Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   Pro & Kontra   So testet 4Players 


Alien Spidy (Geschicklichkeit) von Kalypso Media
Alien Spidy
Alien Spidy
Jump&Run
Entwickler: Enigma Software
Publisher: Kalypso Media
Release:
20.03.2013
20.03.2013
08.05.2013
Spielinfo Bilder Videos
Eigentlich kann ich mit Spinnen nichts anfangen. Vor allem ab einer gewissen Größe gehen mir die Arachniden gewaltig auf die Nerven. Doch der knuffige außerirdische Achtbeiner in Alien Spidy hat es mir angetan. Selten habe ich mich so gern mit dieser mir eigentlich spinnefeinden Tierart beschäftigt.

Allein gegen Alles

Video
Hüpfen, schwingen, Gefahren ausweichen: Das Leben ist auch für außerirdische Achtbeiner nicht leicht.
Verdammt! Die Zeit (und damit die Punkte) ticken unaufhörlich runter. Mist! Wieder ein Leben (und damit Punkte) verloren. Arghs! Wieso wurde der Spinnenfaden denn nach dem Absprung in diesem blöden Winkel abgeschossen? So kann ich mich nicht schwingend an der Decke festhalten, um den tödlichen Abgrund zu überbrücken. Und wieso hab ich das Timing nicht drauf, um über die rollenden Steine zu springen? Woah! Auf den roten Pilzen darf man ebenso wenig landen wie auf den Dornenbüschen. Neenee, so wird das nix mit der Punktekette.

Tja, man hat es in Alien Spidy (AS) nicht leicht als außerirdischer Krabbler, dessen Ufo bei der neugierigen Erforschung des Universums eine Not- bzw. Bruchlandung auf dem blauen Planeten hingelegt hat. Aber glücklicherweise hat man mehr Leben zur Verfügung als die gesamte Katzensippschaft Norddeutschlands zusammengerechnet. Man muss nur in Kauf nehmen, dass die Punktzahl in den Keller geht, wenn man zu häufig das Zeitliche segnet und dementsprechend langsam die Belohnungssterne akkumuliert werden, mit denen neue Areale freigeschaltet werden.

Sammle und hüpfe

Das Design von Gegnern und Umgebungen ist charmant.
Das Design von Gegnern und Umgebungen ist charmant.
Das Spielprinzip ist schnell erklärt: Man muss ans Ziel kommen, während im Hintergrund weitgehend belanglose und mich in manchen Momenten sogar nervende Jazzpop-Musik dudelt. Dabei sollte man möglichst viele der in den großräumigen 2D-Abschnitten verteilten Kugeln einsammeln. Schafft man mehrere hintereinander in kurzer Zeit, gibt es einen Bonus. Wobei Zeit ohnehin eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt: Es gibt zwar kein Limit, doch sobald man die ersten Punkte auf dem Konto hat, wird erbarmungslos runtergezählt, so dass man nicht innehalten und die stimmungsvoll sowie an eine pastellfarbige Variante von Limbo erinnernde Comic-Kulisse genießen kann. Um sich vor dem häufig sicher geglaubten Absturz zu retten oder entfernte Kugeln zu erreichen, kann die außerirdische Spinne per rechtem Stick bzw. Mausklick auch einen Faden auswerfen, der an vielen Bereichen in der Umgebung klebt und daran schwingen.

Dass auf dem Weg zum Ziel nicht nur immobile Objekte, sondern auch rollende Felsen, fallende Wassertropfen, Antihaftwände und allerlei Getier wie Fledermäuse, Igel oder den Netzfaden zerstörende Wespen nur auf einen Fehltritt oder Absturz von Spidy warten bzw. diesen geradezu forcieren, erleichtert die Aufgabe nicht. Wobei positiv festzustellen ist, dass man im Lauf der gut 60 Abschnitte immer wieder auf neue Herausforderungen stößt. Das passiert zwar nicht in jedem Level, aber insgesamt hat das in Spanien beheimatete Team von Enigma Software ein gutes Gespür, wann der letztmögliche Zeitpunkt ist, mit einer frischen Anforderung den Spieler bei der Stange zu halten und bietet sogar Bosskämpfe zum Ende jeder der drei "Welten".
Um alle Kugeln mit höchtsmöglicher Punktzahl einzusammeln, ist gutes Timing nötig.
Um alle Kugeln mit höchtsmöglicher Punktzahl einzusammeln, ist gutes Timing nötig.
Noch schöner wäre es allerdings gewesen, wenn zusätzlich zu einer putzig-niedlichen Kulisse und einem angenehme fordernden Anforderungsprofil auch die Steuerung absolut punktgenau wäre. Doch sowohl mit dem Pad (auf PC und 360) als auch vor allem mit der Maus-/Tastatur-Kombo am PC hat man nie das Gefühl, der einwirkenden Schwerkraft komplett die Stirn bieten zu können. Auch bei kniffligen Sprungpassagen bleibt ein gewisses Ohnmachtsgefühl zurück, wenn man der Meinung ist, eigentlich das Timing gemeistert zu haben und dennoch der Sprung nicht ausgeführt wird und man daraufhin mit dem nächsten Ableben fertig werden muss. Außerdem liegt der Fokus ab einem bestimmten Punkt zu sehr auf dem Auswändig-Lernen als auf akkurate Reaktion, wodurch die Motivation ebenfalls einen Dämpfer erhält.
 

FAZIT



Wie viele andere "kleine" Geschicklichkeits-Spiele der letzten Monate, angefangen von Angry Birds mit all seinen Ablegern bis hin zu The Splatters entwickelt auch Alien Spidy aus der Einfachheit seinen Reiz. Um das Ziel zu erreichen und dabei so viele Punktkugeln wie möglich einzusammeln  (am besten in schneller Folge) kann der außerirdische Arachnid laufen, springen und einen Netzfaden auswerfen. Doch das reicht zusammen mit dem cleveren, stetig fordernden Leveldesign sowie den zahlreichen in den über 60 Abschnitten verteilten Widrigkeiten immer wieder, um für ein Spielchen zwischendurch zu motivieren. Wenn die Steuerung noch akkurater wäre und es verbesserte Optionen geben würde, die träge Schwerkraft zu überwinden, wäre der Wunsch noch größer, mit Spidy auf die Jagd nach Höchstpunktzahlen zu gehen.

WERTUNG



Xbox 360

„Der außerirdische Arachnid lädt zu einem charmanten, allerdings auch schnörkellosen Geschicklichkeitstest für Zwischendurch ein.”

Wertung: 72%

PC

„Sympathischer, wenngleich schnörkelloser Geschicklichkeitstest mit einer außerirdischen Spinne als Hauptdarsteller.”

Wertung: 72%



 
 Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   Pro & Kontra   So testet 4Players 


 
Alien Spidy (Geschicklichkeit) von Kalypso Media
Alien Spidy (Geschicklichkeit) von Kalypso Media

Lesertests

Facebook

Google+