Gears of War: Judgment - Vorschau, Shooter, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Gears of War: Judgment (Shooter) von Microsoft
Gears of War: Judgment
Science Fiction-Shooter
Entwickler: People Can Fly
Publisher: Microsoft
Release:
22.03.2013
Spielinfo Bilder Videos

Gears of War: Eine der wichtigsten Action-Serien der jüngeren Geschichte, die Maßstäbe gesetzt hat, aber auch am Ende an Ermüdungserscheinungen litt. Zeit für einen Reboot! Und wer könnte den besser hinkriegen, als der Entwickler, der erst vor kurzem dafür sorgte, dass das Genre der Ego-Shooter einen gehörigen Arschtritt verpasst bekam?



Die Vergangenheit sieht düster aus

Video
Damon Baird und das Kilo Squad - eine Bande von Verrätern? Was geschah 14 Jahre vor den Ereignissen von Gears of War?
Der Zeitzurückspuler wird angeschmissen und kommt erst 14 Jahre vor den Geschehnissen von Gears of War zum Stillstand – kurz nach dem E-Day. Die Menschheit wird gerade von den Locust überrannt, überall herrscht Panik und Chaos, Tod und Verwüstung. Damon Baird ist junger Lieutenant im legendären Kilo Squad, dem auch der junge Augustus Cole sowie die spießige, nach dem Lehrbuch operierende Sophia Hendricks angehören. Doch anstatt die Straßen von den Locust zu befreien, steht Baird gefesselt vor einem Militärgericht. Das Kilo Squad – eine Bande von Verrätern? Was ist denn da los?

Entwickler People Can Fly (Painkiller, Bulletstorm) legt laut eigener Aussage größten Wert darauf, möglichst viel Handlung in Gears of War: Judgment (GOWJ) unterzubringen. Und zwar nicht nur über die bekannten Zutaten „Filmsequenzen“ und „Ingame-Dialoge“, sondern auch über geheimnisvolle „new ways of storytelling“– was genau damit gemeint ist, wollte mir Adrian Chmielarz, Creative Director von PCF, im Gespräch leider nicht mitteilen. Okay, lassen wir das Märchenbuch eben erstmal zugeklappt und wenden wir uns der Action zu. Gears of War. Dauerfeuer, Deckungssystem, wilde Ausweichrollen, Roadie Run, kennt man ja. Darin wird sich auch nichts ändern. Aber die Designer versprechen „more intense combat“, was nicht nur bedeutet, dass mehr Gegner gleichzeitig auf dem Bildschirm sein werden als je zuvor – die neuste Unreal-Technologie macht’s möglich. Vielmehr verspricht man höchst dynamische Schlachtfelder. Das Stichwort dafür lautet SSS: „Smart Spawn System“.

Von Männern für Männer

Die Einsätze sollen jetzt dynamischer als je zuvor sein, das Spiel dadurch deutlich herausfordernder.
Die Einsätze sollen jetzt dynamischer als je zuvor sein, das Spiel dadurch deutlich herausfordernder.
Dieses System analysiert pausenlos das Vorgehen des Spielers: Nicht nur seine Treffergenauigkeit, sondern auch seine Bewegung und die Ausnutzung vorhandener Deckung, woraufhin die Aktionen der Gegner angepasst werden. Das hat u.a. den interessanten Effekt, dass das Laden eines Spielstandes für ein frisches Erlebnis sorgt. Denn die Feinde werden nicht einfach geskriptet an den immergleichen Stellen platziert, sondern dynamisch ins Spiel gepflanzt. Interessant ist auch, dass höhere Schwierigkeitsgrade nicht in erster Linie mehr Lebensenergie für den Feind bedeuten, sondern sich dadurch auch das Leveldesign verändert. Spieler mit höherem Anspruch bekommen zum Teil andere Teile der Umgebung zu sehen, in denen mehr Action wartet. Generell soll das Spiel deutlich härter werden: Der einfachste Level soll dem früheren „normal“ entsprechen, darüber soll es deutlich fieser zur Sache gehen.

 

Kommentare

Bodo_XIII schrieb am
Das hört sich doch alles schonmal ziemlich geil an. Finde es allerdings schade, dass man, wie es in letzter Zeit typisch ist, eine erzählte Geschichte noch weiter ausführt, da so etwas das Potenzial hat, eine Story zu schaffen, die man in einem Satz zusammenfassen kann. Aber Gears of War lebte ja schon immer von Umfang und ich denke, da können wir einiges erwarten.
CBT1979 schrieb am
Hallo Herr Redaktor, ich denke nicht, dass man hier von einem Reboot sprechen kann, sondern eher von einem Prequel, da es vor Gears of War spielt und die Geschehnisse der Trilogie nicht umschreibt.
CryTharsis schrieb am
Ich hoffe der neue Teil wird viele Neuerungen bieten, denn eine bloße Fortsetzung des typischen Gameplays könnte die Reihe zunehemend beliebiger machen.
Die Ankündigung eines Overrun Modus ist ja gant nett. Klassenbasierter MP ist jedoch stockkonservativ.
Im MP+ Koop Bereich müßten Epic schon mit einem weiteren Meilenstein ala Horde trumpfen.
Eine neue Art des Geschichtenerzählens klingt sehr gut, doch dies wurde bei so vielen Reihen bereits behauptet, ohne dass es tatsächlich Änderungen gäbe, dass ich da etwas skeptisch bin.
Ich hätte nichts dagegen, wenn Gears weiterhin bei der Art und Weise bleiben würde eine Story zu erzählen bzw. die Gründe für eine Mission darzulegen, denn mehr ist es ja nicht; Neuerungen sollten aber vor allem im Gameplay Bereich liegen.
Hier sollten die Entwickler für mehr Abwechslung sorgen und damit meine ich nicht blos mehr Rail Momente einsetzen.
Ich hoffe auf mehr Bosskämpfe (Bulletstorm hat es vorgemacht) und neue Moves, die das Gameplay flüssiger und dynamischer machen. Dann wäre ich schon froh. :D
Ich fände es auch wichtig, dass am Schwierigkeitsgrad gebastelt wird, denn das gelang in den Vorgängern nicht wirklich. Ein höherer Schwierigkeitsgrad bedeutete in erster Linie, dass der Spieler weniger einstecken konnte..das kann es ja wohl nicht sein.
Dieses neue Spawn System hört deswegen ziemlich interessant an. Mal schauen wie es wird.
Im großen und ganzen hört sich das alles aber nicht nach Reboot an. Damit hätte ich auch nicht gerechnet, da die Reihe ziemlich jung ist.
gutsandhonor schrieb am
leifman hat geschrieben:
...geheimnisvolle ?new ways of storytelling?? was genau damit gemeint ist, wollte mir Adrian Chmielarz, Creative Director von PCF, im Gespräch leider nicht mitteilen.
QTE?

:lach:
na hoffentlich ned "dreimalholzklopf*
Bedameister schrieb am
Also dieses SSS System klingt ja mal echt zu geil. Wenn es wirklich so wird dann könnte das echt ne Bombe werden. Ich hab eigentlich eher damit gerechnet dass der SP wieder sehr stark an die anderen GoW Teile erinnern wird aber das klingt ja echt interessant. Vor allem bin ich auch auf die Stoy gespannt. Ich liebe einfach das Gears Universum und mich interessiert wirklich jedes noch so kleine Detail.
Und der Overrun Modus klingt bis jetzt auch wirklich vielversprechend.
Wird denke ich auf jedenfall gekauft, Gears ist einfach Pflicht
schrieb am

Facebook

Google+