Lost Odyssey - Vorschau, Rollenspiel, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Lost Odyssey (Rollenspiel) von Microsoft
Lost Odyssey
Wann kommt das nächste große Rollenspiel für die Xbox 360? Ist es Lost Odyssey? Auf Microsofts Event in Paris hatten wir nicht nur die Gelegenheit mit den Entwicklern zu plaudern, sondern konnten auch selbst ausgiebig Hand an das Ende nächsten Monats erscheinende Spiel von Final Fantasy -Vater Sakaguchis legen. Lohnt das Warten? Wir haben die Entwickler interviewt und ausgiebig Probe gespielt!

Ausgelöschte Vergangenheit

In Lost Odyssey übernehmt ihr vor der Kulisse einer von Kriegswirren durchsetzten magisch-industriellen Revolution die Rolle des ewigen Kriegers Kaim Argonar, der in Folge eines militärischen Experiments dazu verdammt ist, nicht altern oder sterben zu können. Sein Dasein als perfekter Soldat hat er jedoch mit dem Auslöschen sämtlicher Erinnerungen vor Beginn des Experiments bezahlt. Er weiß nicht einmal, ob er der ganzen Sache überhaupt zugestimmt hatte.
Held ohne Vergangenheit: Kaim hat neben seiner Sterblichkeit auch seine Erinnerung verloren. Ihr habt noch Fragen? Antworten gibt es im Interview!
Im Lauf des Spiels trifft er aber nicht nur auf Leidensgenossen wie die angebliche Ex-Piratin Seth, sondern wird auch immer wieder von Träumen heim gesucht, die Ereignisse aus seinem früheren Leben beschreiben, das er unwiederbringlich verloren glaubte...

Die aus der Feder des japanischen Roman- und Drehbuchautoren Kiyoshi Shigematsu stammende und in eindrucksvollen Render- und Echtzeitsequenzen erzählte Story ist jedenfalls sehr düster und erwachsen und steht somit in starkem Kontrast zu Sakaguchis letztem Rollenspiel Blue Dragon . Und auch wenn sich Kaim nach außen unglaublich souverän und abgeklärt präsentiert, wird er innerlich von allerlei Zweifeln geplagt. Als Spieler nehmt ihr aktiv an Kaims quälender Vergangenheitsbewältigung teil, mischt in epischen Schlachten mit, deckt Intrigen auf und kommt eurer wahren Identität immer näher.

Die Charaktere wurden von Manga-Veteran Takehiko Inoue (u. a. Slam Dunk & Vagabond) erschaffen und bestechen durch aufwändige Mimik und Motion Capturing-Animationen. Vor allem der in vielerlei Hinsicht an Squall aus Final Fantasy VIII erinnernde Antiheld Kaim fasziniert durch sein kühles, introvertiertes, fast gleichgültiges Auftreten. Schicksalsgenossin Seth ist das pure Gegenteil: unbeschwert, verspielt und warmherzig. Im Laufe des Spiels begegnet Kaim auch noch anderen Figuren wie dem tollpatschigen Jammerlappen Jansen, der im Gegensatz zu Kaim und Seth ein Normalsterblicher ist.

Unsterblich, aber nicht unbesiegbar

Bei Kämpfen können zwar auch Kaim und Seth vorübergehend das Bewusstsein verlieren, wiederbeleben müsst ihr sie im Gegensatz zu sterblichen Party-Mitglieder aber nicht.
Während Kaim zum Schlag ausholt, könnt ihr seinen Angriff mit gutem Timing noch verstärken.
Eine vorzeitige Auferstehung durch entsprechende Heilzauber oder Items empfiehlt sich dennoch, denn wenn sämtliche Gruppenmitglieder bewusstlos bzw. tot sind, heißt es Game Over und ihr kehrt zum letzten Speicher- oder Rücksetzpunkt zurück...

Die Kämpfe präsentieren sich sehr traditionell: Wie in früheren Final Fantasy -Episoden bestreitet ihr strikt rundenbasierte Zufallsbegegnungen in von der Spielwelt losgelösten Kampfarenen. Die Häufigkeit der Kampfunterbrechungen bewegt sich jedoch in einem überaus erträglichen Rahmen, während der Ablauf der Auseinandersetzungen kleine taktische und reaktionsschnelle Geschicke erfordert. Neben einem vertrauten Elementarsystem (Wasser schlägt Feuer, Feuer schlägt Wind usw.), dessen gezielte Anwendung mehr als nur kleine Angriffsboni bringt, könnt ihr mit dem richtigen Timing auch waffenbasierte Angriffe deutlich aufwerten. Dazu haltet ihr einfach während des Angriffs den rechten Trigger gedrückt bis sich zwei Zielkreise möglichst exakt decken. Je nach Deckungsgrad kann die Attacke dann mehr oder weniger Schaden verursachen. Zugegeben ein relativ simples System, das wie eine vereinfachte Form des Schicksalsrads aus Shadow Hearts wirkt, aber den ansonsten sehr konservativen Scharmützeln zumindest etwas Interaktion verleiht.        

Kommentare

Arkune schrieb am
Die ersten Tests aus Übersee zeigen ein recht durchwachsenes Bild. Während GameTrailers es sehr gut findet und IGN auch noch überzeugt ist beißt das Spiel bei GameSpy und GamesRadar hingegen auf Granit.
Etwas witzig ist das GameTrailers ziemlich exakt GameSpy widerspricht z.B. sagt GT das die Gesichtsanimationen toll gelungen sind und die Charaktere toll aussehen, GameSpy hingegen berichtet das keinerlei Emotionen transportiert werden können und das die Figuren wie Fakes aussehen.
Ein anderes Beispiel ist das Kampfsystem: GameTrailers lobt die taktischen Möglichkeiten während GameSpy es als zu simpel gestrickt betrachtet.
Da könnte man wirklich fast jeden Punkt vergleichen. GT wird GS fast immer widersprechen, ist wirklich amüsant einen Vergleich zu ziehen.
Übrigens im GT-Review sieht man das Optionsmenü, es sind wirklich 5 Sprachen vorhanden.
Ich bin ziemlich sicher, dass es mir gefallen wird.
johndoe300991 schrieb am
Hotohori hat geschrieben:Jaja, nicht bis Ende Februar warten können und das Spiel unbedingt importieren müssen, nur um zu den ersten zu gehören, die über das Spiel rummeckern können... diese Mentalität von Spielern, die meinen sie hätten ja einen soooo großen Anspruch was Spiele angeht und sie könnten ja alles selbst viel besser machen, kotzt mich echt an. Manchen sollte man echt ihr Ego aus dem Sack treten. :P
Würde mich ja mal interessieren wer sich jetzt angesprochen fühlt und heulend zu seiner Mami läuft. ;)
So, ich warte für meinen Teil bis Ende des Monats, ignoriere alle möchtegern Kritiker und genieße das Spiel. Ganz so wie ich es schon bei Blue Dragon getan habe.
Was willst du uns mit diesem Beitrag eigentlich sagen? Dass man schön brav geduldig sein soll? Und dass man nur dann ein Recht hat, ein Spiel zu kritisieren, wenn man auf die PAL-Version gewartet hat? Sorry, aber hinter diese Logik blicke ich nicht.
Im übrigen - wenn man Englisch kann und keine Lust hat, noch zu warten - warum nicht zugreifen?
Im übrigen ist es ganz normal, dass man umso enttäuschter von einem Spiel ist, das die Erwartungen nicht erfüllt, wenn man sich im Vorfeld unglaublich darauf gefreut hat. Sind die Erwartungen schon hoch gesteckt, dann kann man leicht enttäuscht werden. Erwartet man nichts, kann man leicht positiv überrascht werden.
Kuttentroll schrieb am
Wenn ich ein JRPG Spielen will, erwarte ich auch Rundenbasierte Kämpfe.
Wenn es wie etwas Actionreicher ausfällt habe ich auch kein Problem je nach Spiel. Aber alles andere: nein danke. Da Spiele ich lieber Westliche RPGs. (Action JRPGs sind für mich schlimmer als westlicher Kloppmist ala WoW und co.)
elCypress schrieb am
Hotohori hat geschrieben: So, ich warte für meinen Teil bis Ende des Monats, ignoriere alle möchtegern Kritiker und genieße das Spiel. Ganz so wie ich es schon bei Blue Dragon getan habe.
Oha, wenn das mal kein schlechtes Omen ist ;P
Balmung schrieb am
Jaja, nicht bis Ende Februar warten können und das Spiel unbedingt importieren müssen, nur um zu den ersten zu gehören, die über das Spiel rummeckern können... diese Mentalität von Spielern, die meinen sie hätten ja einen soooo großen Anspruch was Spiele angeht und sie könnten ja alles selbst viel besser machen, kotzt mich echt an. Manchen sollte man echt ihr Ego aus dem Sack treten. :P
Würde mich ja mal interessieren wer sich jetzt angesprochen fühlt und heulend zu seiner Mami läuft. ;)
So, ich warte für meinen Teil bis Ende des Monats, ignoriere alle möchtegern Kritiker und genieße das Spiel. Ganz so wie ich es schon bei Blue Dragon getan habe.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+