Mario Kart 7 - Test, Rennspiel, Nintendo 3DS - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Mario Kart 7 (Rennspiel) von Nintendo
Mario Kart 7
Arcade-Racer
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
02.12.2011
Spielinfo Bilder Videos
Wer hätte das gedacht: Was ursprünglich mal ein kleiner Spaß war, der um einen coolen Mode 7-Effekt herum programmiert wurde, entwickelte sich nicht nur zu einem der beliebtesten Arcade-Racer, sondern zu einer Blaupause und dem Maßstab für Spaß-Rasereien im Allgemeinen! Adel verpflichtet, was die Erwartungen natürlich umso höher steigen lässt.

Ein bisschen Altes…

Video
Mario Kart 7 bietet die gewohnte Mischung aus alt und neu: Fahrer, Strecken und Spielmodi sind zum Teil frisch, zum Teil bekannt.
Der Name stammt frisch aus Sparta: Mario Kart 7. Keine »3DS«-Wortspielereien, keine dramatischen Untertitel, einfach reiner Pragmatismus - es ist das siebte Mario Kart, also heißt es Mario Kart 7. Außerdem soll die 7 ja eine Glückszahl sein. Obwohl - einige Spieler werden gar nicht glücklich sein, ganz besonders jene, welche die in Mario Kart Wii neu eingeführten Motorräder mochten - die gibt es hier nämlich nicht, genauso wenig wie die u.a. damit verbundenen Stunts. Und wie schon bei Super Mario 3D Land gibt es auch hier statt eines echten Handbuches lediglich ein ausfaltbares Hinweisblatt, auf dem die grundlegende Steuerung erklärt wird. Alle weiteren Details finden sich auf dem Modul in Form eines elektronischen Manuals.

Außerdem spielt Nintendo mal wieder der Fraktion derjenigen in die Hände, die zurecht herummosern, dass sich die Mario Kart-Serie seit Jahren auf ihren sehr bequem aussehenden Lorbeeren ausruht. Ist nämlich auch dieses Mal nicht anders. Das Fahrerfeld ist zu Beginn altbekannt, die Hälfte der Strecken ist recycelt, die meisten Extras sind einem wohlvertraut, die Struktur des Grand Prix (acht Cups à vier Rennen) ist ein alter Hut. Das Turbo-System ist von Mario Kart Wii übernommen, beruht also darauf, dass man sich möglichst gut in Kurven legt und schliddert - dann laden sich die beiden Turbostufen von allein auf. Das mag einfacher sein als früher, als man das Digipad noch eifrig wackeln musste, um den Turbo zu erhalten, aber immerhin verhindert es das gefürchtete Snaking, mit dem geübte Spieler jede Online-Runde Mario Kart DS für alle anderen komplett ruinieren konnten. Natürlich gibt es nach wie vor die ebenso geliebten wie gefürchteten Extras: Bananenschalen, rote und grüne Schildkrötenpanzer, Bomben, Supersterne - und natürlich die gemeinen blauen Stachelpanzer und Kleinmach-Blitze. Manche Dinge ändern sich eben nie.

…ein bisschen Neues…

Die Designer waren allerdings nicht so faul, wie man annehmen könnte, denn es gibt einige Neuzugänge: Allen voran frische Extras wie der Tanuki-Schwanz (der erst vor Kurzem für Super Mario 3D Land aus der Mottenkiste gepuhlt wurde), mit dem man eine Zeit lang heranzischende Schildkrötenpanzer oder Gegner zuverlässig abwehren kann. Interessant ist auch die »Glücks-Sieben«, die eine Art Sechser im Lotto für den weit hinten liegenden Kartisten ist - denn er bekommt nicht nur ein Extra, sondern derer gleich sieben, mit denen er seine Vordermänner peinigen kann! Neu ist auch, dass man seine rasenden Hobel ein wenig pimpen darf: Wer während der Runden fleißig Münzen sammelt, maximal zehn pro Rennen, der schaltet mit
Die neuen Gleitschirme erlauben nicht nur entspannte Blicke auf die Landschaft, sondern sorgen auch für frische Abkürzungsmöglichkeiten.
Die neuen Gleitschirme erlauben nicht nur entspannte Blicke auf die Landschaft, sondern sorgen auch für frische Abkürzungsmöglichkeiten.
der Zeit neue Boliden, Reifen oder Gleitschirme frei - all das wirkt sich direkt auf Eigenschaften wie Geschwindigkeit oder Beschleunigung aus, außerdem darf man seinen Fahrer so für die wilde Online-Welt personalisieren - aber dazu gleich mehr. Gesammelte Münzen wandern übrigens nicht automatisch aufs Konto: Wer sich treffen oder von der Strecke schubsen lässt, verliert einen Teil der Klimperware.

Der Gleitschirm ist ebenfalls ein Neuzugang. Springt man von einer hohen Rampe ab, öffnet er sich automatisch, woraufhin man gemütlich oder nicht ganz so gemütlich gen Boden rasen kann. Das eröffnet praktische Strategien: Gleite ich ein wenig durch die Botanik und umfliege ich dadurch knifflige Stellen oder lande ich lieber schnell und gebe am Boden wieder Vollgas? Klar, dass viele neue Strecken so designt wurden, dass der Gleitschirm immer wieder mal zum Einsatz kommt. Aber auch alte Pisten wurden zum Teil so verändert, dass in ihnen jetzt ein wenig herumgeschwirrt werden darf. Nicht ganz so interessant wie der Gleitschirm ist die Tatsache, dass man jetzt gelegentlich auch unter Wasser unterwegs ist. Das sieht zwar niedlich aus, steuert sich aber ganz genauso wie über Wasser. Um etwas mehr Geschwindigkeit zu  bekommen, kann man sich entweder im Windschatten an seinen Gegner heransaugen oder beim Sprung von Rampen die Sprung-Taste drücken - das gibt einen kleinen Extra-Schub.

Kommentare

The_Outlaw schrieb am
Grundsätzlich bin ich mit dem Spiel zufrieden. Das Fahrgefühl ist klasse, die Flugeinlagen sind eine tolle Bereicherung und die Strecken sind einmal mehr großartig im Design - nicht nur ist meine Lieblingsstrecke wieder dabei, der Koopa Beach vom N64, sondern es gibt auch einen einmal mehr traumhaften Regenbogen Boulevard.
Aber, und das ist der größte Punkt, den ich beim Thema Recycling zu bemängeln habe:
Mich stört nicht, dass bestimmte Inhalte wiederkehren, sondern dass bestimmte Inhalte NICHT wiederkehren.
Zwei Fahrer aus Double Dash, die Missionen vom DS, die Bikes der Wii... alles, was irgendwann mal eingeführt wurde und die Serie wirklich bereichert hat, wurde NIE mehr als einmal verwendet. Jeder Teil hat etwas, wofür man ihn im Kopf behält, weil es ihn ausgezeichnet hat, aber es fehlt ein Teil, der endlich mal alles vereint...
Alleine schon wegen der Bikes wird weiterhin die Wii-Version mein Lieblingsteil bleiben, denn mit denen hatte ich plötzlich wieder so viel Spaß wie als kleiner Knirps mit meinem ersten Mario Kart (64). Seitdem bin ich, in Anbetracht des Titels ironisch, nie wieder mit einem Kart gefahren.
Das Gameplay stimmt bei JEDEM Mario Kart und ich kann auch mit den Karts in Teil 7 umgehen und meinen Spaß haben. Der Online-Modus läuft schließlich auch flüssig und die Zeitfahren gegen zufällig ausgewählte Geister ist für mich auch ein großes Plus (wobei ich die Umsetzung der Wii-Version, ein Rennen nach dem anderen gegen einen Geist auf Gleichem Niveau, einen Tick besser fand, aber das ist weitestgehend unwesentlich), aber auch bei diesem Teil sitze ich immer irgendwann seufzend da und frage mich, wo bestimmte Inhalte abgeblieben sind.
Ich hoffe beim 10. Teil auf ein ganz, GANZ großes Spiel, eine Art ultimatives Best of mit allen Inhalten, die die einzelnen Teile ausgezeichnet haben. Zumindest ist es ein schöner Traum...
Beam02 schrieb am
Lumilicious hat geschrieben: Ich habe gehört, diese Miis soll man "sammeln" um in Super Mario 3D "Gegenstände freizuschalten". Ich habe in Super Mario noch nix freigeschaltet. Hat jemand ne Ahnung warum und weshalb und wieso sich diese Miis in der Lobby so extrem ansammeln?
Also in bereits besuchten Toad-Häusern kannst du dadurch einfach nochmal Verwandlungsitems abstauben, also Pilze, Feuerblumen etc.
Aber ich denke mal, dass die Personen hinter den entsprechenden Miis auch im Besitz von Super Mario 3D Land sein müssen. Würde zumindest naheliegen.
Kannachu schrieb am
Ich finde toll, dass ich, seit dem ich mit MK7 angefangen habe online zu spielen, knapp 79 Miis in meiner Miilobby habe, die ich noch nicht einmal für "Rettet die Krone" missbrauchen kann. -_-
Ich habe gehört, diese Miis soll man "sammeln" um in Super Mario 3D "Gegenstände freizuschalten". Ich habe in Super Mario noch nix freigeschaltet. Hat jemand ne Ahnung warum und weshalb und wieso sich diese Miis in der Lobby so extrem ansammeln?
Zum Blauen Panzer: Ich hab ungefähr 6 Stunden SP und knappe 3 Stunden MP gespielt (schaffe leider nicht mehr). "Unfair" oder eher "unlucky" war es bisher nur 2 mal woran ich mich jetzt erinnern kann, weil das schon deftig war.
Da hab ich als führender nämlich erstmal nen Blitz gefressen (meine Bananen waren weg), dann nen Roten Panzer und dann einen Blauen. Alles in der letzten Runde - hat mich 3 Plätze gekostet - da ich dem Feld davon gefahren bin.
Dann hab ich einmal 3 Rote Panzer relativ nah am Ziel gefressen, wo ich dann leider nur noch zweiter wurde.
Ich kann nicht sagen, dass das Spiel extreme Frustmomente dauerhaft aneinander reiht. Eher das Gegenteil, der Multiplayer macht sehr viel Spaß. Ich als Mario Kart fan wurde nicht enttäuscht!
Beam02 schrieb am
GesangDerWinde hat geschrieben: Sogar blaue Panzer kann mann austricksen indem man bremst und einen anderen vorbeifahren lässt.
Zwei Meter vor der Ziellinie bringt einem das aber auch nichts mehr ;) Und genau da erwischt mich das Ding in 90% der Fälle. Sich z.B. einen Unverwundbarkeitsstern aufzuheben ist da natürlich eine gute Idee, aber das bringt einem auch nichts, wenn man das restliche Rennen über 1. oder 2. ist und folglich das Teil nicht bekommt.
Von mir aus darf der blaue Panzer nach MK7 ruhig in den wohlverdienten Ruhestand gehen, das würde der Balance ja nicht zum Nachteil gereichen.
(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt schrieb am
Alles hat es schon mal irgendwo gegeben oder in abgewandelter Art, demzufolge sollte jedes Spiel konservativ sein. Und Mario Kart 7 fühlt sich alles andere als "nur eine Fortsetzung" an. Der Multiplayer hat wenig bis kaum Schwäche. Die Strecken waren noch nie so bombastisch wie diesmal. Zum Beispiel gibt es eine Retro Karte die sich ganz nach Super Mario Bros Level Vorbild spielt. Und die Wasserparts erfordern mehr Feingefühl was viel öfter zu Fehlern führt und eine Umstellung erfordert.
Ach und mit Glück hat das Spiel auch nichts zu tun. Ich habe schon einige Male zwei blaue Panzer abbekommen und trotzdem gewonnen. Es macht einen Unterschied ob du dich nur in die Kurve legst, sehr in die Kurve legst oder extrem in die kurve legst. Die Zeit dankts einem immer. Einen Pilz oder ein Stern schuießt man auch nicht einfach los. Man nimmt Abkerzüngen oder spart ihn sich fürs Finale auf. Sogar blaue Panzer kann mann austricksen indem man bremst und einen anderen vorbeifahren lässt.
Und wieso sollte mal nicht jeman gewinnen der schlechter ist, und wenn auch nur durch Glück. Es gibt schon genügend Spiele wo der bessere der beiden oder mehreren Parteien gewinnt, warum muss das hier auch so sein. Ja du kannst tatsächlich von Platz 1 auf Platz 8 kommen, auf der letzten Gerade....doch was solls? Sowas finde ich amüsant.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+