Shadowrun - Test, Shooter, PC, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ego-Shooter
Entwickler: FASA Studio
Publisher: Microsoft
Release:
08.06.2007
08.06.2007
Spielinfo Bilder Videos
Es gibt Lizenzen, die schreien geradezu nach einer Umsetzung. So z.B. das Pen & Paper-Rollenspiel Shadowrun, das seit kultigen 16-Bit-Zeiten (dort vor allem auf dem SNES) auf einen Neustart wartet. Doch anstatt den Rollenspiel-Ursprung des Cyberpunk-Universums zu füttern, bedient Microsoft die Shooter-Front. Erfolgreich? Oder zumindest gut genug, um den Kauf von Vista zu rechtfertigen?   


Komm zu Papa

Shadowrun. Cyberpunk. Rollenspiel.  Was sagt uns das? Irgendjemand? Die Klasse? Bueller? Richtig. Setzt man diese drei Worte richtig zusammen, erhält man: Kult! Das von der FASA Corporation entwickelte Pen-&-Paper-RPG kann seit seiner Erstveröffentlichung 1989 bis heute begeistern und hat sich eine stetig wachsende Gefolgschaft gesichert. Selbst als FASA 2001 die Tore schließen musste und die Rechte an WizKids abgab, blieb der Siegeszug ungebrochen. Nur ein Bereich blieb weitestgehend frei vom Shadowrun-Universum: Die Computer- und Videospiele. Nur absolute Hardcore-Fans dürften sich an die isometrischen SNES- und Mega Drive-Abstecher der futuristischen Punks erinnern, die 1993 erschienen.

Fähigkeiten und Figuren sind die einzigen Punkte, an denen man die Kultlizenz nutzt - der Rest ist Alltagsware!
Mehr als ein Dutzend Jahre später hat sich Microsoft an die Lizenz gewagt und sich dabei die Dienste eines Studios gesichert, das zu dem Spiel passt wie die Faust aufs Auge: FASA Interactive, die Spieleableger der Shadowrun-Väter. Zuletzt konnte Fasa auf der guten alten Xbox mit den vorrangig im Mehrspieler-Modus begeisternden Action-Schlachten aus MechAssault 2 in Erscheinung treten. Ein gutes Omen?

Reduktion aufs Wesentliche

Wer bei Shadowrun auf eine regelkonforme Umsetzung von Rollenspiel-Inhalten im Stile von Bioware-Epen oder wenigsten Hack&Slays wie Champions of Norrath etc. hofft, sieht sich enttäuscht und kann eigentlich jetzt schon aufhören zu lesen und sich auf das Erscheinen von Mass Effect auf der 360 freuen.
Denn FASA bleibt dem treu, was sie auf der Xbox fast zur Perfektion getrieben haben: Action. Dementsprechend präsentiert sich Shadowrun auf 360 und Vista-Rechnern als geradlinige Multiplayer-Ballerei, die sich nur marginal bei den Vorlagen bedient. So könnt ihr  wahlweise als Elf, Troll, Mensch oder Zwerg auf Seiten entweder der staatlichen RNA oder der rebellischen Lineage kämpfen.
Wieso diese beiden Gruppen im Clinch liegen, bleibt einem größtenteils verborgen. Eine Hintergrundgeschichte sucht man mit der Lupe, eine Einzelspieler-Kampagne, die mich in das Universum zieht, ebenso.
Zwar kann man sich auch solo in Shadowrun die Zeit vertreiben, ist dabei aber nur mit Grundlagen-Training und Bot-Matches gegen insgesamt weitestgehend berechenbare Standard-KI beschäftigt.

Auf der einen Seite lernt man so die spezifischen Eigenheiten der jeweiligen Rasse genauso kennen wie die interessanten Magie- und Tech-Fähigkeiten. Doch eingebunden in eine Geschichte, die mich in das so viel bietende Universum einführt, in dem der Titel angesiedelt ist, wäre der Unterhaltungswert um ein Vielfaches höher.

Wer von seinem Team im Stich gelassen wird, kann schnell Opfer seiner Umwelt werden...
Magie und Tech für alle


Für Abwechslung im ansonsten spröden Shooter-Alltag sorgen die angesprochenen Magie- und Techfähigkeiten, von denen jede Figur auf maximal drei aus einem breit gefächerten Spektrum gleichzeitig zugreifen kann. Allerdings nur, wenn man diese am Anfang einer Runde ebenso wie seine Waffen und Grund-Munitionierung gekauft hat (Counterstrike lässt grüßen). Wenigstens diese Fähigkeiten wie z.B. der Baum des Lebens, der allen in seiner Nähe stehenden Kämpfern Lebenspunkte spendet oder die Reanimation eines gefallenen Kameraden stammen aus dem Shadowrun-Universum. Ansonsten hätte das Spiel auch fast als ein CS 2060 oder auch Captain Futures Showdown durchgehen können.

 

Kommentare

Conman schrieb am
auch wenn die letzte Antwort schon was her ist...
Kauft ihr euch Milch von der ihr wisst das sie Orangensaft ist? Klar schmeckt Orangensaft auch gut, aber wennich Milch kaufe dann will ich Milch.
So in etwa stehe ich zu dem Thema.
Shadowrun in die Halo/Quake/UT/CS/wiesieauchheißen- Schiene zu pressen ist Virtuelle Vergewaltigung.
Und sowas ist für mich ein Grund ein Spiel ungetestet zu verachten.
Just my two cents.
DaLeal schrieb am
Ich find echt, dass dieses Spiel ne Beleidigung für das pen´n´paper spiel is, bin eig a langjähriger fan, bin aba richtig enttäuscht....
da hätte man cht mehr drauß machen können, ja fast schon müssen...
canjat schrieb am
ausserdem welchen zweck könnte ein decker bei dem spiel erfüllen?

denselben wie beim p&p. ein decker hat fast immer solo gespielt, es sei denn er war in einer "deckergruppe". das hat dem gruppenspiel beim p&p nicht unbedingt in die karten gespielt, aber spielen "lassen" kann man einen decker ebenso gut wie einen strassensamurai, einen lohnsklave, einen schami etc. - wahrscheinlich eher besser, da sich in der welt der matrix noch mehr unwahrscheinlichkeiten einbauen lassen, ohne dabei gleichzeitig krude logikfehler einzubauen.
auch in einer gruppe wäre es rein computerspieltechnisch eigentlich weniger schwer gewesen einen deckerpart miteinfließen zu lassen ( bsp. der decker ist ein "gedrosselterer" samurai und wird während des deckens geschützt usw. ).
einen rigger kann man schließlich auch irgendwie "verbauen" obwhl er im prinzip nur der fluchtwagenfahrer ist.
gruß canjat
Bigby Wolf schrieb am
Da hab ich zumindest noch nen Cyberspace dabei, anscheinend hat Fasa den ja hier *vergessen* (lies: zu faul zum entwickeln), oder?

nee, nicht vergessen, das computerspiel spielt 2031, also 2 jahre nach dem großen computercrash (jedenfalls nach timeline des rollenspiels), somit haben sie eine nette entschuldigung dafür die matrix oder gar augmented reality (die erst in den 60ern kommt) rauszulassen, ausserdem welchen zweck könnte ein decker bei dem spiel erfüllen?
zum spiel an sich: kein grund für mich mir vista anzulegen, hätten sie ein nettes spiel im stil von system shock 2 oder deus ex rausgebracht, wär es mir sogar das umrüsten auf vista wert gewesen
ausser dem namen und den drei metahumans, die man als klasse anwählen kann, hat es nur den namen mit dem system gemein, aber ich schätze wizkids brauchte das geld, das mit der lizensvergabe einherging
was mich allerdings am meisten wurmt ist nicht einmal der faktm dass es kein shadowrun ist, sondern dass sie orks rausgelassen haben *grummelknirsch* shadowrun ohne orks ist wie shadowrun ohne ares predator (wenigstens das waffenarsenal entspricht zumindestens teilweise noch dem p&p-vorbild)
naja, vielleicht erbarmt sich endlich mal wer und bringt ein "SLA Industries"-Computerspiel raus, das wär mal was...
BTTony schrieb am
Zum Test: Ich halte eigentlich viel von 4p tests, aber heir frage ich mich, wie gründlich getestet wurde. Ich habe die Demo echt lange gespielt und war auch recht gut auf den servern und bilde mit daher ein, auch ohne die Vollversion zu haben ein Urteil abgeben zu können. So hat 4p zum einen fälschlich erwähnt, man müsste alle Tech oder Magie zu rundenanfang neu kaufen. Die bleibt ja erhalten und zum andern nirgendwo erwähnt, dass es schon auf die geschickte Kombi der Eigenschaften ankommt und dass sich die Rassen aufgrund ihrer Attribute doch sehr unterschiedlich spielen. Zudem muss man sich komplett umstellen, je nachdem, was man kauft, so dass für einen Shooter a la cs viel tiefe aufkommt.
Zum Spiel: Ich überleg es mir zu kaufen. Ich habe mir noch nie ein Spiel nur wegen dem online part und ohne splitscreen-modus geholt. Ausser Cs...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+