Tekken 3D Prime Edition - Vorschau, Action, Nintendo 3DS - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Tekken 3D Prime Edition (Action) von Nintendo
Tekken 3D Prime Edition
Beat-em up
Entwickler: Namco Bandai
Publisher: Nintendo
Release:
17.02.2012
Spielinfo Bilder Videos
Fast zehn Jahre ist es her, dass Tekken erstmals einen Nintendo-Handheld unsicher machte - das war Tekken Advance auf dem GBA. Ein prima Spiel, aber in jeder Hinsicht im Schatten seiner Konsolenbrüder prügelnd. Tekken 3D: Prime Edition könnte dieses Schicksal erspart bleiben.

Karten auf den Tisch!

»Warum nicht einfach "Tekken 3DS"? Warum der doch leicht sperrige Name "Tekken 3D: Prime Edition"?« wollte ich von Tekken-Urgestein Katsuhiro Harada wissen. Die Antwort: Weil T3PE nicht einfach nur ein neuer Teil der legendären Serie ist, sondern gleichzeitig ein Best-of der Reihe - und er bietet noch mehr als nur das klassische Gekloppe. Neben dem Spiel befinden sich mindestens zwei Boni auf dem Modul: Zum einen der in Kürze auch bei uns erscheinenden Tekken-Animationsfilm »Blood Vengeance«, in voller Länge und natürlich, man darf ja die Plattform nicht vernachlässigen, in 3D.

Video
Das Spiel ist nicht nur ein Best-of der bisherigen Tekken-Spiele, sondern hat auch noch den neuen Animations-Film im Gepäck.
Zum anderen gibt es eine »Tekken Card« genannte Spielvariante, was wie eine Art Prügel-Quartett aussieht: Man sammelt Karten, von denen es mehrere hundert geben soll, und lässt die darauf befindlichen Haudruff-Helden gegen die anderer Spieler antreten. Neue Karten gibt es zum einen durch das Spielen, egal in welchem Modus, zum anderen über das StreetPass-System. Zusätzlich zu den Kämpfern soll man damit auch Artworks aus Tekken Tag Tournament 2 freischalten können.

Eisenfaust für jedermann

Wie gesagt wird das Ganze kein neuer Tekken-Teil, sondern ein Rundumschlag durch die Serie: Es soll mehr als 40 Kämpfer geben, die sich aus allen Spielen rekrutieren - der größte Teil davon bekannt (Alisa, Brian, Heihachi, Anna & Nina, Kazuya, Lili oder Xiaoyu), doch Harada-san versprach auch die eine oder andere Überraschung. Neben dem Arcade-Modus wird es auch eine Tag Team-Variante geben; von einer Kampagne war nichts zu sehen, was angesichts der diesbezüglichen Tiefschläge in den letzten Spielen eher eine gute Nachricht ist. Auch von einem Online-Modus wurde bislang nicht gesprochen, obwohl man gerade angesichts der Plattform davon ausgehen kann, dass es diesen geben wird.

Technisch war T3PE bereits in der frühen Fassung eine Freude - und locker auf Tekken 4-Niveau: Die Kämpfer sind super animiert und detailliert dargestellt, die Arenen rotieren und zoomen makellos herum. Eine technische Besonderheit stellt der 3D-Modus dar, denn er läuft, genau wie sein 2D-Kumpel, mit rasend schnellen 60 Bildern pro Sekunde. Der Wechsel zwischen 2D und 3D läuft anders als bei Dead or Alive: Dimensions problemlos.
 

AUSBLICK



Einer meiner Hauptkritikpunkte an Dead or Alive: Dimensions war die aufgezwungene Wahl zwischen wunderbar flüssigen 60 fps in 2D und deutlich weniger schnellen, aber dafür hübscheren 30 fps in 3D. Vor diese Entscheidung wird man in Tekken nicht gestellt, denn unabhängig davon, auf welcher Position der 3D-Schalter des Handhelds steht, bekommt man 60 Bilder pro Sekunde serviert - dafür Applaus! Spielerisch versprach das, was ich bisher selbst ausprobieren konnte, klassisches Tekken in einer Best-of-Hülle: Wunderbar flüssiges und präzises Gekloppe, viele markante Fighter, sehr gute Präsentation. Ein Wunderwerk erwarte ich nicht, dafür einen  motivierenden Prügler für unterwegs - nebst brauchbarem 3D-Film.

Ersteindruck: gut


Vergleichbare Spiele

Kommentare

Chigai schrieb am
Hört sich gut an, jedoch finde auch ich die erhöhte Verschleißgefahr bedenklich, grad' bei Beat'em ups.
Es sei denn, es würde eine Pad-Erweiterung dafür geben, um die verbauten Tasten und Slide-Pad vollständig zu entlasten.^^
Ausserdem stelle ich es es mir nicht einfach vor den 3D-Effekt durch ruhiges Halten beizubehalten, wenn man in bestimmten Situationen anfängt vezweifelt Buttonsmashing zu betreiben.^^ Ok, in dem Fall kann man immer noch den Regler auf Null stellen.
SoulBlazer schrieb am
Die Figuren sehen wie schon in Dead or Alive richtig gut aus, wenn man vernachlässigt, das die Auflösung beim 3DS immer noch recht gering ist, aber die sollten echt mal ein wenig mehr an den Backgrounds arbeiten ^^
Ich hoffe das die bis zur finalen Version was hermachen und nicht so eklig aussehen xD Sonst sollten die mal die Details der Chars ein wenig runterschrauben um die Performance mehr in die Umgebung zu lenken
kazama_91 schrieb am
Du sagst selber "starke Ähnlichkeit", trozdem ist eine bemerkliche Ähnlichgkeit zu sehe bzw. zu spüren. Würde man das Kampfsystem von Tekken aufgrund Erneuern wäre es doch im eigentlichen Sinne keinb tekken mehr.
Und iwie merk ich das du kein Tekken Gamer bist, wenn dem so wäre wüsste man die Neuerungen.
Ein komplett neues Bounce System, dann Rage System.. Außerdem zerstörbare Arenen, Blur Motion Effekt.. Sind durchausmehr Neuerungen als du dir jetzt mit dem Grobem Auge vorstellst.
In Street Fighter jedoch sind im jedem Spiel immer die selben Moves. Du wirst keine besonderen andern Moves bei Ryu oder Ken feststellen können.
Und in Street Fighter IV sind die meisten "neuen" Charaktere oldies aus alten Street Fighter Teilen wie "alpha" "beta" "pie" etc..
So wie Bruce es nach Tekken II, in Tekken 3 und 4 nicht gab, ershcien er in Teil 5 wieder. Bei Street Fighter nicht anders.
Bluewoodtree schrieb am
Nö, kein Final Fantasy hat starke Ähnlichkeiten zum Vorgänger. Die Spiele haben so gut wie Nichts - außer, dass es JRPGs sind - miteinander gemein.
Bei Tekken gibt's dagegen aber immer die gleichen Charaktere + ein paar zusätzliche - das Gleiche gilt für die Moves.
Und Street Fighter IV war dagegen eine Art Reboot nach langer Abstinenz.
kazama_91 schrieb am
David WG hat geschrieben: Wofür? Dafür, dass es sich seit Tekken 1 gleich spielt? Die Serie ist so ausgelutscht, dass ich mich frage wie überhaupt noch Verkäufe generiert werden.
Also ist deiner Meinung nach die Serie ausgelutscht, ich weiß dann nicht was ich zu Final Fantasy sagen soll welches bereits 13 Ableger+Sidekicks hat..
God of War ebenfalls.. in God of War hat sich in meinen Augen eig nichts verändert außer die Grafik und die Story, das gameplay nahezu Identisch mit dem ersten teil der Serie.
Von Street Fighter im Sprites Look will ich erst garnicht anfangen waren schon soviel Titel das ich nicht mehr weiss wie viele genau. Wobei Locker die Hälfte 1zu1 fast das selbe war.
schrieb am

Facebook

Google+