzusetzen. Leider dürfen auf denen aber keine Ranglistenspiele stattfinden. Der Admin legt Klassen, Modi und andere Details nach seinen Vorstellungen fest. In einem überschaubaren Filterbildschirm kann man bei der Suche leere und volle Server ausblenden und andere Details zu Karte, Spielmodus, Passwort, Verbindungsqualität, Abschusskamera, Sprachchat, Teambeschuss und Hardcore-Modus einstellen.

Wer dagegen in Ranglistenspielen seinen Charakter hochleveln will, muss sich also wie auf der Konsole im Matchmaking andere Spieler vermitteln lassen. Das funktionierte bei unseren Testspielen gut, zwischendurch haben wir aber auch den einen oder anderen Lag oder Verbindungsabbruch erlebt. Auch ein LAN-Modus lässt sich im Menü auswählen. Ärgerlich ist, dass das Community-Tool „Elite“ bisher nur den Konsolenspielern zur Verfügung steht. Für den PC soll es nachgeliefert werden, allerdings nur in einer abgespeckten Form; ohne das Premium-Modell und seine Turniere um echte Preise.


Wie schaut’s aus?


Auf dem PC sieht das Spiel naturgemäß ein wenig hübscher aus. Vor allem polygonreiche Objekte wie die Figuren und der Stoff ihrer Uniformen profitieren von der höheren Auflösung und der gestiegenen Detailfülle. Auch die Beleuchtung, Schatten und Spiegelungen wirken etwas feiner. Man merkt aber, dass der PC bei der Entwicklung nicht die Lead-Plattform war: Die Texturen von einigen Wänden, Postern und Steinsäulen werden auch hier ziemlich unscharf, wenn man sich nah davor stellt.

New York ging es auch schon mal besser. (PC)
New York ging es auch schon mal besser.

Im Vergleich zu den detaillierten Häuserzeilen und räumlichen Oberflächen von Crysis 2 oder den beeindruckenden Schlachtfeldern von Battlefield 3 zieht die Grafik klar den Kürzeren. Die aufwändige Inszenierung macht die Kampagne aber auch hier ansehnlich. Wer möchte, kann den SSAO-Effekt (für feine Schattenabstufungen zwischen Objekten) und andere Grafik-Details nach eigenem Gusto herunterregeln. Trotzdem ist die Engine auch bei maximalen Einstellungen genügsam: Unser PC mit einer GeForce GTX 460 stemmte das Spiel ohne Probleme in 1080p. Auf einem anderen Rechner hatte die GTX 480 Probleme mit den Normal-Maps, wodurch das Spiel hängen blieb. Als wir den Effekt von „extra“ auf „hoch“ herunter geregelt hatten, lief es aber auch hier einwandfrei.

Kommentare

Oklino schrieb am
Ich weiß nicht welches MW3 ihr gespielt habt, aber die Kampagne war die schlechteste CoD Kampagne, die mir je untergekommen ist.
Natürlich mag es sein, dass die Grafik toll ist und einem haufenweise Zeug um die Ohren fliegt. Klar wird einem die ganze Zeit suggeriert man würde voll in Action stecken. Aber die macht man sich in den extrem gescripteten Leveln selbst. Bleibt man nämlich einfach stumpf hinter einer Deckung sitzen, wars das mit der Action. Dann kann man da warten bis Mutti zum Essen ruft... :P
Die Russen die da in den USA einmarschiert sind, verirren sich ja inner Telefonzelle, so wird es zumindest dargestellt. Ein haufen dümmlich unterlegener Schießbudenfiguren die nur durch Glück die komplette Ostküste erobert haben...
Nahezu jede hier als cinematisch verehrte Szene ist gespickt von Widersprüchen. Der Hubschrauberkampf... ein offener Blackhawk hätte absolut 0 Chance gegen einen Mi-24. Der ist nämlich in Punkto Bewaffnung und Panzerung haushoch überlegen - zumal es sich um 2 völlig verschiedene Klassen handelt. Normalerweise hätten die Hind den Blackhawk binnen Sekunden mitsamt Mannschaft in Konfetti verwandelt.
Auch das U-Boot. Ganz abgesehen, davon, dass das kein Küstentauchboot sondern ein U-Boot ist, ist die ganze Mission unglaubwürdig für jeden der zumindest ein Grundverständnis für die Militärtechnik hat, die bei CoD zum Einsatz kommt. Da will man sich am liebsten einen Salzstreuer ins Auge stecken um dem Ganzen ein Ende zu bereiten! Es geht die ganze Zeit so weiter... Ich habe MW1 und 2 geliebt (und alles davor) aber 3 ist einfach keinen Penny wert...
superflo schrieb am
RichyB hat geschrieben:Schon krass, so ein langweiliger Ballerschrott in Schlauchleveln und miesem Multiplayer mit Minimaps bekommt ein sehr gut aber ein richtig kurzweiliger Shooter in open World wie Farcry3 bekommt nur ein befriedigend, das soll einer verstehen. "kopfschüttel"

Naja MW3 ist, ob einem das Spielprinzip gefällt oder nicht, technisch einwandfrei gemacht, kaum Bugs und nervige Gameplayfehler/Unzulänglichkeiten wie es sie in Far Cry 3 massenhaft gibt, ist halt in "seinem Element" ein sehr gutes Spiel IMO.
Hab beide gespielt.
RichyB schrieb am
Schon krass, so ein langweiliger Ballerschrott in Schlauchleveln und miesem Multiplayer mit Minimaps bekommt ein sehr gut aber ein richtig kurzweiliger Shooter in open World wie Farcry3 bekommt nur ein befriedigend, das soll einer verstehen. "kopfschüttel"
PanzerGrenadiere schrieb am
Eric87 hat geschrieben:Also mehr als 70% hätte ich auch nicht gegeben. MW3 ist zwar an sich kein schlechtes Spiel. Problem ist es einfach zu ausgelutscht in mein Augen. Call of Duty 4 hatte mich damals wirklich geflasht. MW3 dagegen konnte mich z.B im SP Modus keine sek begeistern geschweige ein "WOW" Gefühl erzeugen. Über den MP fange ich erst gar nicht an. Zwar wurden einige Fehler beseitigt ( im Vergleich zu MW2) aber im großen und ganzen fand ich den MP von MW2 stimmiger.
Das größte Problem ist wie oben erwähnt die alte Technik. MW3 sieht zum großen Teil einfach nur zum Kotzen aus. Und ich wette das BO2& MW4 die gleichen Rotz Engine benutzt.

stimmt, wow-momente hatte ich leider nur im negativen bereich und das laufend. an das schlimmste kann ich mich sogar nichtmal erinnern, das muss mein gehirn verbannt haben. ich weiss nicht, was es war, aber immer wenn ich an den grössten schwachsinn von mw3 denke, weiss ich, dass da noch was "richtig grossen dummes" war. die neuauflage von "tod von oben" hat mir gefallen und der anfang der letzten mission, die dann aber leider wieder so over the top wurde. hätte mir besser gefallen, wenn man es bis zum ende durchgezogen hätte.
ich fand den mp von mw2 auch weniger schlecht und kann jetzt sogar sagen, woran es liegt, von den gebliebenen fehler mal abgesehen: an den schlechten maps. irgendwie bestehen alle maps in mw3 aus verschiedenen schläuchen im gegensatz zu mw2, wo maps wie skydrow und highrise auch ihre laufwege hatten, aber trotzdem noch offen waren um mal quer über die map zu schiessen. wo in mw2 die tuber, akimbo noobs und shotgun spammer (aa12) noch extrem genervt haben, ist der mp von mw3 scheinbar nurnoch auf diese leute ausgelegt.
was die technik angeht: nach der ersten runde am free mp weekend hatte ich tatsächlich erstmal augenschmerzen. sowas ist mir vorher auch noch nie vorgekommen.
datendieb schrieb am
FunnyFrisch hat geschrieben:Das Spiel ist ja an sich ganz nett. Grafik passt, Atmosphäre passt und die Story ist auch ganz OK. Aber was mich extrem stört, und wesbalb ich auch nach 20min nicht weitergespielt habe, sind die extrem schlechten Waffen sounds. Kann sein, dass ich da mit beinen Battlefield verwöhnten Ohren etwas zu extrem reagiere, aber Subjektiv sind die Sounds totaler Rotz und versauen das ganze Spiel.
mw 3 ist eine beleidigung für die ohren. ich weiß auch gar nicht wieso in tests immer die "brachiale" soundkulisse gelobt wird. in meinen ohren ist mw 3 soundtechnisch absolut unterirdisch schlecht.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+