Forza Horizon - Vorschau, Rennspiel, Xbox 360 Kinect - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Forza Horizon (Rennspiel) von Microsoft
Forza Horizon
Mit Forza Horizon schlägt Microsoft ein neues Kapitel auf: Statt originalgetreuen Lizenz-Pisten lädt hier erstmals eine offene Spielwelt zum Erkunden und Rasen ein. Dabei steht alles im Zeichen eines hippen Festivals, bei dem Rennen begleitet von lauten Musikbeats, DJs und Pyrotechnik mehr zu Showeinlagen werden. Trotzdem soll der Ableger so authentisch bleiben, wie man es von der Serie gewohnt ist. Ein Widerspruch?

Partynächte in Colorado

Video
Festival-Atmosphäre, offene Welt und Fahren mit Stil: Horizon ist nicht unbedingt das, was man mit Forza in Verbindung bringen würde.
Der VW Corrado ist nicht nur in meinem Freundeskreis ein begehrtes Tuning-Objekt, sondern erfreut sich generell einer großen Beliebtheit unter Autobastlern. Und so kommt es nicht von ungefähr, dass man seine Karriere in Forza Horizon ausgerechnet hinter dem Steuer des betagten, aber immer noch stylischen Sportwagens aus Wolfsburg in Angriff nimmt. Schon auf dem Weg zum fiktiven Festival in Herzen Colorados werden zwei Dinge deutlich: Zum einen wird der Soundtrack fantastisch! Der britische DJ Rob da Bank hat für die drei fiktiven Radiosender des Spiels insgesamt 66 Tracks mit über sechs Stunden Spielzeit zusammengestellt, die sich von Rock über Elektroklänge bis hin zum angesagten Dubstep erstrecken und sowohl aktuelle Hits als auch Klassiker beinhalten - teilweise auch in extrem coolen Remix-Versionen. Bisher führte mein Weg bei Forza-Spielen immer zuerst in die Optionen, um dort die Musik abzuschalten. Hier würde ich gar nicht erst auf die Idee kommen - nein, ich werde vermutlich sogar die Lautstärke richtig aufdrehen! Beim Fahren war ich ständig am mitwippen - sei es beim entspannten Cruisen oder im Rahmen der Rennveranstaltungen. In Horizon sind Musik und DJ-Moderationen ein wesentlicher Bestandteil des Spiels, durch den die Festival-Atmosphäre überhaupt erst zustande kommt.

Zum anderen wird deutlich, dass Turn 10 und Playground Games ihr Versprechen halten: Ohne zuschaltbare Hilfen wie ABS und Traktionskontrolle fühlt sich dieses Forza hinsichtlich der Fahrphysik fast genauso an wie die großen Simulations-Brüder. Da bricht das Heck aus, wenn man zu euphorisch das Gaspedal bearbeitet, während andere Boliden zum Untersteuern neigen oder bei harten Bremsmanövern ins Schlingern kommen. Die Sorge, dass der Anspruch zugunsten einer besseren Zugänglichkeit massiv zurückgeschraubt und die Steuerung auf Arcade getrimmt wird, ist also unbegründet - zum Glück.

Rasen mit Stil...und Härte

Abwechslungsreiche Strecken, tolle Panoramen, Tag-/Nachtwechsel: Das virtuelle Colorado hat einiges zu bieten.
Abwechslungsreiche Strecken, tolle Panoramen, Tag-/Nachtwechsel: Das virtuelle Colorado hat einiges zu bieten.
Trotzdem finden sich einige Elemente, die man eher mit Arcade-Rennspielen verbindet: So gibt es insgesamt 35 Fahrmanöver und Kombos, für die man mit Punkten und damit einer gesteigerten Beliebtheit beim Publikum belohnt wird. Dazu gehören z.B. knappes Überholen, Sprünge sowie lässige Drifts. Eindruck zu schinden, ist das A und O, denn nur wer mit Stil fährt und Siege verbucht, steigt in Rang auf und gewinnt Armbänder, die Zugang zu neuen Veranstaltungen gewähren. Bei den Positionskämpfen geht es hier außerdem härter zur Sache, denn im Gegensatz zu Motorsports wird auch mal ungestraft abgekürzt und bei Duellen die Eisenstange ausgepackt. Das Schadensmodell wurde deshalb auf die Kosmetik reduziert - Auswirkungen auf die Fahrphysik muss man selbst nach heftigen Rempeleinlagen nicht befürchten. In diesen Momenten wird klar, warum die Entwickler den Titel gerne als „Action-Rennspiel“ bezeichnen. Doch gerade durch die Kombination aus Arcade-Elementen und dem geforderten Anspruch hinter dem Steuer hebt sich Horizon von Need for Speed, Burnout & Co ab... Gleichzeitig ist der normale Straßenverkehr beim Erkunden der Welt oder speziellen Wettbewerben ein weiteres Elemente, mit dem sich Forza-Spieler bisher nicht auseinandersetzen mussten.

Alle vereint

Das Festival-Gelände, das vor allem bei Nacht mit Feuerwerk und Leuchtstrahlern beeindruckend wirkt, fungiert als Zentrale und Hub der Spielwelt. Hier findet man nicht zur Autohändler, sondern kann sich auch als Tuner und Lackierer versuchen. Dabei bietet Horizon alles, was man von einem Forza-Titel erwartet: Der Editor zum Erstellen von Aufklebern und Videos wurde quasi unverändert übernommen, so dass man alle nötigen Werkzeuge bekommt, um kleine Kunstwerke zu basteln. Wer bereits in Forza Motorsport viele Stunden in das Erstellen von Lackierungen investiert hat, wird sich freuen, dass man die vorhandenen Mustergruppen in Horizon importieren darf. Das war’s dann aber auch mit gemeinsamen Inhalten: Theoretisch würden sich gemeinsame DLC-Pakete mit neuen Fahrzeugen anbieten, doch unterscheiden sich die Horizon-Modelle aufgrund anderer Shader von den Exemplaren aus Forza Motorsport. Man wird also zweigleisig fahren und parallel in jedem Monat neue Inhalte anbieten. Für Dezember ist sogar ein großes Expansion Pack geplant, das deutlich mehr bieten soll als zusätzliche Boliden.

Straßenschilder brauch man eigentlich nicht, da das Navigationssystem ausgezeichnete Dienste leistet.
Straßenschilder brauch man eigentlich nicht, da das Navigationssystem ausgezeichnete Dienste leistet.
Im Tuningbereich findet man ebenfalls alles, was man erwartet: Mit Teilen wie Sportauspuff, Turboladern und Rennfahrwerk verwandelt man selbst PS-schwache Serienwagen in Ferrari-Killer. Daml einer Auswahl an Front-, Heck- und Seitenschürzen sowie ansehnlichen Felgen poliert man zusätzlich zur Leistung auch die Optik auf. Feineinstellungen beim Setup müssen dagegen aus nachvollziehbaren Gründen weichen: Bei Forza Motorsport werden Einstellungen am Fahrwerk, der Aerodynamik oder am Getriebe speziell für die jeweiligen Kurse abgestimmt. In einer offenen Welt ergibt eine solche Option dagegen nur wenig Sinn, so dass man den Verlust verschmerzen kann.

Kommentare

phillyblunt schrieb am
freue mich da mal richtig drauf. hoffentlich ist es so gut umgesetzt wie man es sich vorstellt. erinnert mich von der idee her stark an "FUEL" oder eben test drive unlimited. beide games waren aber sehr ernüchternd und leider nicht gut umgesetzt...
was jetzt bei forza horizon kein muss ist, aber mich trotzdem stört: wieso nicht mal ein richtig deftiges schadensmodell? das kriegt irgendwie kein spiel hin..von formel 1 bis need for speed... :?
das konnte man ja früher schon besser...mal bei forza einen riesen berg runterkullern und die karre sieht richtig schön verformt aus, das wär doch mal was :)
edit: zum ewigen dlc gemecker: einfach nicht kaufen, wenn ihrs net wollt und gut ist. das spiel wird wohl kaum so einen minimalen umfang haben, das man die erweiterungen dringend braucht. wer etwas mehr will, der hat die option. IHR HEULER
superboss schrieb am
scheint ja richtig gelungen zu sein
smuke schrieb am
Klar, das riecht nacht Abzocke. Und das ganze bringen sie dann mit dem Vorwand "kaum haben sie das Spiel fertig gestellt, wollen sie es gleich erweitern" (deshalb auch gleich 2 Monate nach dem Release das erste DLC). Ob das nun stimmt oder nicht sei dahin gestellt, der Preis ist aber definitiv überrissen.
Trotzdem lasse ich mir deshalb aber nicht die Vorfreude verderben. 300 Wagen reichen mir vollkommen und ich werde sicher Spass haben mit dem Game ohne DLS's. Habe schon bei Forza 3 nur ein einziges DLC gekauft und die Leute sind selberschuld, dass die DLC's so gut ankommen, da sie diese so oft kaufen. Warum eine Marktstrategie aufgeben, welche tadellos funktioniert?
Ich kaufe mir die Spiele, nie aber solche "Abzocker-DLC's". Wenn alle so denken und handeln würden, würde es diese DLC auch nicht mehr geben - oder zumindest nicht so überteuert. Sich drüber aufregen hat somit keinen Sinn, geniesst doch einfach das Spiel, welches ihr mit dem Hauptspiel kauft. Die DLC's sind vielleicht teilweise nett, aber meistens nicht nötig. Und wenn ihr zu denen gehört, welche trotzdem alle DLC's kaufen, dann dürft ihr meiner Meinung nach auch nicht meckern. 8)
paulisurfer schrieb am
Oh das ist ja wirklich heftig wenn die das abziehen. 48? extra nur um das komplette Spiel zu erhalten (wenn überhaupt) grenzt schon fast an Free to Play, obwohl das "Pay to Pay to Play" eher passen würde. Bin mal gespannt wie sich das ganze entwickelt. Nach wie vor bin ich nicht uninteressiert an dem Spiel, doch wenn das kommen sollte wie ich es vermute dann warte ich lieber auf ProjectCARS. (die Pre-Alpha ist der Hammer)
gargaros schrieb am
Jup. Schon dreist das ganze. Wobei die Geschichte mit dem Fuhrpark noch am ehesten verständlich ist. E, F, sowie Prototypen braucht kein Mensch in Horizon. Anscheinend hat man den Fuhrpark aber noch weiter beschnitten, da in FM4 über 500 Fahrzeuge vorhanden sind. Davon sind nie im Leben 300 unbrauchbar für Horizon. (allerdings müssen die Angaben in der News auch nicht unbedingt stimmen)
EDIT: Diese News ist ja auch der Hammer: http://www.forzalife.de/2012/09/forza-h ... ms-points/
Und die Forza-Fanboys aus dem FM-Forum sabbern dem ganzen auch noch hinterher und loben die DLC-Politik. :roll: Echt schlimm wie weit die Gamer inzwischen gesunken sind.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+