Dark Souls 2 - E3-Vorschau, Rollenspiel, Xbox 360, PC, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Dark Souls 2 (Rollenspiel) von Bandai Namco
Dark Souls 2
Action-Rollenspiel
Entwickler: From Software
Publisher: Bandai Namco
Release:
14.03.2014
25.04.2014
14.03.2014
02.04.2015
02.04.2015
Spielinfo Bilder Videos


Video
Die Sorge, dass Dark Souls 2 sich von den herausfordernden Wurzeln weg bewegen würde, scheint unbegründet. Das Abenteuer soll schwer wie eh und je sein.
Zwei Sachen sind für den Dark Souls-Fan wichtig. Erstens: Dark Souls 2 wird im März 2014  für PS3, 360 und PC erscheinen. Zweitens: Das düstere Abenteuer wird hinsichtlich des Schwierigkeitsgrades nicht für den Massenmarkt aufgeweicht - ganz im Gegenteil. Oder wie in der Präsentation sinngemäß gesagt wurde: Der Kern bleibt unangetastet (“The core DNA shall remain every bit as difficult as you expect”). Und um dem ganzen zusätzlich Bedeutung zu verleihen, gab es den Hinweis bzw. die Aufforderung, dass man sich an dem spielbaren Bosskampf versuchen solle.

Wenn man es schafft, bekommt man ein Dark Souls 2-T-Shirt. Bis zum Start des dritten Messetages hatte man laut Namco Bandai kein T-Shirt rausgegeben. Keiner hat offensichtlich den Boss besiegen können, der nach Dark Souls-Maßstäben zu den kleineren gehört. Auch ich habe mich versucht, auch ich bin gescheitert und konnte nur eine Kerze zu dem Schrein hinzufügen, der kennzeichnet, wie häufig ein Spieler das Zeitliche gesegnet hat.

Es wird gnadenlos und "brutal schwer" - sehr gut!
Es wird gnadenlos und "brutal schwer" - sehr gut!
Nachdem das geklärt ist und Namco Bandai keinerlei Anstalten machte, zum jetzigen Zeitpunkt etwas von der Geschichte zu offenbaren, können wir uns auf die zahlreichen Neuerungen konzentrieren, von denen die brandneue Engine von From Software am meisten im Fokus stehen dürfte - auch im Hinblick auf die PC-Performance. Die gezeigte 360-Version konnte auf jeden Fall einen guten Eindruck hinterlassen. Die Kulissen wirkten hinsichtlich des Detailgrades deutlich feiner als der mitunter grobschlächtige Vorgänger. Die Licht- und Partikeffekte wurden ebenfalls aufgebohrt und sorgen für noch mehr Atmosphäre. Die mittlerweile per Motion Capturing erstellten Animationen der Figuren wirken geschmeidiger denn je und wurden hinsichtlich ihrer Anzahl gewaltig aufgebohrt.

Doch auch im Hintergrund gibt es Verbesserungen. So wurde die Gegner-KI beispielsweise komplett überarbeitet und mit einer situativen Erkennung versehen. Das bedeutet u.a., dass sie den Spieler beobachtet und auf sein Verhalten reagiert. Dementsprechend kann es vorkommen, dass man sich zurück zieht, um eine Estus-Flasche zur Heilung zu benutzen - was im Vorgänger meist sicher war. Die KI erkennt dies jetzt jedoch und stürmt noch zielgerichteter auf einen los. In einer Szene kam es sogar zu einer Situation, in der ein Gegner einen Schlag nur angetäuscht hat, um eine Reaktion des Spielers zu provozieren und ggf. auszunutzen. Zusammen mit der ebenfalls verbesserten Physik sollen so neue unberechenbare Situationen entstehen, die im Idealfall für eine erweiterte Kampftaktik, aber mindestens für erhöhte Spannung sorgen.

Von Grafik bis KI wird an allen Ecken und Enden gefeilt, um Dark Souls 2 zu einem packenden Erlebnis zu machen.
Von Grafik bis KI wird an allen Ecken und Enden gefeilt, um Dark Souls 2 zu einem packenden Erlebnis zu machen.
Es gibt allerdings trotz aller Bekenntnisse, dass Dark Souls 2 nichts seiner Intensität einbüßen wird, Bestrebungen, durch leichte Zugeständnisse das Spiel einer größeren Spielergruppe zugänglich zu machen. Dazu gehört z.B. die Option, zwischen jedem erreichten Lagerfeuer hin und her springen zu können. Und auch bei der Charakterauswahl gibt man sich nicht mehr so sperrig. Legte man sich bisher auf eine Klasse fest, ohne wirklich eine Idee zu haben, wo ihre Vor- und Nachteile liegen, wird der neue Charakter-Generator transparenter. Basierend auf einer Reihe von Statistik-Entscheidungen (nach dem Motto “Was ist dir wichtiger: Durchschlagskraft oder Geschwindigkeit?”) wird eine Klasse bestimmt, die den Antworten auf diese Fragen entspricht. Neu dabei ist z.B. der Dual Swordsman, der sinnbildlich für die neue Fähigkeit des Zwei-Waffen-Kamfpes steht. Bisher konnte man zwar in der Schildhand eine weitere Waffe ausrüsten, doch über kosmetischen Wert kam sie selten hinaus. In Dark Souls 2 wird es echtes “Dual Wielding” mit einem eigenen Bewegungsset geben.
 


Vergleichbare Spiele

Kommentare

LePie schrieb am
Ach, komm. Bei über 2,5 Mio verkauften Einheiten, ist das sicher keine Nische mehr, da ist ein ganzer Markt vorhanden, der nach mehr lächzt.

Mit popeligen 2,5 Mio. rennst du bei EA oder Square Enix aber keine Türen ein. :P
Zudem hat DS als das, was es ist mit der Zielgruppe, die es ansprechen möchte, praktisch kaum Konkurrenz. Ich meine: Was für Alternativen hast du bei Hardcore-Action-RPGs, wenn DS 2 wegfällt? Viele sind das sicher nicht.
Bei den übrigen Mainstream-Games reicht's für mehrere Mio. verkaufte Einheiten, trotz Konkurrenz wie Sand am Meer - im Vergleich dazu sitzt die Souls-Reihe definitiv in einer Nische und füllt sie auch aus.
DS and DkS are directed at a certain target audience because regular gamers simply won't enjoy the game because of it's inherent learning curve. Hence why it's still niche.

http://www.gamefaqs.com/boards/606312-dark-souls/60871914?page=2
@ padi3: Was willst du denn, einen Keks? Pff ...
superboss schrieb am
nicht nur fordernde Action..Mystik, brutales Spielprinzip, selbst herausfinden, was man tun muss, Konsequenzen und so vieles mehr.
hoffentlich bleibt das auch so
EvilReaper schrieb am
LePie hat geschrieben:Dark Souls ist wegen seines Schwierigkeitsgrades nach wie vor ein Nischen-Franchise.

Ach, komm. Bei über 2,5 Mio verkauften Einheiten, ist das sicher keine Nische mehr, da ist ein ganzer Markt vorhanden, der nach mehr lächzt. Demons Souls hat damals einen Nerv getroffen, neben all dem Casual-Kram, gab es endlich mal wieder etwas richtig Forderndes, fordernde Action, was extrem selten ist.
padi3 schrieb am
LePie hat geschrieben:Liegt wohl am Entwicklungsbudget,

Nö.
LePie hat geschrieben:denn Dark Souls ist wegen seines Schwierigkeitsgrades nach wie vor ein Nischen-Franchise.

Nö.
LePie hat geschrieben:Wenn man das Spiel also auf einer Next-Gen-Konsole veröffentlicht, dann erwarten die Leute auch immer gleich Next-Gen-Grafik,

Nö.
LePie hat geschrieben:die allerdings mit dem Budget nicht zu stemmen wäre.

Nö.
LePie hat geschrieben:und dann trudeln wieder so Reviews wie "graphx sux, bro" ein, die einem das Spiel madig machen wollen. :P

Nö.
LePie hat geschrieben:Zudem hat From Software bereits Erfahrung im Umgang mit der Current-Gen und muss sich nicht komplett neu einstellen.

Nö.
LePie hat geschrieben:God of War 2 erschien bspw. auch noch für die PS2, obwohl die PS3 schon erhältlich war, geschadet hat das dem Spiel aber nicht.

Nö.
alles falsch. setzen, 6.
LePie schrieb am
Ich verstehe jedoch nicht, warum man dieses neue Spiel nicht für die PS4 entwickelt, im März 2014 ist diese doch schon längst erhältlich!

Liegt wohl am Entwicklungsbudget, denn Dark Souls ist wegen seines Schwierigkeitsgrades nach wie vor ein Nischen-Franchise. Wenn man das Spiel also auf einer Next-Gen-Konsole veröffentlicht, dann erwarten die Leute auch immer gleich Next-Gen-Grafik, die allerdings mit dem Budget nicht zu stemmen wäre - und dann trudeln wieder so Reviews wie "graphx sux, bro" ein, die einem das Spiel madig machen wollen. :P
Zudem hat From Software bereits Erfahrung im Umgang mit der Current-Gen und muss sich nicht komplett neu einstellen.
God of War 2 erschien bspw. auch noch für die PS2, obwohl die PS3 schon erhältlich war, geschadet hat das dem Spiel aber nicht.
schrieb am

Facebook

Google+