Kinect Sports: Season Two - Test, Sport, Xbox 360 Kinect - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Kinect Sports zählte neben Dance Central zu den besseren Titeln, die zum Start von Microsofts Kamerasystem in den Regalen standen. Und genau wie das Tanzspiel aus dem Hause Harmonix geht auch Rare mit Kinects Sports: Season 2 ein Jahr später in eine zweite Runde. Wie wollen die Engländer die Spieler dieses Mal ins Schwitzen bringen?



Alles bleibt anders

Rare hält sich in der neuen Saison an das Konzept des Vorgängers und bietet ebenfalls sechs Disziplinen: Ging es damals noch auf den Fußballplatz, in die Tischtennishalle, den Boxring, ins Bowling-Center, zum Beachvolleyball und zur Leichtathletik, stehen dieses Mal Besuche beim American Football, Baseball, Tennis, Dart, Skifahren und beim Golfen auf dem Programm - eine ebenso abwechslungsreiche wie gelungene Auswahl.

Mit am besten gefällt mir American Football, bei dem man entweder dem Coach die taktischen Entscheidungen überlässt oder selbst zwischen sechs Spielzügen auswählen darf, die sich hinsichtlich des Anspruchs voneinander unterscheiden. Soll es z.B. nur ein kurzer, aber sicherer Pass werden und man legt

Video
Sechs neue Disziplinen warten auf die Kinect-Sportler.
seinen Schwerpunkt auf die anschließende Laufarbeit? Oder versucht man lieber, das Leder über eine möglichst große Distanz zu werfen? Hier besteht allerdings das Risiko, dass man vorher vom Gegner niedergerissen wird oder der Pass zu ungenau gespielt wird und in den Händen des anderen Teams landet. Während die Verteidigung automatisch abläuft, stehen beim Angriff insgesamt vier Spielzüge zur Verfügung, um den Football entweder mit einem Touchdown oder per Field Goal ans Ende des Feldes zu befördern.

Hat man sich entweder per Cursor oder Sprachbefehl auf eine Taktik festgehelgt, geht man zunächst in die Hocke und startet den Angriff entweder durch einen lauten "Hike"-Ausruf oder indem man die Beine wieder durchstreckt. Danach ist gutes Timing gefragt: Über den Köpfen der anderen Mitspieler erscheinen Icons - färben sie sich grün, ist das der richtige Moment für einen Pass nach rechts, links oder geradeaus, bevor sich die Gegner auf einen stürzen. Landet das Ei erfolgreich bei einem Mannschaftskameraden, muss man sprinten, was das Zeug hält und den Verteidigern nach Möglichkeit durch Seitenschritte ausweichen. Entscheidet man sich beim letzten Spiel für ein Field Goal, kommen ebenfalls die Beine für einen gezielten Schuss zum Einsatz. Gerade diese Kombination aus verschiedenen Bewegungsmustern zeichnen American Football aus, zumal sie auch alle hervorragend funktionieren und man die Partien auch kooperativ angehen kann.

Homerun

Mit Baseball findet sich außerdem eine weitere typisch amerikanische Sportart im Aufgebot. Hier schlüpft man sowohl in die Rolle des Pitchers (Werfer), Batters (Schlägers) als auch in die der Feldspieler, um geschlagene Bälle zu fangen. Selbst als Runner darf man nicht beweisen und von Base zu Base sprinten. Als Pitcher hat

American Football ist ein Highlight in der Auswahl.
American Football ist ein Highlight in der Auswahl.

man die Wahl zwischen verschiedenen Variationen, wie man den Ball werfen will. Schön: Der Schwachpunkt des Batters wird angezeigt, so dass man sich darauf einstellen kann. Mag er z.B. keine langsamen Curveballs, sollte man genau diesen mit entsprechenden Armbewegungen ausführen. Geht man beim Wurf dagegen noch einen Schritt vorwärts, verleiht man ihm mehr Wucht. Auch die gewählte Wurfhand kann durchaus eine Rolle spielen. Während man als Pitcher seine Pläne gut in die Tat umsetzen kann, fällt dies in der Rolle des Batters deutlich schwerer. Zwar wird die Lücke in der Verteidigung immer durch ein Icon angezeigt, doch den Ball entsprechend mit dem Schläger zu treffen, scheint mehr Glückssache als Können zu sein. Ich habe ihn jedenfalls in 90 Prozent aller Fälle nach links gespielt - zwischendurch gibt es auch immer wieder einen unerwarteten Homerun. Am einfachsten ist eindeutig der Job als Feldspieler: Hier muss man in der Regel nur die Hand ausstrecken, um den Ball zu fangen, was recht anspruchslos und langweilig ist. Trotzdem ist auch Baseball unterm Strich recht unterhaltsam.

Kommentare

gargaros schrieb am
USERNAME_75663 hat geschrieben:Nennt mich altomodisch, aber wieso woll man Dart an der Konsole spielen???

Wieso soll man Fußball an der Konsole spielen? Kann man draußen ja auch machen. Wieso soll man Sims an der Konsole / am PC spielen? Man hat ja das echte Leben. Wieso spielt man überhaupt Spiele? Vielleicht weil es Spaß macht und es einfacher als im echten Leben ist?! :wink:
Clint schrieb am
Nennt mich altomodisch, aber wieso woll man Dart an der Konsole spielen???
aiwan schrieb am
Der Test hat einen gewaltigen inhaltichen Fehler beim Dart
Zitat auf dem Testbericht
Etwas ärgerlich ist die Tatsache, dass mit Kinect für Dart separat kalibieren muss. Zur Auswahl stehen drei Variationen, die jeweils unterschiedliche Körpergrößen ansprechen. Problem dabei: Sind Spieler unterschiedlich groß, kann es zu Komplikationen kommen. Als ich z.B. mit meiner kleinen Nichte gespielt habe, konnte sie von Kinect nicht ordentlich erfasst werden, weil ich das Spiel auf meine Körpergröße eingestellt hatte. Da man die Einstellung nur über die Hauptoptionen ändern kann, mussten wir die Dart-Disziplin zunächst verlassen, um die Erfassung anschließend auf sie abzustimmen, während ich mich danach künstlich kleiner gemacht habe.
Das ist ja alles schön und gut, nur muss man bestimmen wie hoch der Fernseher im Zimmer steht und nicht wie groß die Personen vor eben diesem sind. Das macht man in der Regel nur einmal nicht wahr? Mit der Gräße derPersonen hat da snichts zu tun. Die Bilde rsollen nur verdeutlichen das er z.b. so steht das er einem Erwachsenen bis zur Schulter geht und einem Kind eben über den Kopf. Steht in dem einen Satz auch haar genau so beschrieben
Also Passage streichen, Minuspunkt streichen und Test um 1-2 Prozentpunkte aufwerten, Danke , bitte.
DARK-THREAT schrieb am
Ich habs mir gekauft, da auch die Demo (Golf und Tennis) mich überzeugt hatte. Da ich den Teil 1 und uA ich damit Spass habe, freuen mich die neuen Sportarten.
Peace.
hellomynameisasecret schrieb am
Die Ente hat geschrieben:R.I.P Rare :(

Jetzt geht das wieder los..
Rare hat sicher an 'Glanz' verloren. Aber das war schon be Star Fox Aventures so. Klasse Spiel, keine Frage, aber es hatte nicht den Charm alter RARE Games. Und wenn wir mal ehrlich sind, seit RARE bei Microsoft kein schlechtes SPiel gebracht, bis Kameo und VIVA PINATA sogar zwei richtig gute Spiele, nur haben sie nicht mehr den Charm ihrer alten Titel.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+