Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


Titanfall (Shooter) von Electronic Arts
Auch auf der 360 ein Hit?
Titanfall
Science Fiction-Shooter
Publisher: Electronic Arts
Release:
10.04.2014
13.03.2014
13.03.2014
Spielinfo Bilder Videos
Während man sich am PC und auf der Xbox One schon seit über einem Monat in Titanfall austoben darf, mussten sich Xbox-360-Besitzer etwas länger gedulden: Macht der flotte Mehrspieler-Shooter von Respawn Entertainment auf der betagten Konsole eine ähnlich gute Figur oder hat Blue Point Games bei der Umsetzung geschlampt?

Alles drin, alles dran

Inhaltlich gibt es keine Unterschiede zur Vorlage: Auf der 360 findet man alle Spielmodi vom Tutorial über die Kampagne bis hin zum klassischen Capture-the-Flag, mit denen man schon auf den anderen Plattformen viel Spaß in den Schlachten haben konnte. Auch alle Karten in identischer Größe, sämtliche Waffen, Gadgets, Herausforderungen, Burn-Cards sowie Perks für Titanen und Piloten sind wieder mit an Bord. Einzig die Verbesserungen des letzten Updates – allen voran das Anlegenprivater Lobbys – haben (noch) nicht den Weg in die 360-Fassung gefunden, doch am Matchmaking scheint man bereits gefeilt zu haben. In den Partien, die ich bisher gespielt habe, wirkten beide Teams ähnlich ausgeglichen wie am PC und der One nach den Aktualisierungen. Allerdings hat man hier noch nicht die Wahl, sich für eine der beiden Seiten zu entscheiden.

Verschmerzbare Kompromisse

Auch auf der 360 lassen es die Titans ordentlich krachen.
Auch auf der 360 lassen es die Titans ordentlich krachen.
Im Gegensatz zum Inhalt mussten die Entwickler technisch einen Gang zurückschalten, doch fällt der Unterschied hier zum Glück nicht so krass aus wie bei Battlefield 4, wo hinsichtlich der grafischen Präsentation Welten zwischen neuer und alter Konsolengeneration lagen. Okay: Auf dem PC und der One war Titanfall mit seiner modifizierten Source-Engine sehr weit davon entfernt, als technische Speerspitze auf beiden Plattformen bezeichnet zu werden. Und so fallen die Unterschiede hier auch längst nicht so groß aus wie befürchtet, denn insgesamt hat Blue Point Games bei der Umsetzung erstklassige Arbeit geleistet. Selbstverständlich wurde auf der 360 der Detailgrad der ohnehin nicht üppigen Texturen weiter zurückgefahren – und das, obwohl zwingend HD-Daten auf der Festplatte installiert werden müssen. Auch Figuren und Titanen müssen optisch ein paar Federn lassen und es gibt deutlich mehr Kanten zu sehen.

Aber all das lässt sich verschmerzen, denn die Technik überzeugt auch auf der 360 vor allem dort, worauf es bei einem Online-Shooter ankommt: die Performance! Zwar werden nicht wie auf der One meist konstante 60 Bilder pro Sekunde geboten, doch bewegt man sich im Durchschnitt deutlich über der 30er-Marke, auch wenn der überwiegend flüssige Spielablauf mit starkem Tearing und kaum vorhandener Kantenglättung erkauft werden muss. Alternativ aktiviert man in den Grafikoptionen die 30Hz-Darstellung, bei der versucht wird, die Action auf konstante 30 Bilder pro Sekunde festzulegen. Das gelingt nicht immer: Egal ob man mit variabler oder festlegenter Bildrate in die Schlacht zieht, kommt es
Als Pilot freut man sich über eine hohe Mobilität - auch dank der aufgeschnallten Jetpacks.
Als Pilot freut man sich über eine hohe Mobilität - auch dank der aufgeschnallten Jetpacks.
hin und wieder zu Slowdowns – vor allem dann, wenn auf dem Bildschirm zu viel los ist und sich drei oder mehr Titanen gegenseitig mit Raketensalven eindecken. Doch in diesen Situationen kam auch die Xbox One schon mächtig ins Schwitzen.

Genau wie auf den anderen Plattformen treten auch hier maximal zwölf Spieler gegeneinander an, die in zwei Teams aufgeteilt werden. Dabei steht die Netzqualität und Stabilität den Vorlagen in nichts nach: Ich habe auch auf der 360 u.a. die komplette Kampagne erneut durchgespielt und Lags traten in unseren Testspielen nur selten auf – Verbindungsabbrüche gab es gar keine. Schade nur, dass die KI-Soldaten auch hier nur dummes Kanonenfutter sind, doch wird man damit auch auf der 360 dem Original gerecht. Wer mehr zu den Spielmodi, Karten und Ausrüstung von Titanfall erfahren möchte, kann hier in unserem großen Test aus dem letzten Monat schmökern oder sich das Video-Fazit ansehen. Einen Grafikvergleich zwischen 360 und Xbox One haben wir ebenfalls im 4PTV-Programm.

Kommentare

  • Richtig. Wobei das Ganze nur eine Form von Vorteilverschaffen ist. Auf Konsolen(natürlich auch PC) werden meist Glitches genutzt. Also Bugs im Spiel um schnell seine Punkte zu erhöhen. Sich an Position an Karten zu begeben wo man eigentlich gar nicht hin kann und dort nicht getroffen wird. Wird  [...] Richtig. Wobei das Ganze nur eine Form von Vorteilverschaffen ist. Auf Konsolen(natürlich auch PC) werden meist Glitches genutzt. Also Bugs im Spiel um schnell seine Punkte zu erhöhen. Sich an Position an Karten zu begeben wo man eigentlich gar nicht hin kann und dort nicht getroffen wird. Wird manchmal durch Updates behoben. Bei CoD gab es glaub ich die Fälle wo sich paar Leute zusammengetan haben und sich gegenseitig abknallen. Bzw in Splittscreenmode eine zweite Person anmelden und die nicht steuern. Nur um spezielle Kills zu erzielen um mehr Punkte zu bekommen. Aber jetzt genug von solchen Sachen. Bei Titanfall ist mir nichts groß aufgefallen.
  • Natürlich nutzt sowas nicht jeder Zweit, Dritte, Vierte. Gibt aber durch auch paar die sich rumtummeln. Manchmal brauch man nur nach erscheinen eines Games in die Statistik gucken wer in der Welt vorne ist. Da tauchen Dinge auf wo User Erfolge haben als ob er schon 2 Jahre das Game zockt nach 2  [...] Natürlich nutzt sowas nicht jeder Zweit, Dritte, Vierte. Gibt aber durch auch paar die sich rumtummeln. Manchmal brauch man nur nach erscheinen eines Games in die Statistik gucken wer in der Welt vorne ist. Da tauchen Dinge auf wo User Erfolge haben als ob er schon 2 Jahre das Game zockt nach 2 Wochen. Unmögliche Killwerte obendrauf. Selbst bei Renngames sind Rundenzeiten drin jeder Vorstellungskraft. Muss nicht mal so extrem sein wie in dem Video. Selbst wenn man sich nur mit 1 Einstellung einen Vorteil verschafft ist es ärgerlich. Gibt ja auch genug Meldungen wo wieder Leute gebannt werden. Selbst hier im Falle von Titanfall haben die Entwickler Maßnahmen ergreifen müssen. Siehe News. Sie sind halt da. Was bei Begegnung einem selber den Spielspaß nimmt. Oberpeinlich, wenn jemand das macht. Bin froh, denn ich glaube bei Cs: GO weitgehend davon verschont zu sein, weil mein Rank einfach zu niedrig ist.
  • Natürlich nutzt sowas nicht jeder Zweit, Dritte, Vierte. Gibt aber durch auch paar die sich rumtummeln. Manchmal brauch man nur nach erscheinen eines Games in die Statistik gucken wer in der Welt vorne ist. Da tauchen Dinge auf wo User Erfolge haben als ob er schon 2 Jahre das Game zockt nach 2  [...] Natürlich nutzt sowas nicht jeder Zweit, Dritte, Vierte. Gibt aber durch auch paar die sich rumtummeln. Manchmal brauch man nur nach erscheinen eines Games in die Statistik gucken wer in der Welt vorne ist. Da tauchen Dinge auf wo User Erfolge haben als ob er schon 2 Jahre das Game zockt nach 2 Wochen. Unmögliche Killwerte obendrauf. Selbst bei Renngames sind Rundenzeiten drin jeder Vorstellungskraft. Muss nicht mal so extrem sein wie in dem Video. Selbst wenn man sich nur mit 1 Einstellung einen Vorteil verschafft ist es ärgerlich. Gibt ja auch genug Meldungen wo wieder Leute gebannt werden. Selbst hier im Falle von Titanfall haben die Entwickler Maßnahmen ergreifen müssen. Siehe News. Sie sind halt da. Was bei Begegnung einem selber den Spielspaß nimmt.

Miete dir jetzt deinen eignen Gameserver von 4Netplayers. Ab sofort kannst Du deinen BF4-Server bestellen und damit sofort loslegen. Alle Besteller erhalten Teamspeak 3 Server kostenlos mit dazu.



Facebook

Google+