Super Smash Bros. - Vorschau, Action, Nintendo 3DS - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Super Smash Bros. (Action) von Nintendo
Super Smash Bros.
Beat-em up
Publisher: Nintendo
Release:
02.10.2014
28.11.2014
Spielinfo Bilder Videos

Nintendo lädt zum bunten Overkill in der Arena. 3DS-Besitzer sind wieder einmal im Vorteil: Während Wii-U-Besitzer sich bis Ende des Jahres gedulden müssen, können Handheld-Spieler schon am 2. Oktober den Riesenhammer und andere bizarre Waffen schwingen. Wir haben uns in die mobile Version gestürzt.



Aus dem Weg!

Super Smash Bros. ist auch in der kommenden Ausgabe ein typisches Beispiel für Nintendos eigenen Kopf: Statt sich wie anderswo die Energieleiste leer zu kloppen, geht die versammelte Nintendo-Prominenz plus Gaststars wieder ihren eigenen Weg. Der zugefügte Schaden addiert sich nach und nach in einer Prozentanzeige, bis der Gegner schließlich genügend geschwächt ist, um ihn mit einem gewaltigen „Smash-Angriff“ aus dem Ring zu befördern. Um das zu erreichen, kommen wieder Unmengen bizarrer Extras zum Einsatz, darunter z.B. ein U-Boot aus Steel Diver, mit dem sich kleine Torpedos abfeuern lassen oder einige Pokémon, die kurzzeitig als Helfer in den Kampf eingreifen. In einem meiner Kämpfe schlitzte sich z.B. Sterndu mit einigen effektiven Attacken durch einen in der Luft schwebenden Gegner.

Auch Miis dürfen mitmischen.
Auch Miis dürfen mitmischen.
Die Helfer werden lediglich mit 30 Bildern pro Sekunde berechnet, was in der Hektik des Gefechts aber kaum auffällt. Alle anderen Kampfsportler wuseln schön flüssig in 60 Bildern pro Sekunde durch die erfreulich abwechslungsreichen Arenen, welche sich im Laufe des Kampfes verändern. Im Wohnzimmer der Nintendogs z.B. knallen plötzlich fette Bauklötze vom Himmel, denen man tunlichst ausweichen sollte. Anderswo steigt und sinkt der Wasser- oder Lavastand stetig, wodurch sich die Arena zeitweise stark verkleinert. Im Starfox-Universum wird der Kampf sogar auf einen durch die Luft zischenden Gleiter verlegt.

Variables Gewusel

Im von Bandai Namco entwickelten Spiel fällt auch die Kämpfer-Riege erneut sehr umfangreich aus. Wenn man mit allen Kriegern im Trainings-Modus herumexperimentiert, können schnell einige Stunden vergehen - die vermutlich komplette Liste lässt sich hier einsehen. Neben Nintendo-Größen wie Mario oder Bowser, Videospiel-Klassikern wie Pac-Man oder MegaMan turnen auch eher obskure Figuren wie die Wii-Fit-Trainerin oder der Meta Knight aus dem Kirby-Universum über die Plattformen. Seltsam, dass Nintendo nicht stattdessen seinen neuen Exklusiv-Star Bayonetta untergebracht hat – zumal sie doch bestens in ein Prügelspiel gepasst hätte. War sie Nintendo zu anrüchig fürs familienfreundliche Spiel?

Vorsicht, Retro-Attacke: Pac-Man hat einige surreale Spezialitäten im Repertoire.
Vorsicht, Retro-Attacke: Pac-Man hat einige surreale Spezialitäten im Repertoire.
Die seltsamen Neulinge bieten immerhin spielerisch eine willkommene Abwechslung, da sie sich sehr unterschiedlich handhaben. Die Wii-Fit-Trainerin lässt einige wohlkoordinierte Yoga-Attacken, einen fetten Energieball sowie seltsame Kommentare vom Stapel: „Das Training des Unterkörpers ist sehr wichtig“. Aha. Deutlich anspruchsvoller ist die Beherrschung des etwas träger agierenden „Bewohners“ aus Animal Crossing, der große Gyroiden als Raketen missbraucht. Bei besonders schnellen Gegnern wie Sonic muss man ebenfalls auf der Hut bleiben – mit seiner Kugelattacke gelangt man schnell selbst gefährlich nah an den Abgrund. Auch Mii-Figuren lassen sich nutzen und individuell in Punkto Kampfstil und Ausrüstung ausstatten. Schade, dass die Entwickler es verpasst haben, die Steuerung besser auf die zahlreichen Knöpfe des 3DS zu verteilen. Im blitzschnellen Gekabbel kann man schon mal die falsche Aktion mit dem A-Knopf erwischen, der neben diversen Schlägen auch für das Aufheben und Auslösen von Extras zuständig ist.

 

Kommentare

Falric2 schrieb am
Ist Ganondorf immer noch ein Falcon Klon?
ali4 schrieb am
SethSteiner hat geschrieben:
)FireEmblem(Awakening hat geschrieben:@ Seth
Ich will aber nicht Dark Pit als blöden skin und Lucina sowieso nicht. Also gehöre ich zu denen die ihre Existenz rehctfertigen. Für mich ist das Roster perfekti.

Deine Rechtfertigungen sind aber schwach. "Ich will aber nicht" ist doch keine Rechtfertigung. Dark Pit IST nur ein Skin, der aber einen eigenen Platz hat, genau wie Dr. Mario nur ein Skin ist und einen eigenen Platz hat, da ändert selbst ein ganz leicht geändertes Moveset nicht was dran. Das ist nicht anders wie bei Metall Mario in Mario Kart, der ist zwar ein schwerer Fahrer aber unterm Strich eben nur ein ganz simpler Skin. Das alles dient nur dazu künstlich viele Charaktere vorzugaukeln, obwohl es am Ende darauf hinaus läuft, dass es dieselben in einem anderen Kostüm oder anderer Farbe sind. Das ist einfach traurig.
Marth mag von mir aus ja ein ganz doll wichtiger Charakter sein, weil er halt irgendwann Mal die Serie gestartet hat aber zig Mal mit ähnlichen oder sogar denselben Charakteren das Roster füllen ist nicht perfekt, das ist schlichtweg bedauerlich, weil es mehr vorgaukelt als es gibt und gerade diese Anzahl könnte man mit echten, verschiedenen Charakteren bei weitem besser füllen.
Und Fuck Hunt Dog ist ein toller Fanbonus, wenn ich als Fan genervt bin, weil schon wieder ein Rosterplatz für einen Charakter draufgeht, der auf der Liste gewünschter Charaktere mehrere Kilometer am Ende steht. Nebenbei spiel ich diverse andere Spiele, deswegen find ich es aber nicht geil, wenn man Skins und Kostüme als eigene Kämpfer hinstellt.

Ich denke, die Charakterauswahl könnte auch für einen Werbeeffekt zustande gekommen sein. Wenn es mehr Charaktere aus Kid Icarus gibt, interessieren sich vielleicht mehr Leute für das Spiel etc. Das gleiche mit Fire Emblem. Smash ist ja eigentlich "nur"...
SethSteiner schrieb am
)FireEmblem(Awakening hat geschrieben:@ Seth
Ich will aber nicht Dark Pit als blöden skin und Lucina sowieso nicht. Also gehöre ich zu denen die ihre Existenz rehctfertigen. Für mich ist das Roster perfekti.

Deine Rechtfertigungen sind aber schwach. "Ich will aber nicht" ist doch keine Rechtfertigung. Dark Pit IST nur ein Skin, der aber einen eigenen Platz hat, genau wie Dr. Mario nur ein Skin ist und einen eigenen Platz hat, da ändert selbst ein ganz leicht geändertes Moveset nicht was dran. Das ist nicht anders wie bei Metall Mario in Mario Kart, der ist zwar ein schwerer Fahrer aber unterm Strich eben nur ein ganz simpler Skin. Das alles dient nur dazu künstlich viele Charaktere vorzugaukeln, obwohl es am Ende darauf hinaus läuft, dass es dieselben in einem anderen Kostüm oder anderer Farbe sind. Das ist einfach traurig.
Marth mag von mir aus ja ein ganz doll wichtiger Charakter sein, weil er halt irgendwann Mal die Serie gestartet hat aber zig Mal mit ähnlichen oder sogar denselben Charakteren das Roster füllen ist nicht perfekt, das ist schlichtweg bedauerlich, weil es mehr vorgaukelt als es gibt und gerade diese Anzahl könnte man mit echten, verschiedenen Charakteren bei weitem besser füllen.
Und Fuck Hunt Dog ist ein toller Fanbonus, wenn ich als Fan genervt bin, weil schon wieder ein Rosterplatz für einen Charakter draufgeht, der auf der Liste gewünschter Charaktere mehrere Kilometer am Ende steht. Nebenbei spiel ich diverse andere Spiele, deswegen find ich es aber nicht geil, wenn man Skins und Kostüme als eigene Kämpfer hinstellt.
schrieb am

Facebook

Google+