Need for Speed: ProStreet - Vorschau, Rennspiel, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Entwickler: EA Black Box
Publisher: Electronic Arts
Release:
28.05.2009
22.11.2007
14.05.2009
15.03.2010
18.09.2008
07.10.2010
15.07.2009
Spielinfo Bilder Videos
EA wagt einen Neuanfang: Nachdem mit Carbon dem letzten Teil der populären Need For Speed-Serie merklich der Tiger im Tank fehlte und die Rennen durch Palmont City kaum Neuerungen zu bieten hatten, will man mit Pro Street andere Wege einschlagen. Wie soll die NfS-Frischzellenkur aussehen?

Zurück zu den Wurzeln

Vorbei sind die Zeiten, in denen ihr frei durch eine fiktive Stadt cruisen dürft. In Need for Speed: Pro Street wird das Konzept einer offen befahrbaren Welt ad acta gelegt. Auch eine aufgesetzte Story mit hölzernen Darstellern wird nicht mehr gebraucht. In Pro Street geht es einzig um den Wettbewerb zwischen hochgezüchteten Karossen, die von

Illegal war gestern: In Pro Street rast ihr auf abgesteckten Rennpisten um den Sieg.
außen gar nicht mal so viel hermachen müssen wie die Most Wanted- und Carbon-Schleudern. Viel mehr kommt es darauf an, was unter der Haube steckt, denn mit Leistung und fahrerischem Können werden Siege eingefahren, und nicht mit der Optik.

Tuning ohne Ende?

Logisch, dass im Tuning der Schlüssel zur Leistungssteigerung steckt und auch hier dürfen die Karren wieder mächtig aufgemotzt werden. EA verspricht bis zu 10.000 Tuning-Teile, wobei ihr nicht länger auf Leistungspakete wie in den Vorgängern greift, sondern tatsächlich jedes Teil einzeln an eurem fahrbaren Untersatz anbringt. Besonders cool: Eure Entwürfe dürft ihr auch online anbieten, wobei ihr als Urheber der zusammengeschraubten Boliden immer festgehalten werdet, so dass jeder weiß, wer für das Geschoss verantwortlich zeichnet. Auch das coole Autosculpt-Feature ist wieder mit von der Partie, wobei die Veränderungen jetzt auch direkte Auswirkungen auf den Luftwiderstand und damit das Fahrverhalten haben. Deshalb ist Testen im Windkanal angesagt, wenn ihr optimale Verhältnisse schaffen wollt. Wer sich dagegen weniger als Mechaniker sieht,
Vor allem die Darstellung der Rauchentwicklung ist ein Augenschmaus.
kann auch auf vorgefertigte Setups zurückgreifen, die jedoch nicht an das Potenzial heranreichen, das ihr nach intensiver Testarbeit entfesseln könnt.

Mehr Realismus

Die vielfältigen Tuning- und Einstellungsmöglichkeiten deuten es bereits an: Need for Speed will realistischer werden. Zwar versucht man nicht einem Forza oder Gran Turismo Konkurrenz machen, aber bei einer ersten Probefahrt fiel sofort auf, dass das Handling anspruchsvoller geworden ist und die Boliden bei hohen Geschwindigkeiten deutlich an Grip verlieren, wenn ihr nach einem Sprung etwas unglücklich auf dem Asphalt landet oder zu schnell in eine Kurve fahrt. Anfänger behalten aber dank zuschaltbarer Fahrhilfen alles unter Kontrolle. Ebenfalls neu ist das detaillierte Schadensmodell, das von kleinen Kratzern über unschöne Beulen bis hin zum Totalschaden alles bietet und sogar das Fahrverhalten beeinflusst. Was wir bisher an verformten Karosserien sehen durften, mach auf jeden Fall Lust auf mehr. Auch technisch hinterlässt Pro Street bereits einen hervorragende Eindruck: Die Engine zaubert schon in diesem frühen Stadium eine flüssige Framerate auf den Bildschirm, von der Most Wanted & Co nur träumen konnten. Dabei glänzen Kulissen und Fahrzeuge mit feinen Details - allen voran die aufwändige Rauchdarstellung, für die laut EA schon allein 20 Leute eingespannt wurden.

  
 

AUSBLICK



Endlich kommt das lang erwartete Lifting der NfS-Serie! Most Wanted spielte sich wie Underground 2 und Carbon wie Most Wanted - nur einen Tick schlechter! Mit Pro Street scheint auch EA langsam einzusehen, dass es mit der immer gleichen Formel nicht Jahr für Jahr weitergehen kann. Auch wenn ihr hier nur noch auf fest abgesteckten Kursen rast, dürften das umfangreichere Tuning samt Windkanal, die optional anspruchsvollere Fahrphysik sowie die deutlich flüssigere Darstellung die richtige Richtung sein, um frischen Wind in die traditionsreiche Serie zu bringen. Jetzt bin ich gespannt, wie sich die angekündigten Modi wie die überarbeiteten Drag-Rennen sowie die Drift-Wettbewerbe fahren. Vielleicht gibt es auf der Games Convention schon mehr von Pro Street zu sehen... Ersteindruck: gut

Need for Speed: ProStreet
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Vergleichbare Spiele

Kommentare

Luke the Master schrieb am
Oha... diese Rechnung mit dem "Neuanfang" ging meiner meinung nach gehörig nach hinten los!
Außerdem hab ich keine Ahnung, was alle an Most Wanted so scheiße finden :?: Die Grafik war O.K. die Cops wahren gut (zumindest später auf Stufe 4 und mehr) und das Feeling wahr auch geil.
Zugegeben:
Die Cops wahren etwas Doof und der Showdown mit der Polizeiverfolgung mehr eine gute Idee als wirklich schwierig (mir zu einfach).
Die Storry war eine Tüpiche Film storry mit einem "Alles-verlieren-und-dann-wieder-alles-gewinnen" Prinzip (die Mädels haben sie gerettet :wink: )
Was dann kahm, war der Anfang vom Ende mit dem Namen "Carbon".
Selbes Story prinzip wie Most Wanted, Drifts viel zu schwer bzw. Handling in den Drifts viel zu scheiße und die Cops wahren nur noch lästige Nebensache.
Was mich am meisten an Carbon gestört hatt, war der Schwierigkeitsgrad: Viel, viel, viel zu einfach!!! Ich hatte das Spiel innerhalb von zwei Tagen durch!
Und jetzt: "Pro Street". Meine Meinung ist da leider eher "Contra Street" denn wenn man sich jetzt die Screenshots reinziht oder das Game zockt (ja, ich habs schon :cry: ) dann meint man sich in einer Art Formel 1 2000 mit Streckendesign by Kindergartenkinder wieder zu finden.
Mahl erlich: Was macht den Reitz an Illegalen Straßenrennen aus, wenn es keine Bullen mehr gibt und die Rennen auf abgesperrten Stecken stat finden???
Und: einer geht noch: Was bitte schön denken die EA Entwickler sich??? Als ob nicht 50? für das Game schon genug Kohle sind, wollen die jetzt ernsthaft Geld für die Tuning Teile, weil das Preisgeld in den Rennen so mieß wenig ist. Was denken die sich denn babei???
Und vom Multiplayer will ich garnicht erst anfangen...
Luke the Master
rabbito schrieb am
stimm ich auch zu...
völlig falsche richtung...
NFS3, NFS4 oder wenns noch detailreicher geht lieber wie NFS5 Porsche...
hab zwar auch die anderen teile aber zock lieber nfs 4 weiter...
das läuft sogar unter vista von daher ;)
btw: kriegt man eig für alles was nach NFS5 kam noch geld? xD
Mesh666 schrieb am
das Design der autos schreckt einen schon ab...aber wenn man eher in die landschaft schauen mag isses sicherlich ein gutes sonntagsfahrer game.
Steuerung ist ein rotes tuch für nsf liebhaber...hätten die steuerung von underground1 oder so ruhig beibehalten können
Masumix schrieb am
Also ich spiele es seit ein paar Tagen und ich finde es mal wieder richtig geil!
Carbon hatte mich zimelich angekotzt^^ - hatte keine lust es zu spielen.
Aber bei diesem Teil geht die Post ab, Tuning macht Fun, die Autos sind der Hammer, das fahrverhalten ist spitze, die Grafik und der Sound Lohnenswert^^
Nur schade das es keine Freifahrt gibt -.-
Viel Spaß beim Gamen!!
schrieb am

Facebook

Google+