Virtua Fighter 5 - Test, Action, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Beat-em up
Entwickler: Sega AM2
Publisher: Sega
Release:
26.10.2007
31.12.2013
Spielinfo Bilder Videos
Virtua Fighter auf Xbox 360


Nur auf der Xbox 360 geht online die Post ab: Freut euch auf flüssige Duelle mit euren Karriere-Kämpfern!
Seit Mitte Oktober darf auch auf Microsofts Konsole gekickt und geboxt werden: Dabei bemerken wir schnell, dass auf der Xbox 360 etwas weniger Kanten um den kämpfenden Glatzkopf oder die Brückenpfeiler im Hintergrund auftauchen - das Team von AM2 hat die Zeit für eine grafische Politur genutzt. Auch so manche Farbe wirkt satter: Das Rot der Wandvorhänge, das Licht der Kronleuchter. Sind das Peanuts? Ja! Sieht die Fassung deutlich besser aus als auf der PS3? Nein! Aber sie wirkt im direkten Vergleich einfach einen Tick durchgestylter.

Hinzu kommt ein aufgestockter Inhalt: Es gibt mehr Kleidung, mehr Gegenstände und mehr Frisuren. Das freut genau so wie die Tatsache, dass es mehr CPU-Gegner im Questmodus oder erweiterte Trainingsmanöver, Wurf- und Ausweichübungen sowie Positionsverschiebungen eurer Kontrahenten im Dojo-Modus gibt. Schön ist auch, dass so manche KI-Routinen jetzt für eine etwas anspruchsvollere Karriere sorgen. Zwar kämpft man sich immer noch etwas zu leicht die Ränge durch die Arcadebuden hoch, aber es gibt öfter mal kluge Konter der Gegner. AM2 aktualisiert die Kampfroutinen bekanntlich ständig für die japanischen Spielhallenautomaten; auf der Xbox 360 sind ab sofort die aktuellen Berechnungen aktiv - sehr schön!

Sega hat eine weitere Neuerung anzubieten: Der Analogstick wird unterstützt. Wir konnten uns davon überzeugen, dass die Bewegungen in die Tiefe auch über den Knüppel gut laufen. Zwar muss man sich nach langer Digikreuzerfahrung erstmal daran gewöhnen, aber schon Soul Calibur hat gezeigt, dass diese Steuerung sinnvoll sein kann - und immerhin hat man die Wahl. All das hätte jedoch noch nicht für eine deutliche Aufwertung gereicht...

Online! Online! Online!


Die Xbox 360-Fassung ist eindeutig der Gewinner im direkten Vergleich: Ansehnlicher, umfangreicher, bessere KI und Online-Modus!
Viel wichtiger als all der Feinschliff ist: Es gibt einen Online-Versus-Modus! DAS ist wirklich eine Neuerung, die das ohnehin schon sehr gute Kampfsportspiel in der Wertung nach oben bringt. Scheinbar hat das Team von AM2 keine Bedenken mehr, dass man im Onlinekampf aufgrund von Rucklern benachteiligt werden könnte - das war bisher die Ausrede der Japaner. Doch jetzt stehen die Server und wir konnten uns erste Matches über Xbox Live liefern, die uns allen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben, denn: Der Handkantenaustausch läuft sauber! Wir waren gespannt, ob das Beat'em Up auf dem Weg ins Internet an technischer Substanz verliert und wurden positiv überrascht.

Ihr könnt sogar mit eurem modifizierten Kämpfer aus der Karriere antreten, also inkl. all der freigespielten Accessoires von der Sonnenbrille über Lederjacken bis hin zum Krummschwert. So kann man individuell auftreten und die Erfolge nach außen tragen. Leider hält sich der Komfort in Sachen Spielmodi in Grenzen: Es gibt lediglich Freundschafts- und Ranglistenspiele, aber keine Turniere. Und selbst die aktuelle Weltrangliste oder einen Vergleich mit Freunden konnten wir über die Lobby nicht erreichen - schade. Der einzige Hinweis auf den aktuellen Status ist der Rang: Wie in der Karriere startet ihr mit dem zehnten Kju und steigt dann langsam in die Dan-Ränge auf.

  

Kommentare

MeteorBlume schrieb am
Habe mir VF am Samstag um 20? geholt (360)
Gefällt mir bis jetzt sehr gut, wobei ich leider noch nicht besonders viele/anspruchsvolle Kombos beherrsche.... Finde es jedenfalls mal interessant dass man ein Beat em up lernen muss ;)
ps: Ein richtiges Tutorial habe ich nicht nicht entdeckt. Außer du meinst das "Dojo" zum Kombo üben.
lg
elCypress schrieb am
Das Spiel hat n spitzen Tutorial, wer bereit ist dieses zu nutzen wird leicht ins Spiel finden, ergo kann von fehlender Anfängerfreundlichkeit keine rede sein. Nach dem Tutorial ist man soweit das man anfangen kann zu spielen ohne das man das Gefühl hat im Wald zu stehen. Das da aber noch lange nicht Schluss ist sondern eher der beginn einer ewig langen Lernkurve, ist der eigentliche große Pluspunkt des Spieles und das willst du aufweichen? ...dann spiel doch lieber Tekken, DOA, Soul Calibur etc, etc... das sind alles tolle Spiele nur eben weit weniger komplex.
Serbianstyla schrieb am
Also hab mir das Spiel gestern gekauft und für mich hat das Spiel so gut wie keine Langzeitmotivation, da es mir einfach zu "anspruchvoll" ist. Wenn ich spiele, will ich ja Spaß haben und als Virtua Fighter-Anfänger bekommt man statt Spaß nur Frust. Als Neuling fühlt man sich wie in einem tiefen gefährlichen Dschungel ohne Karte.Für den nächsten Teil wünsch ich mir, dass er freundlicher für Einsteiger ist.
tormente schrieb am
Kein Online-modus für PS3? Nicht sehr erfreulich, aber halb so wild. Ist nur VF und die nächste Generation von Beat 'em ups wird es standartmäßig haben, vorrausgesetzt es lässt sich problemlos umsetzen, damit sich die Spieler an einem reibungs-/laglosen Spielablauf erfreuen können.
AngelJdF schrieb am
Oh man der Test gibt mir als Sonyfanboy echt den Rest.
Und ich Trottel kauf mir wegen VF5 extra eine PS3 für 600?. :x
War seit der PS1 Sonyfanboy aber schön langsam wendet sich das Blatt :x Zuerst PES 2008 das auf der PS3 ruckelt ohne ende und dann das hier hier :? Ich glaub ich werd die ganze Nacht lang kotzen. :cry:
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+