Grand Theft Auto 4 - Vorschau, Action, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Rockstar Games
Publisher: Take 2
Release:
29.10.2010
29.10.2010
29.10.2010
Alias: Grand Theft Auto IV
Spielinfo Bilder Videos

Vorsicht, Schliddergefahr!

 Unabhängig davon, was eine große deutsche Spielezeitschrift nach wie vor hartnäckig behauptet - GTA 4 ist bislang nicht für den PC angekündigt, und sieht  demzufolge auf dem PC auch nicht super aus. Auf 360 hingegen ist es ein Schmuckstück, auch wenn ich nach wie vor kein großer Freund der krümeligen Schatten-Interferenzen (siehe zweite Vorschau) bin. Der Rest jedoch ist klasse: Die Stadtdschungel ist irre groß und detailreich, die Sonne, die beschleunigt

Die Karren fahren sich spürbar anspruchsvoller als bisher - das macht GTA nicht zur Simulation, aber Verfolgungsjagden deutlich aufregender!
über den Himmel wandert (eine Stunde im Spiel = zwei Minuten vor dem Fernseher, also halb so schnell wie bislang in GTA üblich), sorgt für stimmungsvoll ausgeleuchtete Szenarien. Das Wetter ist wie üblich dynamisch, wenn man mal ein wenig faulenzt, kann man z.B. der Wolkenbildung zusehen, was schlussendlich für durchweichte Klamotten und fieseres Fahrverhalten sorgt - der Regen sorgt für eine dichte Tropfenwand und eine glänzende, pladdernde Straße. Nicht nur in diesem Zusammenhang stellen die Designer ihre Liebe fürs Detail unter Beweis: Bei Regen packen manche Passanten den Schirm aus, bekommt man im Auto einen Anruf, ertönen die berüchtigten »dit-didit-didit-didit«-Rückkopplungen und die Musik wird leiser, muss man eine Mission wiederholen, bekommt man teilweise andere Fahrdialoge zu hören, um Wiederholungen zu vermeiden. Okay, das ist alles nur Kleinkram, der sorgt in der Summe aber dafür, dass Liberty City mehr ist, als nur eine Polygonkulisse, in der man eine Mission nach der anderen vor den Latz geknallt bekommt.

Von denen durfte ich vier spielen, die dem Design bisheriger GTA-Einsätze folgten: In »Jamaican Heat« musste ich Little Jacob unter die Arme greifen, einem Klischee-Jamaikaner, der während der Fahrten das Auto von innen zur Räucherkammer machte (wer sich an die Szene aus Scary Movie erinnert, in der Shorty samt Freunden auf der Straße anhält, der weiß, wie die Karre in GTA 4 aussieht, wenn Little Jacob mitfährt) - und der schusskräftige Unterstützung bei einem Drogengeschäft brauchte. »Harbouring A Grudge« gesellt Packie an Nikos Seite,
Die Zwischensequenzen sind wie üblich fantastisch inszeniert. Die großartige Sprachausgabe bleibt übrigens wie bei den bisherigen Teilen auf Englisch - auf Wunsch werden übersetzte Untertitel eingeblendet.
eine Labertasche mit Alkoholproblemen, der eine große Drogenlieferung klauen will. Zuerst wird der Deal überwacht, dann werden die Wachen ausgeschaltet, danach der vollbeladene LKW geklaut - und schließlich liefert sich Niko noch eine wilde Verfolgungsjagd mit dem sauren Rest der anwesenden Drogenmafia.  Bei dieser Gelegenheit hatte ich großen Spaß an der neuen Funktion, den Blick nach hinten zu wenden und Granaten aus dem Seitenfenster zu schnipsen - optimal, um nervende Drängler auf ihre Fehler aufmerksam zu machen. Diese und die weiteren Missionen werden wie üblich von Echtzeit-Zwischensequenzen ein- und ausgeleitet, die, so und nicht anders ist man es von Rockstar gewöhnt, fantastisch inszeniert sind. Die Animationen, die Mimik, die Gestik und vor allem die englische Sprachausgabe, die mit herrlich vielen Akzenten durchsetzt (und optional mit deutschen Untertiteln versehen) ist - geil! In diesen zeigt der sonst so schroff wirkende Niko sogar das eine oder andere Gefühl, hier wird mal gelächelt, das wird mal etwas tapsig geflirtet. Und hier gibt es auch die meisten Hinweise auf die mysteriöse Vergangenheit des Osteuropäers: Ein aufmerksames spitzen meiner Ohren ergab die Erkenntnis, dass er mal in einem Krieg gekämpft hat und auch schon im Knast saß - da bleiben noch viele, viele Fragen offen. Und das ist auch gut so.

            
 

AUSBLICK



Die Entwickler wären schön blöd, wenn sie das bewährte Spielprinzip komplett umkrempeln, es finden auch so schon genug Neuerungen statt, die Fans der Vorgänger erstmal schlucken lassen: Weniger Comic-Gewalt, mehr Realismus. Weniger Arcade-Rasen, mehr glaubwürdiges Fahrmodell. Weniger Augen-zu-und-durch-Gefechte, mehr taktisches Nutzen von Deckung. Jup, GTA wird erwachsen - und es fühlt sich dabei so gut an! Das Gamepad in der Hand mag ein neues sein, das Spiel wirkt vertraut; Jünger der Serie brauchen keine Angst vor tiefschürfenden Veränderungen zu haben. Die anderthalb Stunden, in denen ich frei durch Liberty City cruisen konnte, hinterließen einen wunderbaren, intelligenten, spannenden, aufregenden Eindruck; das Pad zurück zu geben fiel mir verdammt schwer. 60 Tage noch. Zählt mit!

Ersteindruck: sehr gut

Kommentare

Mob93 schrieb am
Wo war Nico Bellic in GTA 3?
Mob93 schrieb am
Als ich diese Video gesehen hatte, habe ich eine Errektion bekommen(NICHT wegen der Frauen, sondern wegen dem Spiel!!!).
Wie auch immer: Morgen wird Geschichte geschrieben!!! Ein neues Zeitalter beginnt!!
Vegan Gamer schrieb am
Das Spiel wird sicher ganz nett, aber ob es an ein richtig gutes Spiel wie Super Smash Bros. Brawl rankommen kann... ich weiß nicht... ;) ;) :lol:
Kleiner Scherz, das Video is ja echt hammer!!! Freu' mich schon drauf das Game mal zu zocken.
schrieb am