Marvel: Ultimate Alliance - Vorschau, Rollenspiel, PC, PlayStation 2, PlayStation 3, Nintendo Wii, Xbox, Xbox 360, Sony PSP - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Marvel: Ultimate Alliance (Rollenspiel) von Activision
Marvel: Ultimate Alliance
Rollenspiel
Entwickler: Raven Software (360, Xbox & PS2) / Beenox (PC) / Vicarious Visions (PS3, Wii & PSP) / Barking Lizards (GBA)
Publisher: Activision
Release:
02.11.2006
02.11.2006
26.10.2006
26.10.2006
23.03.2007
26.07.2016
30.11.2006
24.01.2007
02.11.2006
26.07.2016
Spielinfo Bilder Videos
Mit Marvel Ultimate Alliance möchten Activision und Raven Software für den totalen Comic-Overkill sorgen. Was sich hinter dem ominösen Spiel verbirgt und warum besonders X-Men Legends-Fans hellhörig werden sollten, verrät die Vorschau frisch von der E3.

Charakter-Overkill

Mit der umfassendsten Riege an Comic-Charakteren (140 Helden und Schurken), die jemals in einem Spiel zu bestaunen war, trumpft Marvel: Ultimate Alliance  auf. Aber keine Panik, von den 140 Protagonisten sind "nur" 20 tatsächlich spielbar, darunter Wolverine, Spider-Man, The Thing, Captain America, Ghost Rider, Thor und sogar Blade. Anfangs habt ihr die Qual der Wahl, denn jede Person hat individuelle Vor- und Nachteile sowie spezielle Fähigkeiten: Spider-Man kann sich z.B. rasant durch die Lüfte schwingen und Gegner einspinnen, während The Thing oder Wolverine eher auf starken Nahkampf pochen und Captain America mit seinem mächtigen Schild für Furore sorgt.

Superhelden in Aktion: Auch auf der 360 geben die Marvel-Stars richtig Gas! (Xbox 360)
Legendäres Team?

Ist letztendlich euer Viermannteam zusammengestellt, beginnt der Feldzug gegen Dr. Doom und seine Untertanen. Alle Kämpfe laufen wie in einem klassischen Action-Rollenspiel in Echtzeit ab und erinnern frappierend an X-Men: Legends , abgesehen von den dynamischen Kamerawinkeln (Iso-Sicht, seitlicher Blickwinkel, etc.). Auch hier steuert ihr wiederum einen der vier Helden direkt, könnt aber jederzeit in die Haut eines anderen schlüpfen, während die künstliche Intelligenz die restlichen Gruppenmitglieder kontrolliert – außer im fest geplanten kooperativen Online-Multiplayer-Modus für vier Spieler.

Spektakuläre Kämpfe

Im Verlauf der zahllosen Kämpfe gewinnen die Superhelden an Erfahrung und dürfen neue Spezialfähigkeiten erlernen bzw. verbessern, was insbesondere bei den Zwischenendbosse-Kämpfen von gewichtiger Bedeutung ist. Diese hartnäckigen Mini-Bosse wie Scorpion können nicht nur besonders viele Schläge einstecken, sondern rücken der Heldentruppe mit einzigartigen Fertigkeiten auf den Pelz. Bestes Beispiel ist dafür der gigantische Galactus, der dem Dreamteam in einem Level auf den Fersen ist und dabei alle Level-Plattformen in Schutt und Asche legt - zwischendurch versucht der gigantische Fiesling die Helden in seiner bloßen Faust zu zerquetschen. Apropos Zerstörung: Nicht nur Galactus kann seiner Zerstörungsfreunde freien Lauf lassen, auch die Superhelden dürfen die

Bewegte Bilder sind euch lieber? Schaut euch den E3-Trailer an!
Schauplätze nach Herzenslust zerlegen.

Für alle Generationen

Im Herbst soll Marvel: Ultimate Alliance für PlayStation 3, Xbox 360, Nintendo Wii, PlayStation 2, Xbox, PSP, Game Boy Advance und PC erscheinen. Optisch haben die Next-Generation-Konsolen logischerweise die Nase vorn, vor allem bei den in Echtzeit berechneten Schatten- und Lichteffekten.

Ein ähnlicher Grafik-Qualitätsunterschied ist bei den Charakteren zu beobachten, die auf der PS3 und Xbox 360 mit viel mehr plastischen Details aufwarten.

   
 

AUSBLICK



Marvel Ultimate Alliance sieht auf dem ersten Blick aus wie ein dritter X-Men Legends-Teil. Ist dies so schlimm? Nein, denn Marvel-Fans kommen bei dem mehr als reichhaltigen Charakter-Arsenal zweifelsohne auf ihre Kosten. Wann haben schließlich Blade, Captain America, Wolverine und The Thing zusammen gegen das Böse gekämpft? Nichtsdestotrotz setzen die Entwickler im Kern auf bewährte Action-Rollenspiel-Kost mit Charakter-Ausbau, unterschiedliche Helden-Fähigkeiten, schnelle Action und viel Zerstörung. Vorerst abzuwarten bleibt wie sich Hintergrundgeschichte, die verschiedenen Endsequenzen und die Abwechslung auf lange Sicht präsentieren.Einschätzung: gut


Vergleichbare Spiele

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+