Call of Juarez - Test, Shooter, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ego-Shooter
Entwickler: Techland
Publisher: Ubisoft
Release:
28.06.2007
15.08.2010
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Das Licht geht aus, die unheilvoll gezupften Gitarren-Saiten schwingen sich zum Crescendo auf, Erinnerungen an die Hauptdarsteller werden wach: Unglücksrabe Billy, der nach dem Mord seiner Eltern ausgerechnet am Tatort entdeckt wird und Pfarrer Ray - ein ehemaliger Revolverheld, der die Schießerei längst an den Nagel gehängt hatte. Doch als Ray seinen Neffen auf der Ranch des toten Bruders findet, treibt ihn die Wut in einen blutigen Rachefeldzug: Call of Juarez beginnt endlich auf 360!

Fingerknoten

Eigentlich hätte Ubisofts schmutziger Western schon vor einem knappen Jahr eine dicke Auszeichnung absahnen können. Schließlich fingen die Entwickler das verklärte Epos von Cowboys und Indianern so authentisch ein, dass Liebhabern von rauchenden Colts und Friedenspfeifen warm ums Herz wurde. Allerdings hatten sie auf dem Weg nach Juarez auch mit Stolpersteinen zu kämpfen: Wenn Billy durch ein Lager voller Banditen schlich, wirkte das aufgesetzt und unausgereift, die Ladezeiten zwangen zum Kaffee holen, die scheinbare Freiheit der Prärie wurde durch unsichtbare Grenzen zum abgezäunten Wildgehege, manche Abschnitte zogen sich unnötig in die

Bibelfest? Ray trägt die Heilige Schrift bei sich und hält sich für den von Gott gesandten Rächer.
Länge und die Steuerung bescherte mir Knoten in den Fingern. Um euch einen vollständigen Überblick zu verschaffen, klickt ihr euch am besten zum Test der PC-Fassung  (4P-Wertung: 80%) durch. Denn bis auf Kleinigkeiten stapft der Konsolen-Ausritt in den Fußspuren seines Vorreiters.

Gut so, denn so öffnet sich auch auf Xbox 360 eine grandiose Kulisse, sobald ihr abwechselnd mit Billy und Ray im Wilden Westen schleicht, reitet und schießt - auch wenn Techland die letzten neun Monate kaum dazu genutzt hat, die Längen in einigen Levelschläuchen zu entschlacken oder gläserne Zäune zu entfernen. Trotzdem haben sich die Entwickler um einige Szenen Gedanken gemacht; was besonders Billy zugute kommt, der jetzt beim Schleichen entdeckt werden darf, ohne dass er den Abschnitt von vorn beginnen muss. Außerdem erhält er Pfeil und Bogen nicht erst im letzten Drittel seiner Flucht, sondern findet die Waffe so früh, dass er die Gangster von Beginn an lautlos ausschalten kann. Das streicht viele frustrierende Momente aus der Geschichte. Einige Level wurden sogar umgestaltet, wovon wieder Billy profitiert: Gleich zu Beginn muss er nicht durch seine gesamte Heimatstadt fliehen, sondern entwischt den Verfolgern über eine Abkürzung. Später freut er sich über einige kürzere Laufwege.

Finaler Einstieg

Aber Techland hat das Abenteuer nicht nur gestrafft, sondern verleiht dem Blick in die Ferne einen moderneren Anstrich: Schärfere Texturen und zusätzliche Felsen, Bäume oder Sträucher machen aus vielen grauen Tapeten jetzt schroffe Klippen oder Geröllhaufen.

So sieht der Wilde Westen auf Xbox 360 aus:

Besonders beim Galoppieren fallen zwar immer noch spät auftauchende Büsche und Grasstoppeln auf, doch insgesamt wirkt der Übergang weicher als in der Erstveröffentlichung. Ich habe mich nur geärgert, dass die Details mit dem Fortschreiten der Handlung scheinbar weniger werden. Fehlte dafür die Zeit? Auf jeden Fall gleichen die Schauplätze der späteren Episoden deutlicher der PC-Kulisse als die Einleitung. Im Übrigen seid ihr auf Konsole in drei zusätzlichen Abschnitten unterwegs - nur, dass diese nicht die Handlung erweitern, sondern nach Abschluss der Geschichte als separate Kapitel freigeschaltet werden. Und noch eine Szene ist neu: Der Einstieg wirft euch direkt ins Finale, in dem ihr als Ray hinter einer dicken Minikanone das Zielen lernt. Anschließend heißt es "10 Wochen vorher" und ihr erfahrt, wie der Pfarrer dort hin kam.

Die ohnehin packenden Mehrspieler-Gefechte um Banküberfalle und die Jagd nach Gold wurden ebenfalls erweitert: Auf Xbox 360 spielt ihr Episoden der überlieferten Historie nach (schon mal als Billy the Kid ein eisernes Ross überfallen?) oder macht Jagd auf einen gesuchten Verbrecher. Nur der Letztere erhält für seine Abschüsse Punkte und wer ihn erledigt, übernimmt anschließend seine Rolle. Übrigens bleibt ihr dauerhaft bei Gesundheit, denn falls ihr zwei oder drei Treffer einsteckt, kehren die Kräfte nach kurzer Pause in einem sicheren Winkel zurück. Das sorgt zwar für einen flüssigeren Ablauf, weil ihr

Zusammen mit einer Truppe "Texas Ranger" schaltet ihr ein Banditenlager aus.
selten das Zeitliche segnet - es macht das Spiel für einsame Präriewölfe auf dem normalen Schwierigkeitslevel allerdings auch zu einfach. Solltet ihr trotzdem in die ewigen Jagdgründe abdanken, müsst ihr anschließend nicht den letzten Spielstand laden - Call of Juarez kennt auf 360 genug Rücksetzpunkte, um euch frustrierende Momente meist zu ersparen.

Schielen, nicht schießen

Alle sonstigen Veränderungen wirken sich spielerisch kaum aus. Die extremen Ladezeiten wurden z.B. entschärft. Sie unterbrechen den Spielfluss zwar immer noch, sind aber kein Ärgernis mehr. Zudem seht ihr jetzt stets, ob Billy von seinen Gegnern gesehen werden kann oder sich in Deckung aufhält und die komplizierte Steuerung wurde geringfügig entschärft: Ihr ladet jetzt beide Waffen mit nur einem Tastendruck. Weil ihr den rechten Bumper gedrückt halten müsst, um hinter einer Ecke hervor zu schielen, könnt ihr währenddessen allerdings nicht mit der rechten Pistole schießen. Schade: Gerade das hätte den großartigen Feuergefechten noch mehr Spannung verliehen.

   

Kommentare

johndoe843877 schrieb am
Das Spiel macht Dir keinen Spass,ok,aber die Grafik ist top und nicht nur für einen 07er Titel sondern generell(1080p).
Deine Aussage ist irreführend ,da es butterweich läuft(xbox 360)
Du stirbst zu schnell?Das Spiel ist nicht schwer und selbst auf dem S-Grad "sehr schwer"ist es nicht schwerer als z.B CoD 4 auf Hardcore.
johndoe859591 schrieb am
Hi also es Gibt schon den 2 Teil das weiß ich aber das Dieses Spiel so eine Gute Wertung Hat kann ich Nicht Versethen Die Grafik ist Schlecht viele Bugs und Grafikfehler in den Ersten Level wo mann aus der Stadt Flüchten muss war ein Felsen wo mann Durch Gucken konnte. Mir Persönlich Macht dieses Spiel Kein Spaß mann Stirbt auch Viel Zu Schnell Jeder hat seine Eigene Meinung meine ist Diese Hier.
johndoe843877 schrieb am
Ja,das solltest Du! :wink:
Habe auch lange gezögert es mir zu kaufen,weil eben die Bewertungen oft sehr mittelmäßig waren und war umso mehr positiv überrascht als ich es dann eingelegt habe und dreimal durchspielte.
Die ganzen Negativpunkte waren für mich nicht existent,wie z.b Schleichpassagen oder Kletterpassagen mit Billie--ich meine,es ist doch spannend,wenn man auf eine Farm schleichen muss ohne entdeckt zu werden und überall Leute rumlaufen.
Genauso das Klettern auf den Berg--bei Assassins Creed bestehen 50% aus klettern und hier beschwert(in manchen Tests) man sich plötzlich,wenn man "einmal" auf nen Berg klettert und oben die schöne Aussicht genießen darf?!
Gott, dann spielt man das Spiel eben nicht als reinrassigen Shooter,sondern als Shooter/Action-Adventure und gut is!
Das Einzige was tatsächlich ungemütlich zu zocken ist ,ist der Abschnitt in der Höhle,aber der läßt sich mit dem Konzentrationsmodus gut meistern und dauert ja nunmal nicht ewig,macht nur einen sehr kleinen Teil des Spiels aus!
Ansonsten bietet das Spiel einfach ne tolle (Western)Atmo,landschaftliche Panoramen,super Schusswechsel/Duelle und eine recht gute Story...mMn ein absolut empfehlenswertes Spiel,gerade für Leute die Shooter,Adventure und Western mögen.(Uncut -Version gespielt)
Legolars81 schrieb am
Durch den Test bin ich doch nochmal hellhörig geworden auf das Game...
Hätt schon immer mal gern n gutes Westerngame gezockt auch wenn ich eigentlich auf Red Dead Redemption (bzw CoJ 2) warten wollte..
Da ich die Demo irgendwie total ermüdend fand und die Steuerung hakelig, hatte ich eigentlich auch schon abgeschlossen mit dem Spiel..
Hmm, anscheinend sind die Billy-Passagen auch oft net so dolle, hab ich in mehreren Tests gelesen, aber das Szenario insgesamt finde ich interessant..
Sollte mir das Game wohl mal aus der Videothek ausleihen..
Slamraptor schrieb am
Ich würde dem Spiel 85% geben es hebt sich doch schon von der Masse anderer Shooter ab. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Hab es zwei mal auf PC durchgespielt, es bringt einfach Spaß und sieht fantastisch aus. Die Atmosphäre hat mir besonders gefallen naja dann mal viel Spaß an alle 360 Spieler.
So Long
Rap
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+