NBA 2K8 - Test, Sport, Xbox 360, PlayStation 3, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Basketball
Entwickler: Visual Concepts
Publisher: 2K Sports
Release:
02.11.2007
23.11.2007
23.11.2007
Spielinfo Bilder Videos
Letztes Jahr begeisterte NBA 2K7 in jeder Hinsicht: Kein anderes Basketballspiel konnte das Flair des athletischen Sports so gut einfangen. Kann man diese Qualität noch toppen? Kann man noch eins draufsetzen? Wir waren sehr gespannt auf den Auftritt der durchgestylten Korbjagd aus dem Hause Visual Concepts, nachdem Electronic Arts mit NBA Live 08 nur auf befriedigendem Niveau unterhalten konnte.

Die besten Fans


Die Atmosphäre stimmt: In NBA 2K8 beben die Hallen - auf Xbox 360 und PS3 lohnt sich der Dunk, auf der PS2 steht das Spiel still.
Terry wirft. Der Ball fliegt. Und ganz Dallas intoniert schon vor dem möglichen Einschlag des Dreiers ein lang gezogenes "THREEEEEEEEEEE" - als das Leder dann tatsächlich das Netz küsst, brandet Jubel durch die Halle und die Gänsehaut steht stramm. Schade ist zwar, dass die meisten Fans als Gelenkpuppen mit spitzen Armen enttäuschen, aber in Sachen Akustik und Atmosphäre bleibt NBA 2K8 eine Wucht - allerdings eher auf Xbox 360 und PS3 als der PS2. Dort stagniert man natürlich technisch, aber auch inhaltlich: Wer die Version vom letzten Jahr kennt, braucht diesen Basketball nicht auf Sonys alter Konsole - es bleibt bei denselbven Mechanismen. Auf Xbox 360 und PS3 serviert man dagegen trotz der fehlenden offensichtlichen Neuerungen wieder mal den unterhaltsamsten und ansehnlichsten Basketball des Jahres.

Das liegt vor allem an der verbesserten Defensive, denn das Zustellen von Lauf- sowie Passewegen ist jetzt effektiver und die Doppeldeckung zeigt schnell Wirkung: Wer die Schlüsselspieler wie Bryant mit zwei Mann angeht, kann sie regelrecht einkesseln und sie so quasi bewegungsunfähig machen - dann hilft ihnen nur der rettenden Pass oder der Ball wird ihnen aus den Händen gerissen. Sehr angenehm ist auch, dass das Stealen und Blocken nicht wie beim Konkurrenten von EA so frustrierend oft zu Pfiffen führt: Man kann über gut getimte Sprünge selbst Riesen den Ball wegklatschen und auch das Hochziehen oder das Seitwärtsgefuchtel der Hände über den Stick zeigt Wirkung.

Lebensechte Korbjagd

Aber es sind vor allem die Bewegungsabläufe, die den authentischen Anspruch unterstreichen: Obwohl man grafisch zunächst ernüchtert wird, da Visual Concepts hinsichtlich der Hallenkulisse und Spielermodelle kaum einen Schritt nach vorne macht, offenbart der zweite Blick wunderbare neue Animationen. Ähnlich wie in PES 2008 erkennt man hier selbst nach Dutzenden Matches noch individuelle Jubel-, Korbleger-, Wurf-, Dribbling- und Dunkanimationen. Es macht einfach Spaß, sich den Ball zu schnappen und zum Korb zu ziehen. Wer Profis wie Nowitzki aus dem Fernsehen kennt, darf sich auf viele Déjà-vus freuen.

Freut euch auf zig neue Dribblings, Korbleger und Dunks. Auf den ersten Blick sieht das Spiel nicht besser aus, aber auf den zweiten zeigen sich viele neue Animationen. Schön für PS3-Dunker: Kanten & Co bilden keine Probleme!
Das Blöde ist nur: All das wenige, was das Spiel neu macht oder machen will, wird nicht dokumentiert, geschweige denn zum Üben präsentiert. Die oben angesprochenen "Signature-Stile" muss man sich ebenso in der Praxis erarbeiten wie die neuen Taktikmöglichkeiten. Ihr könnt über den linken Bumper eine "Off-the-Ball"-Kontrolle aufrufen, die eure Mitspieler in der Offensive dazu bringt, sich freizulaufen, einen Block zu stellen oder zum Aufposten zu gehen. Aber warum kann ich die nicht online einsetzen?

Dadurch kommt sofort eine Dynamik in die Offensive, falls alle Spieler ihre Positionen eingenommen haben - und das tun sie nach dem ersten Lauf, so dass man schnell auf einzelne Anweisungen oder Laufwegkombinationen der Playbooks zurückgreifen muss. Einsteiger stehen hier meist wie der Ochs im Walde, denn wer keinen Basketball spielt, wird die kryptischen Namen wie "Screen Motion" kaum in die Praxis übersetzen können. Da hilft zwar ein Blick in die Dokumentation, aber in Santa Monica hat man uns noch gezeigt, wie man sich die Laufwege und Positionen grafisch auf dem Feld in Echtzeit anzeigen lassen kann. Eine klasse Idee, denn so lernt man bei der Übung! Aber wie aktiviert man sie? Wir haben es nicht herausgefunden&

        

Kommentare

vinceac schrieb am
Danke für die Antwort, habe es mittlerweile herausgefunden. Nun kann ich die positiven Beurteilung echt nachvollziehen, macht einen Mordsspaß
Gruss
vinceac
Bubunator schrieb am
@Vinceac
Das Problem hatte ich am Anfang auch. In den Setups gibt es da eine Option bei der man auswählen kann ob man automatisch den ballführenden Spieler steuert oder eben immer den Gleichen. :wink:
vinceac schrieb am
Hallo Community,
ich bin irgendwie hin und her gerissen. Eigentlich gefällt mir das Game ziemlich gut, nur leider hab ich nicht das Gefühl das ich die Kontrolle über meine Mannschaft habe. Man braucht irgendwie nichts zu machen. Da ich Spieler der ersten Stunde bin, 35 Jahre alt, und sicher für die meisten hier ein Opa, frage ich mich warum dieses Spiel so dermaßen überladen ist. Die Steuerung mit ihrer Vielfachbelegung verdirbt mir jeglichen Spaß. Vor einigen Jahren kam man mit etwa 6-8 Befehlen aus, doch nun sind das deren 50.
Wie gesagt, ich würde es gerne Klassisch spielen, das der der den Ball hat auch von mir kontrolliert wird. Geht das überhaupt? Ansonsten ein schönes Spiel, wenn man nur zugucken möchte :wink:
Gruss
vinceac
Flow5 schrieb am
diese legende heißt CLYDE drexler und nicht clive :?
oder hatten die kein recht dazu den richtigen namen hinzuschreiben?
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+