New Super Mario Bros. 2 - Test, Geschicklichkeit, Nintendo 3DS - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


New Super Mario Bros. 2 (Geschicklichkeit) von Nintendo
New Super Mario Bros. 2

Die Schnauzbart-Brüder sind zurück, klassisch wie eh und je, aber dennoch mit einem “New” im Namen. Vor sechs Jahren, als das erste New Super Mario Bros. erschien, war dieses Wörtchen noch angebracht. Mittlerweile allerdings nicht mehr.



Achtung, Spoiler! Prinzessin Peach wird entführt!

Video
Die ersten zehn Minuten. Die zeigen bereits deutlich, dass NSMB 2 seinen Vorgängern in jeder Hinsicht treu bleibt.
Damit konnte keiner rechnen, oder? Na gut, na gut, so wirklich überraschend ist das nicht, zugegebenermaßen. Immerhin ist dieses Mal nicht direkt Bowser, sondern wieder seine Koopa-Kids-Brut für das Princessnaping verantwortlich. Aber genauso wie bei der Handlung verlässt sich Nintendo auch beim Spiel an sich auf Altbewährtes. Wer nicht gerade mit New Super Mario Bros. 2 sein allererste Mario-Abenteuer in den Händen hält, der dürfte aus dem „Das kenne ich doch!“-Sagen kaum raus kommen.

Acht Welten mit mehr als 80 Levels, verzweigt und zum Teil nur auf sehr verknoteten Umwegen erreichbar, bieten viel Abwechslung auf bekanntem Terrain - von der Tropen-, über die Wüsten- bis hin zur Eiswelt und den lavadurchfluteten Burgen der Boss werden alle thematisch geordneten Standards abgehakt.

Die Abschnitte werden auf der bekannten Oberwelt-Karte präsentiert, die Reihenfolge ist dabei größtenteils linear - man kann sich allerdings gelegentlich gegen Bezahlung in Form von Sternmünzen eine Abkürzung oder einen Gang zum Toad-Bonushaus erkaufen.
Gold, Gold, Gold, Gold, Gold: Mario hat scheinbar nichts anderes mehr im Sinn. Es gilt jetzt, eine Million der überall befindlichen Münzen zu sammeln.
Gold, Gold, Gold, Gold, Gold: Mario hat scheinbar nichts anderes mehr im Sinn. Es gilt jetzt, eine Million der überall befindlichen Münzen zu sammeln.
Nichtsdestotrotz ist es nahezu unmöglich, beim ersten Durchspielen (für das man bei entspannter Vorgehensweise etwa acht bis neun Stunden einplanen sollte) alles zu sehen; ganz klar ein Fall für Wiederdurchspieler.

König Midas feuert zurück

Das Spielprinzip ist vertraut, die Welten sind es auch - da darf man vom Rest nicht viel anderes erwarten: Mini- und Riesen-Mario sind vorhanden (wenngleich sie sehr seltene Auftritte haben), die Physikspielereien (wie die baumelnden Hangelseile, die wankenden Plattformen oder das fröhlich wabbelnde Wasser) ebenso, Kletterranken führen in die Wolken, wo es Extras und Goldmünzen gibt. Diese sind hin und wieder nur mit dem aus bekannten Waschbärenanzug erreichbar.

Die Qualität der Levels ist auf durchgehend hohem Niveau, allerdings ist das sehr leichte Spiel nur dann anspruchsvoll, wenn man Wert darauf legt, jede der drei Sternmünzen pro Level zu erhaschen. Nintendo kommt Einsteigern an allen Ecken und Enden entgegen: Es regnet Extraleben am laufenden Band, es gibt Vereinfachungen wie die automatische Vergrößerung von Standard-Mario an Levelmittfahnen oder den Unverwundbarkeitsanzug, wenn man fünf Mal nacheinander draufgegangen ist.

 

Kommentare

Tuscheltüm schrieb am
Och nee, ich kann's echt nich mehr lesen, immer das selbe ... RAKSORIS! :ugly:
Also zuerst lässt man seine Grafiker Bärte modellieren und dann.. naja, das'
schon so ziemlich der Grundstein auf dem alles Andere aufbaut.
Am Schluss passt man das Spiel noch dem DevKit-Controller an..
Bild
..und PENG - haste ein richtisches Spiel! (;
Raksoris schrieb am
deni978 hat geschrieben:naja, es gibt deutlich mehr Änderungen als nur den Goldrausch-Modus oder? Mario wird doch so riesig wenn er ein bestimmtes Item aufsammelt? Das einzige, was ich wirklich etwas frech finde, sind die 40 Euro die ich hinblättern muss für ein - Hallo- Mario Spiel. Das ist doch kein "richtiges" Spiel, was heute als Spiel durchgeht. Von links nach rechts rennen und ans Ziel gelangen ist doch keine 40 Euro wert. Das blöde ist, die werden auch nicht billiger...wie z.B. PS3 games.
Wat?
Was macht den ein richtiges Spiel aus?
Chibiterasu schrieb am
Riesig werden gab's schon beim ersten NSMB
deni978 schrieb am
naja, es gibt deutlich mehr Änderungen als nur den Goldrausch-Modus oder? Mario wird doch so riesig wenn er ein bestimmtes Item aufsammelt? Das einzige, was ich wirklich etwas frech finde, sind die 40 Euro die ich hinblättern muss für ein - Hallo- Mario Spiel. Das ist doch kein "richtiges" Spiel, was heute als Spiel durchgeht. Von links nach rechts rennen und ans Ziel gelangen ist doch keine 40 Euro wert. Das blöde ist, die werden auch nicht billiger...wie z.B. PS3 games.
rubenfeucht schrieb am
ja ich überleg mir nur kann auch metal peach sein oder metal toad oder mal walugi oder ein föllig neuer endgegner.
schrieb am

Facebook

Google+