Ninja Gaiden 3 - Razor's Edge (Action) von Tecmo Koei / Nintendo (Wii U)
Ninja Gaiden 3 - Razor's Edge
Ninja Gaiden 3 - Razor's Edge
Action-Adventure
Entwickler: Team Ninja
Release:
05.04.2013
05.04.2013
05.04.2013
Spielinfo Bilder Videos
Die Premiere von Ninja Gaiden 3 fand auf Sonys und Microsofts HD-Systemen statt - mit magerem Erfolg. Die erweiterte Version mit dem Untertitel "Razor's Edge" auf Wii U konnte schon besser abschneiden. Und die gibt es jetzt auch für PS3 und 360.

Der x-te Meuchelmörder

Video
Als die Wii U-Version von "Razor's Edge" seinerzeit debütierte, konnte man noch nicht ahnen, dass 'Ryu Reloaded' auch auf PS3 und 360 auftauchen würde.
Ganz ehrlich: Langsam habe ich genug von Ryu Hayabusa. Naja, nicht von dem Meisterninja per se, mit dessen älteren Auftritten ich immer noch einige meiner anspruchsvollsten Erlebnisse auf Xbox, Xbox 360 und PS3 verbinde. Doch nach dem ursprünglichen Ninja Gaiden 3 (NG3, März 2012) sowie der darin enthaltenen Enttäuschung (4P-Wertung 50%), der Anfang 2013 erschienenen überarbeiteten sowie erweiterten Wii U-Version "Razor's Edge", die mit einem Wertungssprung zumindest wieder ein paar Frustwogen glätten konnte, steht nun die Umsetzung eben dieser Version auf 360 und PS3 auf dem Programm.  Sprich: Innerhalb von etwa einem Jahr wartet jetzt der dritte Text auf mich. Doch ich nehme mir eine ähnliche Freiheit heraus wie Tecmo Koei und passe den Test der Wii U-Version an, der selbstverständlich in Grundzügen auf dem zum Original Ninja Gaiden 3 beruht.

Einer der Unterschiede zum ein Jahr alten Original ist die visuelle Verstümmelung der Gegner. Dieses Merkmal hat bei den ungeschnittenen Vorgängern auf Xbox bzw. Xbox 360 dazu geführt, dass die USK eine Kennzeichnung verweigerte. Vom ersten Teil gibt es eine leicht zensierte Version mit USK-Freigabe. Und die Sigma-Ableger für Sony-Systeme wurden ebenfalls leicht entschärft, damit sie mit dem begehrten Siegel versehen werden konnten. Doch mit der Rückkehr zu "alter" Härte gab es auch die "alte" Konsequenz. Sprich: Razor’s Edge ist nur als Import erhältlich. Doch inhaltlich gewinnt NG3 nicht an Reiz. Man kann Körperteile abtrennen... na und? Bereits in den Ursprungs-Versionen wurden die Arenakämpfe gegen eine gegnerische Übermacht auch ohne diese Option wuchtig inszeniert - zumal die Action ohnehin häufig so schnell an einem vorüberzieht, dass man kaum Gelegenheit hat, die Hektoliter roten Pixelblutes oder die Überreste der Gegner auf sich wirken zu lassen. Von einer emotionalen Wirkung ganz zu schweigen. Leider wird visuelle Gewalt zum Selbstzweck verpulvert, anstatt die erzählerische Komponente zu unterstützen.

Dunkler Held mit scharfer Klinge

Erzählerisch und visuell hat sich seit der Ur-Fassung vor einem Jahr nichts getan. Neu ist die überhöhte Gewalt, die dafür sorgt, dass Razor's Edge nur als Import erhältlich ist.
Erzählerisch und visuell hat sich seit der Ur-Fassung vor einem Jahr nichts getan. Neu ist die überhöhte Gewalt, die dafür sorgt, dass Razor's Edge nur als Import erhältlich ist.
Denn selten hätte es sich so angeboten wie hier: Der Held wird mit dem Ansatz des "Japanese Dark Hero" gezeichnet, der "Böses" tun muss, um das Gute zu erreichen. Dies ist aber letztlich kaum mehr als ein magerer erzählerischer Vorsatz für das bei den Kämpfen imposant inszenierte, aber letztlich banale Katana-Gemetzel, das Ryu von London über Russland, die Antarktis oder ein Atoll im Indischen Ozean bis nach Tokyo führt.  Auch das Bild des slawischen Fluches, mit dem Ryu belegt wurde, erschöpft sich schnell und wird banal. Der "Griff des Mordes" (im Original "Grip of Murder") breitet sich von seinem rechten Arm aus und soll sinnbildlich die Qualen darstellen, die die von ihm Getöteten erdulden mussten und die er nun in sich aufsaugt. Der Fluch breitet sich in seinem Körper aus und droht ihn zu töten.

Damit hat man in der Theorie ein interessantes Thema. Wie wäre es denn, wenn Ryu an Schlüsselstellen vor die Wahl gestellt würde, ob er weiter mordet oder doch versucht, einen anderen Weg zu finden? Doch wie viele andere Stilmittel ist auch der Fluch nur ein oberflächliches Element - er wird nur genutzt, um für billige Dramatik zu sorgen. So etwa, wenn der Schmerz in seinem Arm in regelmäßigen Abständen so gewaltig wird, dass Ryu nur noch schleichend zum Levelausgang gehen kann. Wohl wissend, dass jeder weitere Feind den Fluch nur verstärkt, muss man weiter metzeln - schwach.


Kommentare

  • Für mich bleibt NG3 der schlechteste Teil der Serie mit oder ohne Razors Edge! Ich bin ein freund von Pixelblut und umher fliegenden Körperteilen etc. Kung Lao @ MK II FTW! Aber hier kann selbst das dem Spiel nicht wirklich helfen finde ich. BTW: Hab die 360 fassung dauert das laden bei euch auch  [...] Für mich bleibt NG3 der schlechteste Teil der Serie mit oder ohne Razors Edge! Ich bin ein freund von Pixelblut und umher fliegenden Körperteilen etc. Kung Lao @ MK II FTW! Aber hier kann selbst das dem Spiel nicht wirklich helfen finde ich. BTW: Hab die 360 fassung dauert das laden bei euch auch so ewig wenn ihr mit der Box Online seit?
  • nähmlich Oh Gott, sorry, aber da werd selsbt ich zum Rechtschreibnazi. Und daher direkt auch mal einen Schlechtschreibfehler eingebaut was Ich zücke die Handy-Tastatur-Wildcard!!!
  • nähmlich Oh Gott, sorry, aber da werd selsbt ich zum Rechtschreibnazi. Und daher direkt auch mal einen Schlechtschreibfehler eingebaut was

Facebook

Google+