NBA Street Homecourt - Test, Sport, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Fun-Sport
Entwickler: EA Sports
Publisher: Electronic Arts
Release:
22.03.2007
22.03.2007
Spielinfo Bilder Videos
In Sachen Basketball spielt Electronic Arts mittlerweile nur noch die zweite Geige: die NBA Live-Serie musste sich der neuesten Auflage der 2K-Reihe geschlagen geben. Aber der Branchenprimus hat ja noch ein zweites Eisen im Dribbel-Feuer: Die arcadigen NBA Street-Spiele, die auf alten Systemen ihren Anfang nahmen und mit der neuesten Variante "Homecourt" den Sprung auf die neue Konsolengeneration wagen.

Ab auf den Court

In der nunmehr vierten (viereinhalbten, wenn man die PSP-Ableger dazu zählt) Auflage baut die NBA Street-Serie auf bewährte Prinzipien: Nach wie vor seid ihr mit einem drei Mann umfassenden Team auf mehr oder weniger abgehalfterten Straßencourts unterwegs, um spektakuläre Körbe zu machen. Immer noch geht es nicht nur darum, zu siegen, sondern vor allem gut auszusehen - bzw. den Gegner zu düpieren und schlecht aussehen zu lassen. Dementsprechend rückt NBA Street Homecourt keinen Deut von der Arcade-Spielmechanik ab und überlässt Simulation und Taktik den Experten von Visual Concepts.

Willkomen in der Welt ungewöhnlicher Grafikfilter und spektakulärer Dunks!
Und das ist auch gut so. Denn seitdem sich die Street-Serie als legitimer Nachfolger und konsequente Weiterentwicklung der ruhmreichen NBA Jam-Titel etabliert hat, vergeht keine Neuauflage, ohne dass bei uns Mittagspause auf Mittagspause mit der Korbjagd gefüllt ist und laute Jubelschreie über die Flure hallen. Als Spaßgarantie für Mehrspieler-Dunkereien ist NBA Street einfach nicht mehr wegzudenken.

Feintuning

Daran ändert sich auch mit Homecourt nichts. Selbst nach x Spielen, in denen sich Niederlagen und Siege dank eines guten und vor allem überarbeiteten GameBreaker-Balancing in schöner Regelmäßigkeit abwechseln, werde ich nicht müde, mit den lizenzierten NBA-Stars oder meinem in der Einzelspieler-Kampagne erspielten Team über die Courts zu hüpfen.

Überhaupt muss man sagen, dass EA vornehmlich am Detail geschraubt hat - mit dem Ergebnis, dass sich Homecourt stromlinienförmiger und zugänglicher darstellt: So ist z.B. der Trickstick weggefallen und wird durch zwei Trickknöpfe ersetzt, die im Zusammenspiel mit den Schultertasten für Modifikatoren sorgen.
Zahlreiche kleine Neuerungen wie das Schubsen des Gegners (das die KI zumindest ab dem mittleren Schwierigkeitsgrad bei ihren Angriffen fast zur Perfektion treibt) sorgen für zusätzliche Dynamik und geben der verteidigenden Mannschaft in den berühmt-berüchtigten GameBreaker-Situationen Mittel und Wege, um das von Herbie Hancocks "Rockit" untermalte Superdunking zu unterbinden.

Denn vor allem hier hat das Team die Balance-Schraube angesetzt: War es in den bisherigen NBA Streets fast unmöglich, die Sonderpunkte des Gegners und eigenen Punktabzug zu verhindern, befinden sich in Homecourt beide Teams auf einem schmalen Grat: Während die Angreifer bis zum Ablauf der Shotclock Zeit haben, so viele spektakulär wie cool aussehende Tricks zu verbinden, um zusätzliche Punkte möglich zu machen, können die Verteidiger das Ruder herum reißen. Per Steal, cleverem Block, geschicktem Stellungsspiel oder besagtem Schubsen könnt ihr dem Angriffstrio den Ball entwenden und
Der Trickstick ist weg. Ab jetzt wird wieder konventionell über Knöpfe und Schultertasten-Modifikationen gedribbelt...
eurerseits versuchen, den Spielstand nachträglich zu euren Gunsten zu verändern. So kann sich bei gleichwertigen Gegnern ein extrem dramatisches Gamebreaker-Hin-Und-Her entwickeln, das es in der Serie so bislang noch nicht gab - klasse!
Nimmt man noch die neuen fantastischen Double Dunks hinzu, die einfach nur noch "insane" sind und bei gutem Timing gleich zwei Punkte (in Gamebreaker-Situationen sogar drei) aufs Konto bringen, bekommen auch verwöhnte Augen immer wieder neue Highlights zu sehen.

Langlebigkeit

An Steuerung und Mehrspieler-Motivation gibt es wenig auszusetzen. Doch wie sieht es mit dem Vergnügen für Einzelspieler aus? Erfahrungsgemäß war dies in den letzten Auflagen immer wieder eine Schwachstelle. Verglichen mit anderen Sportspielen (nehmen wir z.B. die Meisterliga in PES) oder den Simulations-Basketballern von Visual Concepts gab es schon immer wenig, an dem sich Solo-Dunker auf lange Sicht ergötzen konnten. Und auch daran hat sich dieses Jahr nicht geändert.

  

Kommentare

joeyy schrieb am
Also ich konnte auch keinen Unterschied erkennen, aber 85%... 75% wäre angebrachter und Ehrlicher.
RuloR 666 schrieb am
Ich hab mal eine Frage, hab das Game neu und meine iwo gelesen zu haben, man kann diesen Homecourt Modus, also das Story Spiel quasi, zu 2. im Team durchspielen. Stimmt das oder liege ich da falsch?
GhostRecon schrieb am
grüß gott freunde!
spitzengame, das teil! hab bisher alle nba streets gespielt, das hier ist natürlich die oberkrönung.
aber ich hab da mal ne frage: laut anleitung und auch laut cover gibt es die möglichkeit das spiel auf 1080i zu stellen. kann mir jemand sagen, wo? hab sämtliche menüs durchstöbert und nix gefunden?! mein lcd unterstützt bis zu 1080i, dies ist in den systemeinstellungen der ps3 auch so eingestellt; verbunden sind beide per hdmi. please help me!
übrigens, noch ein statement: ja, die ps3 bildet kanten; ja, es sieht unschön aus, ABER die ps3 rockt, ich liebe sie!!! und irgendwann kommen die programmierer auch mit den kanten klar!
Oshikai schrieb am
Ja man kanns. ;)
Um mir mal selbst antworten zu dürfen.^^
Jetzt allerdings ne weitere Frage, habs mir gestern besorgt und hingen direkt zu 3. vorm Fernseher.
Allerdings, kann man 'mal wieder' nicht Account übergreifend spielen...
Ich hatte also meinen Spieler auf meinen Acc, die Kumpel ihren auf ihren Acc. (gleiche XBox)
Naja, da wir dieses Problem bei fast allen anderen Spielen auch haben und es also kennen starteten wir nur mit meinem Account. Dort konnten wir allerdings am Anfang nur 2 verschiedene Profile erstellen... Mehr ist nicht drinn ? 8O
Nunja, blieben wir vorerst dabei.
Nach einem Match, wo 2 von uns mit ihren Profilen eingeloggt haben bekam immer nur der Spieler, der das 1. Profil hatte mit seinem neu erstellten Charakter Erfahrung.
Warum nicht auch der Zweite, obwohl er ebenfalls mit seinem Profil drinne war und wir im selben Team gespielt hatten ?
Naja... wir also alle in meinem Profil in meinem Team nen eigenen Spieler kreiert und endlich klappte es. Alle bekamen nach den Spielen Erfahrung !
Da ich in meinem 'eigenen' Team allerdings nur max. 3 Spieler selbst erstellen darf, finde ich diese Lösung natürlich irgendwie ... 'doof'. ^^
Was wenn ich mal mit anderen spielen will ?
Ich hab mehr Freunde wie 2....
Und ich würde gerne bei meinem eigenen Typen bleiben. ;)
Haben wir irgendwas falsch gemacht ?
Oder ist das mal wieder so nen Multiplayer feindliches Spiel, wie derzeit fast jedes was man an einer Konsole spielen will ? ...
*erinner sich an "Smackdown vs Raw 2007", wo man auch nicht mit seinen Kollegen an einer Box spielen konnte, da jeder seinen Typen auf seinem eigenen Acc hatte... und man die Story um seine Leute zu verbessern pro Acc nur einmal starten kann, bzw. erstmal beenden muss, um mit einem anderen zu starten... -.- Oder "Fight Night 3", wo man allerdings mehrere Profile unter einem Acc speichern konnte, welch ein...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+