Lego Star Wars: Das Erwachen der Macht - E3-Vorschau, Action, PC, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Lego Star Wars: Das Erwachen der Macht (Action) von Warner Interactive
Die Bauklötze erwachen
Action-Adventure
Entwickler: Traveller's Tales
Publisher: Warner Interactive
Release:
28.06.2016
28.06.2016
28.06.2016
28.06.2016
28.06.2016
28.06.2016
kein Termin
28.06.2016
28.06.2016
Spielinfo Bilder Videos
Seit nunmehr elf Jahren arbeiten die Briten von Traveller’s Tales an Lego-Spielen. Und vor allem in den letzten Jahren haben die lange stagnierenden Action-Adventure, in denen hochrangige Filmlizenzen auf die dänischen Bauklötze treffen, wieder Fortschritte gemacht. Mit Lego Star Wars – Das Erwachen der Macht soll die Erfolgsserie fortgesetzt werden. Wir hatten Gelegenheit, ein paar Abschnitte zu spielen.

Der Kreis schließt sich

Es ist schon ein Weilchen her, dass sich Traveller's Tales mit Star Wars beschäftigt hat. 2011, um genau zu sein. Die Klonkriege waren damals das Thema. Und davor waren es die Jahre 2005 bzw. 2006, in denen man mit Lego Star Wars (mit den Episoden 1 bis 3)und der Fortsetzung, die sich um die klassische Trilogie drehte, den Grundstein für den bis heute anhaltenden Erfolg der Bauklotz-Spiele legte. Und oberflächlich betrachtet hat sich in den zig Spielen, die seitdem erschienen sind, kaum etwas verändert. Noch immer ist man mit virtuellen Versionen der putzigen Plastikfiguren unterwegs, um in von den jeweiligen Filmen inspirierten Abschnitten die Umgebung in ihre Kunstoffeinzelteile zu zerlegen, kleine Schalterrätsel zu lösen sowie Gegner zu bekämpfen. Dazu kommt ein bis auf wenige Ausnahmen, wie z.B. das erste Lego Batman, zielsicherer Humor, der meist albern, aber auch ab und an sehr feingeistig die Originalszenen persifliert – quasi eine Mischung aus Weird Al Yankovic, Monty Python und den Zucker-Brüdern, die sich u.a. mit Die nackte Kanone einen Namen gemacht haben.

Mitunter wurden Kameraeinstellungen 1:1 übernommen. Man kann aber nie sicher sein, wann der bekannte Humor der Lego-Spiele zuschlägt.
Mitunter wurden Kameraeinstellungen 1:1 übernommen. Man kann aber nie sicher sein, wann der bekannte Humor der Lego-Spiele zuschlägt.
Viele Elemente haben bis heute Bestand. Doch wo Anakin, Obi-Wan oder Qui-Gon bei ihren Lego-Anfängen als Stummfilmstars agierten, haben die Lego-Spiele spätestens mit Dimensions, Jurassic World und Marvel’s Avengers eine neue akustische Qualität erreicht. Denn hier wurden höchst erfolgreich der visuelle Humor mit originalen Sprachsamples aus dem Film in Einklang gebracht. Und das wird bei diesem Lego-Spektakel mit der Unterstützung von Disney/Lucasfilm auf eine weitere Stufe gehievt. Nicht nur, dass man wie teilweise höchst akkurat den Kamerafahrten folgt, die Meisterregisseur J.J.Abrams inszenierte. Für die Szenen, bei denen es keine akustische Vorlage aus dem Film gab, hat man sowohl die englischen Schauspieler als auch die deutschen Synchronsprecher ins Studio gezerrt, um ein authentisches Klangerlebnis aufzubieten. Und das zahlt sich aus: Daisy Ridley, Jon Boyega oder Oscar Isaac z.B. sorgen ebenso wie Harrison Ford dafür, dass man keinen Unterschied zwischen den Sprachsamples aus dem Original und den neuen Szenen bemerkt.

Erweitertes Erwachen

Rey, Finn und BB-8 machen auch als Bauklötze eine gute Figur.
Rey, Finn und BB-8 machen auch als Bauklötze eine gute Figur.
Und es musste viel neues Material eingespielt werden. Denn Traveller's Tales hat nicht nur die bekannte Handlung des Filmes ergänzt, sondern bietet zahlreiche zusätzliche Abschnitte, die über den Film hinausgehen und teilweise eine Brücke zu Episode 6 schlagen. So wird man hier z.B. Zeuge, wie Han Solo die Rathtar gefangen hat, die im "Erwachen" von Rey aus Versehen freigelassen werden, oder hilft als Poe Dameron, Admiral Ackbar aus den Händen der First Order zu befreien. Auf den Sony-Systemen erfährt man darüber hinaus in einer exklusiven Mission, wie C-3PO zu dem roten Arm kam, mit dem er anfangs in Episode 7 zu sehen ist. Mit dem bereits angekündigten Season Pass wird man nicht nur Zugriff auf neue Figuren (darunter auch klassische Helden und Antagonisten aus den ersten sechs Episoden) bekommen, sondern auch noch drei weitere spielbare Episoden erhalten. Doch auch ohne diese kostenpflichtigen Inhalte dürfte Lego Star Wars wie die anderen Bauklotz-Spiele gut zehn bis zwölf Stunden in Anspruch nehmen - natürlich noch mehr, wenn man ausnahmslose alle Geheimnisse, Goldsteine und Miniaturmodell-Teile finden möchte.


Kommentare

Shackal schrieb am
Sieht Lustig aus :P
Cabi123 schrieb am
Mal schauen. Wäre evtl. das nächste lego Spiel das ich mit meinem Sohn (4) durchspielen kann. Wobei er für star wars doch noch etwas jung ist...
An Lego city undercover wird für ihn aber nichts rankommen. Die offene Legowelt mit all den echten Lego Fahrzeugen ist wirklich ein Traum :Vaterschlumpf:
Sir Richfield schrieb am
Auf den Sony-Systemen erfährt man darüber hinaus in einer exklusiven Mission, wie C-3PO zu dem roten Arm kam, mit dem er anfangs in Episode 7 zu sehen ist.
Mit dem bereits angekündigten Season Pass

:Spucklinks: :Spuckrechts: :Spucklinks: :Spuckrechts: :Spucklinks:
Hmm... PS3? Wirklich? Hätte ich hier ja noch eine rumstehen...
Ist leider ein Pflichtspiel, weshalb mich der Exklusiv- und DLC Kram halt so zur dunklen Seite führt.
(Wegen der negativen Emotionen, nicht was ihr nun unterstellen könntet.)
schrieb am

Facebook

Google+