NHL 07 - Test, Sport, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Eishockey
Entwickler: EA Sports
Publisher: Electronic Arts
Release:
21.09.2006
21.09.2006
21.09.2006
17.10.2006
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Nicht nur auf PC, PS2, Xbox und GameCube, sondern auch auf der Xbox 360 bietet Electronic Arts dieses Jahr Eishockey an. Bisher wurde kein NHL der hauseigenen Reihe in der Next-Generation-Arena gespielt. Zur Premiere lässt man den Puck komplett über die Analogsticks laufen - Buttons sind passé, ähnlich wie bei Fight Night Round 3 erhofft man sich ein frisches, ein "revolutionäres" Spielgefühl. Wir haben die Kufen kratzen lassen.

Alles ist anders

Was ist das denn? Ist das der Nachfolger von NHL 06 ? Diese Frage stellt man sich schon nach wenigen Minuten in den auf Hochglanz polierten und tosenden 360-Arenen, wenn man zuvor die PC (Wertung: 84%)- oder PS2-Version (Wertung: 86%) gespielt hat. Was ist hier so anders? Es ist nicht die Kulisse mit den unheimlich realistisch wirkenden Profis, es ist auch nicht das lebendige Publikum. Das sieht alles hervorragend aus, ist aber nicht der wesentliche Unterschied. Nein, dieses NHL 07 hat deshalb nichts mehr mit seinen Vorgängern oder den Plattformbrüdern zu tun, weil es
Bully für die 360: Klasse Figuren, klasse Kulisse und tatsächlich ein neues Spielgefühl - auch ein besseres?
sich komplett anders anfühlt! Das ist ein Kompliment, das ich EA seit Jahren nicht mehr machen konnte. 360-Producer Dean Richards und sein kanadisches Team haben in dieser Hinsicht tatsächlich Wort gehalten (vgl. Entwickler-Tagebuch): Egal ob Rhythmus, Steuerung oder Torschusstechnik - man präsentiert ein völlig neues NHL. Und das ist nach all den kleinen Feature-Add-On-Jahren erstmal eine positive Überraschung.

Bei aller Freude bleibt die wichtige Frage aber: Fühlt es sich auch besser an, macht es mehr Spaß als auf der PS2 oder dem PC, wo die alte, aber verfeinerte Mechanik von NHL 06 samt Buttonsteuerung greift? Viele Fans haben sich beschwert, dass sie kaum Neuerungen gegenüber dem Vorjahr bemerken. Trotzdem hat diese Version einen Gold-Award bei uns eingeheimst, weil sie vielfältigere Angriffszüge erlaubt und weniger Checkterror verbreitet. Auch wenn es nur Feintuning war: Auf den alten Plattformen weht ein deutlicherer Hauch von Realismus. Und auf der Xbox 360? Hier spürt man ebenfalls das Bestreben, den Sport individueller und authentischer zu gestalten. Mit Erfolg? Man muss genau hinschauen&

Volle Analogkontrolle

Zunächst ein Blick auf die Ursache für das neue Spielgefühl, auf die Steuerung: Zwar bewegt ihr euren Profi immer noch mit dem linken Analogstick über das Eis, aber anstatt mit den Buttons zu schießen, zu täuschen oder zu tricksen, wird das jetzt alles über den rechten Skillstick gesteuert - das Skaten und das Schießen bzw. Passen laufen jetzt unabhängig und parallel ab. Ein Schlagschuss entsteht z.B., wenn man den Stick erst nach hinten, dann nach vorne zieht; ein Handgelenkschuss immer dann, wenn man den Stick nach vorne drückt; ein Deke wird durch Bewegungen nach links oder rechts eingeleitet; eine elegante Rückhandposition über das 90-Grad-Drehen des Sticks.

Ihr habt den Stock in der Hand: Statt automatisierter Dekes, bewegt ihr ihn selbst - herrlich individuell, aber auch schwer zu meistern.
Der Vorteil der neuen Kontrolle: Man kann gerade vor dem Kasten sehr individuelle Manöver ausführen, den Stock besser zum Täuschen nutzen und gerade der Schlagschuss wird durch das Zurückziehen sehr gut simuliert. Gab es früher sehr viele Deke-Automatismen, die einfach auf Knopfdruck abgespult wurden, ist man jetzt Herr über seine Finten - das ist auf jeden Fall der richtige Weg. Der Nachteil: Man braucht verdammt viel Zeit, um sich an das parallele System der Sticks zu gewöhnen, denn es erfordert deutlich mehr Konzentration. Außerdem kann es in der Hektik passieren, dass man am sensiblen Stick falsche Aktionen auslöst: Man will nach rechts antäuschen, drückt aber aufgrund der Vorwärtsbewegung etwas zu weit nach oben und schwups: Schuss statt Täuschung. Warum gibt es angesichts dieser großen Umgewöhnung eigentlich kein freies oder situationsbezogenes Training? Hütchen umkurven, Passen üben - das wäre ideal gewesen! Trotzdem habe ich mich nach einem halben Dutzend Matches an das neue System gewöhnen können. 

A propos Passen: Das wird über die rechte Schultertaste erledigt, der linke Stick bestimmt die Richtung wie beim Torschuss. Und das ist ebenfalls gewöhnungsbedürftig, denn der Buttondruck ist einfach angenehmer, direkter als das Runterdücken der Schultertaste. Haltet ihr die Taste eine Zeit lang gedrückt, könnt ihr immerhin schnelle Direktpässe einleiten, über den rechten Bumper ist sogar ein Anspielen in die Tiefe möglich - allerdings funktioniert das zu selten, das die KI in der Offensive selten darauf reagiert. Sprich: Sie skatet nicht immer in den freien Raum. Das Zuspielen des Pucks ist zwar insgesamt auch mit der neuen Steuerung komfortabel, aber Feinheiten wie das Anlupfen des Gummies (soll laut Anleitung möglich sein, ich habs nicht einmal hinbekommen!) als erhöhtes Zuspiel fehlen mir genau so, wie die Möglichkeit, entfernte Spieler über ihre Icons zu erreichen. In NHL 2K6 konnte man sogar kontrolliert ganze Pass-Stafetten einleiten und war nicht gezwungen, immer den nächsten Kollegen anzuspielen; das fehlt mir hier.

          

Kommentare

johndoe-freename-101415 schrieb am
Don.Roberto hat geschrieben:... bei NHL07 war es mir bspielsweise unmöglich ein Bully bewusst zu gewinnen, ich weiß bis heute nicht, wie das geht, und die "Anleitung" konnte mir da auch nicht helfen.

das gleiche problem habe ich auch...hat einer mal nen tipp wie das geht? spiele mit der "classic" steuerung
Todesesel schrieb am
hey jörg wann kann man mit einem ausführlichen 2k7 test rechnen?
johndoe-freename-102268 schrieb am
Dann werd ich hier mal eine Lanze für NHL2k7 brechen!
Ich habe mir NHL2k7 gekauft, und das NHL07 übers WE aus der Videothek geliehen, ich finde beide Spiele ziemlich gut, NHL2k7 allerdings dennoch besser.
Zum Punkt Kulisse: Bei NHL2k7 schreit der Hallensprecher bei einem Tor von mir immer meinen Namen, weil alle möglichen Namen schon gespeichert sind, das finde ich ist ein ebenso einfaches wie grandioses Feature, warum das bis dato noch nicht bei EA übernommen worden ist, ist mir ein Rätsel. Da interessiert es mich nicht so sehr, ob irgendein künstlicher Nebel normalerweise zu sehen ist, oder nicht..
Die Perspektive bei NHL2k7 ist in jedem Fall besser als bie nhl07, da mannin der Standardkamera (ice) keinen Überblick hat, und in der Vogelperspektive nix von der tollen Grafik.
Was stimmt, ist das die Schussfrequenz nicht ganz stimmt, die ist ein bisschen zu hoch, allerdings bei angepassten Schwierigkeitsgrad gibt sich das, ich hatte auch schon Spiele in denen ich nur 23 Schüsse insgesamt( bei 7 Minuten/Drittel) zu verzeichnen hatte.
Ansonten gibt es während den Spielen Zwischensequenzen, die zwar hässlich aber trotzdem nett sind, und das die Grafik einem NHL 07 hinterher hinkt, weiß ich nicht, die Gesichter sind nicht so toll wie sie sein könnten, aber das gilt für beide Teile meines Erachtens nach.
Dazu kommt das NHL 2k7 10? günstiger ist, den wesentlich größeren Umfang hat, und sich einfach angenehmer spielen lässt, bei NHL07 war es mir bspielsweise unmöglich ein Bully bewusst zu gewinnen, ich weiß bis heute nicht, wie das geht, und die "Anleitung" konnte mir da auch nicht helfen.
johndoe-freename-102179 schrieb am
Erstmal stimme ich den Ausführungen von ôgami itto zu...
aber möchte trotzdem meinen "Senf" nicht vorenthalten.
4Players Test: "Allerdings ist die Kulisse nicht unbedingt besser als bei NHL 2K7 , wo die Einbindung des diesigen Hallendunstes...näher an das herankommen, was wirklich in einer Eishockey-Arena passiert"
Wart ihr schonmal beim Eishockey? Dieser "Hallendunst" ist der Dunst der Eisfläche und kommt bei 90 % der realen Begegnungen nicht vor, bzw. ist ein Indiz für eine schlechte Kühlanlage. Warum wird sowas als "gute Kulisse" bewertet?
Ich besitze bereits die Full von NHL 2k7 und muss sagen, das einem gerade hier, beim einstigen NHL Simulations-Primus, wenig "reales" sim- Eishockey geboten wird.
40 - 50 Torschüsse (bei 5 min. / Drittel), bei den Einstellungen auf "Simulation" sind die Regel.
Teilweise ergeben sich ganze Check-Orgien, die eher einen Arcade-Anspruch vermuten lassen.
Die Grafik war schon immer bei NHL2k etwas schwächer, was dieses Jahr geboten wird ist zwar Ok, aber nicht als "next-gen" zu bezeichnen. Auch hier hat NHL 07 die Nase weit vorne.
NHL 2k7 punktet vor allem bei den Einstellungsmöglichkeiten und im Umfang neben dem Spiel auf dem Eis....aber gerade auf dieses kommt es doch ganz besonders an.
johndoe-freename-80731 schrieb am
das problem der immer selben tore bei nhl07 sehe ich beim eigenen goalie auch. da gebe ich dir auf jeden fall recht. du sagst ja auch, dass du dies beim online-gaming selber erfahren durftest :wink: mir gelingt selten mal ein shootout. bei fast jedem spiel rutscht meinem keeper einer zwischen den schonern durch. das ist bitter und passiert in der realität wirklich nicht so häufig.
ich sage ja auch nicht, dass das spiel fehlerlos ist. aber gemessen an der bisherigen immer-derselbe-einheitsbrei-auflagen-abzocke von ea, handelt es sich hier mal wirklich wieder um ein grandioses nhl, mit nur kleinen schönheitsfehlern. wenn ea so weiter macht, sind in zukunft mit sicherheit wieder wertungen über 90% möglich.
von mir bekommt das spiel auf jeden fall 85%. die nhl2k7-demo nur 70%.
leider ist es in den letzten jahren immer mehr mode geworden, alle ea-spiele schlechtzureden, woran aber ea nicht gerade unschuldig ist. man sollte aber ea eine chance zur rehabilitierung geben. und sie scheinen die kritik der fans langsam zu hören. ich hoffe es wenigstens.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+