Lego Batman - Das Videospiel - Vorschau - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Traveller's Tales
Release:
10.10.2008
15.02.2009
10.10.2008
15.03.2009
10.10.2008
10.10.2008
01.02.2013
Spielinfo Bilder Videos
Traveller's Tales scheint einen Volltreffer gelandet zu haben: Nach der doppelten Ladung Lego Star Wars und dem gerade vor kurzem erst für breites Spielergrinsen sorgenden Lego Indiana Jones bleiben die Entwickler auch weiterhin der Klötzchenwelt treu - in Kürze schwingt sich der dunkle Ritter Batman samt seinem bunten Gefährten Robin durch ein Baustein-Abenteuer. Das wir für euch angespielt haben.

Heiliges Videospiel, Batman!

Ihr habt eines der bisherigen Lego-Games von Traveller's Tales gespielt? Super, dann wisst ihr ziemlich genau, was euch in Lego Batman erwartet und könnt gleich zum nächsten Absatz springen. Für alle anderen fassen wir kurz zusammen: Als Rächer der Nacht trabt ihr nebst Sidekick Robin durch Gotham City, um das Übel dieser Welt zu bekämpfen. Ihr könnt jederzeit zwischen beiden Figuren wechseln, was mehr ist als reine Makulatur.

Batman hält die Spielewelt in Atem: Wie von der Serie gewohnt dürft ihr jederzeit zwischen beiden Figuren wechseln.
Beide haben Spezialeigenschaften, die geschickt kombiniert werden müssen um Rätsel zu lösen oder einfach nur weiterzukommen. Die Besonderheit des Namens definiert das Spielerlebnis: Alles und jeder besteht aus virtuellen Lego-Steinen - wirklich alles. Wenn ihr also Lust und Laune habt, könnt ihr das ganze Spiel zuhause mit eurem Lego-Set nachbauen. Aber das wäre vermutlich Unsinn.

Das Spiel basiert (im Gegensatz zu den Star Wars - und Indy -Spielen) nicht auf einem speziellen Film, sondern auf dem Batman-Universum im Allgemeinen. Und auch da legt man sich nicht auf eines fest, sondern mischt fleißig Elemente aus der Fernsehserie, den Kinofilmen und den Comics. Das Resultat ist ein »Best of Batman«, garniert mit der serientypischen Albernheit, die dem doch eher ernsten Grundton des dunklen Ritters gekonnt den Zahn ziehen. Wir durften in zwei Levels Angst und Schrecken unter den Bat-Gangstern verbreiten: Über den Dächern Gotham Citys sowie auf einem unheimlichen Rummel. Zu Beginn waren wir auf Batman und Robin festgelegt, aber wie gewohnt schaltet man im Laufe der Zeit viele weitere Figuren frei, die sich wild kombinieren lassen. Mehr als 50 mehr oder weniger bedeutende Personen aus dem Bat-Universum geben sich ein Stelldichein, jede einzelne davon mit speziellen Eigenschaften, Waffen und Sonderfunktionen. Batman hat z.B. den Batarang, den er als Fernwaffe benutzen kann. Mr. Freeze kann mit seiner Eiskanone Feinde schockfrosten. Bane hat coole Wrestling-Moves und kann, der vitaminreichen Ernährung sei Dank, mit Autos um sich werfen. Der Pinguin watschelt nicht nur putzig durch die Levels und gibt dabei quakende Laute von sich, sondern sorgt auch mit zappeligen Bomben für Unheil. Und der Joker hat nicht nur gleich zwei Kanonen statt einer, sondern kann im Nahkampf seine Gegner dank gepimptem Hand-Vibrator ordentlich eins bratzen. Der Kader umfasst außerdem noch Figuren wie Riddler, Catwoman, Two-Face, Poison Ivy oder Harley Quinn. Jede einzelne davon hat spezielle Eigenschaften, die ihr z.B. den Zugang zu bestimmten Levelteilen und damit versteckten Boni ermöglicht.

Immer mitten in den Fernseher rein

Wie gewohnt dürft ihr zu zweit gleichzeitig für Recht und Ordnung sorgen - der andere Spieler kann jederzeit ein- und aussteigen. Allerdings nicht online: Was bei Lego Star Wars: Die komplette Saga so wunderbar funktioniert hat und schon bei Lego Indiana Jones wegrationalisiert wurde, bleibt auch dieses Mal außen vor. Laut den Entwicklern ist die Implementierung wohl eine sehr komplexe Angelegenheit, außerdem haben Auswertungen ergeben, dass wohl nur sehr wenige Leute online miteinander gespielt haben, so dass sich er Aufwand nicht lohnt. Verständlich, aber trotzdem - Grrrr! Kuschelt man
Die Zwischensequenzen sind wieder mal herrlich albern inszeniert - und das Figurendesign ist einfach nur liebenswert.
halt vor einem Fernseher: Die Kamera zoomt dieses Mal viel weiter raus als gewohnt, so dass beide nicht mehr so eng beieinander bleiben müssen wie gewohnt. Die Gefechte mit den mannigfaltigen Widersachern laufen gewohnt einfach ab, allerdings dürft ihr Feinde jetzt direkt kicken - z.B. voll in die virtuelle Kamera hinein, was mit einem schönen Kreischen und Abprallen vom »Fernsehschirm« quittiert wird. Auch stehen dieses Mal mehr Team-Aktionen im Vordergrund.

Insgesamt erwarten euch 30 Levels - die Hälfte davon spielt ihr mit B&R, die andere mit den Superschurken. Am Ende jedes Abschnitts wartet ein Bosskampf, allerdings sollten böse Gemüter nicht erwarten, den dunklen Ritter ein für allemal ausschalten zu können - laut den Entwicklern ist das nicht möglich. Was allerdings möglich ist, ist den Charakteren neue Kostüme zu verleihen, die ihrerseits mehr sind als einfach nur neue Klamotten: An speziellen Stationen, die ihr ganz serientypisch meist erst aus Lego-Steinen zusammenbauen müsst, könnt ihr euch umziehen. Woraufhin Batman z.B. einen »Demosuit« erhält, mit dem er explosive Geschosse verballern kann. Oder Robin kriegt Magnetstiefel verpasst, mit denen er an senkrechten Metalloberflächen entlang spazieren darf. Hin und wieder dürft ihr auch am Steuer eines Vehikels Platz nehmen, um die Bat-Stiefel zu schonen: Polizeiwagen, Bat-Kopter oder ferngesteuertes Mini-Auto machen Spaß, lassen sich aber bislang genauso hakelig kontrollieren wie ihre Pendants in den vorherigen Spielen.

   
 

AUSBLICK



Lego Star Wars war super, Lego Indiana Jones war toll - und Lego Batman wird mit Sicherheit ebenfalls ein großer Spaß, ganz besonders wieder kooperativ mit einem Freund. Doch so sehr ich mich auch darauf freue mit Robins Magnetschuhen Häuserwände hochzustapfen, mit dem Joker Feinde zu bratzen oder mit Mr. Freeze Feind-Eiswürfel zu fabrizieren, so sehr befürchte ich auch, dass der Drops langsam abgelutscht schmecken könnte - das Spielprinzip bleibt nämlich über weite Teile identisch, zynische Zeitgenossen könnten anmerken, dass Traveller's Tales nur die Texturen zu tauschen brauche, um ein neues Spiel zu erhalten. Davon abgesehen finde ich es sehr schade, dass schon wieder der famose Online-Koop aus Lego Star Wars: Die komplette Sage nicht verwendet wird. Eine gute Nachricht gibt es allerdings für all jene, denen der klotzige Dr. Jones zu viel gegrübelt hat: Batman und Robin gehen ruppiger zur Sache, hier steht die Action wieder im Vordergrund.

Ersteindruck: gut

Lego Batman - Das Videospiel
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Vergleichbare Spiele

Kommentare

kalvingross schrieb am
Die Batman Vermarktung kennt keine Grenzen! Rechzeitig zum Kinostart wird dem Fan eine Batman Card mit vielen Motiven aus dem aktuellen Film, aber auch aus früheren oder aus Batman Comics angeboten. Die sogenannte PAYANGO Prepaid Visa Card gibt es ab nächster Woche.
Davon kann man halten was man will, sieht aber echt super aus, besonders die Karte mit Joker drauf.
Damidias schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:http://universe.lego.com/en-us/Default.aspx ???
Ja, ein Lego MMO. Ist schon lange in Planung und wird so weit ich weiß nicht von Traveller's Tale entwickelt.
B2T: Weiß jemand zufällig, ob (zumindest teilweise) der Soundtrack von Danny Elfman mit an Bord ist? Im Trailer hat es sich nicht so angehört, und da das Spiel auf keinem der Filme basiert, verschwindet wohl ein kaufgrund für mich >.<
ragda schrieb am
Ich wär ja dafür, ein Lego-Game zu machen, dass das Spielprinzip von Little Big Planet aufgreift.
PhantomCoder schrieb am
Naja, also danach brauch ich wirklich eine Zeit lang nichts mehr von irgendwelchen Filmumsetzungen ins Lego-Universum hören, vor allem, wenn sich nichts am Gameplay großartig ändert. Ich finde, dass die Spielbarkeit super ist, aber die Lego-Lizenz jetzt bis auf's Letzte auszunehmen, wäre schade, da sich die anfangs besonderen, ideenreichen Lego-Spiele langsam selbst verderben würden und Lego-Spiele zur Gewohnheit werden würden.
Also Traveller's Tales: Entwickelt Lego Batman fertig, macht wie bisher gewohnt einen tollen Job dabei, aber lasst die Lego-Spiele nicht zur ideenlosen Serie werden, sondern macht erst wieder etwas in die Richtung "Lego", wenn ihr wieder neue, besondere Ideen habt.
schrieb am

Facebook

Google+