Too Human - Vorschau, Rollenspiel, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Rollenspiel
Entwickler: Silicon Knights
Publisher: Microsoft
Release:
29.08.2008
Spielinfo Bilder Videos
Timing: Entweder ist man zu früh und erreicht sein Ziel nicht ganz oder man schießt über das Ziel hinaus. Das richtige Timing ist schwierig zu treffen und mitunter verpasst man den Zeitpunkt schon aus logistischen Gründen. Macht aber nichts - ein guter Wein wird mit den Jahren schließlich auch nur besser, oder? Dann wäre Too Human nach seinen zehn Entwicklungsjahren der Traum aller Action-Rollenspieler...

Von geplatzten Träumen

Aber der Traum vom grandiosen Action-Feuerwerk bleibt Wunschdenken. Too Human ist aber auch weit davon entfernt, an einen Albtraum zu erinnern. Es wirkt nur derzeit einfach zu bemüht, um in der Oberliga mitzumischen. Filmsequenzen und Actionszenen scheinen krampfhaft nach Superlativen zu greifen - ohne auch nur ein einzelnes zu erreichen. Doch 


Mit ihrem Titel, der ursprünglich auf PlayStation erscheinen sollte, haben die Kanadier eine hohe Erwartungshaltung geweckt. Wie nah kommen sie ihren Zielen?
was ist der Grund dafür, dass alle vier Redakteure, die sich mit einer frühen Fassung beschäftigt haben, etwas enttäuscht sind?

Vielleicht lag es an der enormen Erwartungshaltung, die ein Titel aufbaut, an dem Kreativ-Köpfe mit einem so kleinen, aber sehr beachtlichen Portfolio arbeiten - Eternal Darkness und Metal Gear Solid: Twin Snakes sprechen Bände. Ist es überhaupt möglich, einen solchen Hype zufriedenzustellen?

Das ist es! Man denke an Shadow of the Colossus , an Gears of War , an Super Mario Galaxy .

Vielleicht rührt die Enttäuschung daher aus den Versprechen, die Microsoft und Silicon Knights immer wieder rezitierten: Schließlich sollte Too Human nicht nur das Beste aus Rollen- und Actionspiel vereinen, es wollte zugleich "nie dagewesene visuelle Lebendigkeit" zeigen. Und beides schafft es einfach nicht. Nach unseren Vorschau-Erkenntnissen ist Too Human ein Action-Rollenspiel unter vielen: Als Baldur treibt ihr zwischen Dutzenden Roboter-Wesen euren Kombo-Zähler nach oben, knallt Spezialattacken aufs Parkett und seht euch an den trocken erzählten Filmszenen schnell satt. Tatsächlich ist es gerade nach Heavenly Sword, Uncharted, Metal Gear Solid 4 oder dem thematisch ähnlichen Mass Effect verblüffend, dass sich die Einfälle eines modernen Spieleregisseurs - überspitzt ausgedrückt - auf bewegte Lippen und das obligatorische Kamerakreisen um die Protagonisten beschränken.

SciFi-Götter

Wobei man vorsichtig sein muss: Wer bei Protagonist an "Helden in glitzernder Rüstung" denkt, erliegt dem Schein des tatsächlich glitzernden Äußeren. Denn in Silicon Knights' Auslegung der nordischen Götterwelt geht es nur allzu menschlich zu: Verrat, Intrigen und Machtgier beherrschen hier wie auch im Original die mythologische Welt. Selbst Baldur, Sohn des Göttervaters Odin, gerät in einen Strudel aus Gewalt, Trauer und Rache, dem er als Mitglied der Aesir eigentlich nicht erliegen dürfte.
Stilistisch ist die Kreuzung aus Science-Fiction, nordischer Mythologie und anderen Einflüssen ausgesprochen interessant.
Wie im mythologischen Vorbild ist "Aesir" dabei die Bezeichnung einer Gruppe von Göttern. Und genau wie in der Vorlage schwelt auch hier ein martialischer Konflikt, der nur in Ragnarök, der Apokalypse, und dem Tod von Baldur enden kann...

So erzählen es jedenfalls die nordischen Sagen. Silicon Knights nimmt es mit seiner Vorlage hingegen nicht ganz so genau. Anders ist z.B. das Auftauchen von Grendel, einer Gestalt aus dem altenglischen Beowulf-Epos nicht zu erklären - vom Übertragen des Mythos' in die Science-Fiction ganz zu schweigen. In der Tat sieht man weder den mechanischen Gegenspielern noch den kybernetischen Implantaten aller Charaktere ihre erzählerischen Wurzeln an. Interessantes Detail: Die Köpfe der kleinen und mittleren Bösewichter erinnern frappierend an die Überwachungskameras, welche Gordon Freeman in City 17  zu schaffen machen. Lediglich die turmhohen Steinmauern der Kellergewölbe sowie der barocke Baustil in Asgard, dem Himmelsreich, Verzeihung: dem Hauptquartier der Aesir, spiegelt den erzählerischen Ursprung wieder.

  

Kommentare

SheyMo schrieb am
Habs letzte Woche durchgespielt. Alles in allem eher mittelmässige Kost bei ner durchschnittlichen Spielzeit von ca 10-11 Stunden. Nach abschliessen des Spiels kann man dann nochmal von vorn anfangen, behält jedoch sein Inventar und die Charakterstufe. Was letztendlich auch gut is, da man gegen Ende auch noch Rüstungsteile findet die Stufe 40 vorraussetzen. Im Durchschnitt ist man gegen Spielende ohne Nutzung von speziellen Runen meist erst bei Stufe 25-26 angelangt.
Werd mich glaub nochmal mit den anderen Charakterklassen befassen da ich bis dato nur mit dem Beserker gespielt hab.
Bleibt nur zu hoffen das der zweite Teil besser wird.
Für diesen geh ich mal von ner Wertung zwischen 75 - 78 % aus.
GamePrince schrieb am
Ich hab jetzt auch mal die Demo nachgeholt.
Das einzige, was mich gestört hat, war die Steurung - an die man sich aber gewöhnt.
Die Grafik war ordentlich, das Szenario bzw. die Szenarien haben mir gefallen, die Kämpfe waren auch ordentlich.
Meiner Ansicht nach ist Too Human ein cooler Shooter.
Das Prügeln ist jetzt nicht so super, aber als Shooter hat mir das Spiel gefallen.
Die Demo war insgesamt betrachtet nicht super, aber ich muss ehrlich sagen, dass es mir in keiner Minute langweilig war.
Ich werd abwarten, wie es mit der Story aussieht und dann entscheiden, wieviel Geld mir das Spiel wert ist. :)
Mironator schrieb am
Also, ich habe auch eher gemischt Gefühle bei dem Spiel. Die Demo hat mich jetzt nicht so überzeugt. Erstmal hat mich die Kamera aufgeregt. Das KS ist ungewohnt, aber da kann man sich drauf einlassen. Und wer weiß, vielleicht sind in der Vollversion dann auch wirklich mehr Variationen möglich.
Ich werde dem Spiel auf jeden Fall die Chance geben, sei es auch nur wegen dem Setup. Und das soll was heißen. Von Hellgate London zum Beispiel wusste ich schon von der Demo her, dass das Spiel extrem floppen wird.
GamePrince schrieb am
elCypress hat geschrieben:da bin ich ja mal auf ein paar weitere Reviews gespannt...
:)

Look at that!!!
elCypress schrieb am
da bin ich ja mal auf ein paar weitere Reviews gespannt...
:)
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+