Binary Domain - First Facts, Shooter, Xbox 360, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Binary Domain (Shooter) von Sega
Binary Domain
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Sega
Publisher: Sega
Release:
24.02.2012
24.02.2012
24.02.2012
Spielinfo Bilder Videos
Toshihiro Nagoshi hatte nach Yakuza 4 die Nase voll von Kamurocho und wollte mal was anderes machen - angesichts des Schiffbruchs, den das ohne seine Leitung entstandene Yakuza: Of the End gerade erlitten hat, wohl eine sehr gute Entscheidung. Das »andere« nennt sich Binary Domain und hat mit Yakuza tatsächlich mal so rein gar nichts zu tun.

Vertrauen ist gut...

Man rennt durch das Tokio des Jahres 2080, in dem Maschinen, die sich für die besseren Menschen halten, die unnötig gewordenen Fleischklumpen loswerden wollen. Um das zu verhindern, setzen die Menschen auf John Conn... äh... Dan Marshall, der mit seinem Team für Ordnung sorgen soll. Dieses nimmt nicht nur Anweisungen von ihm entgegen, sondern nutzt auch ein auf Konsequenzen basierendes Vertrauens-System: Wer gute Robokill-Arbeit leistet, seinen Leuten Deckung gibt oder einen guten Treffer lobt, erntet Vertrauen. Wer dagegen blind nach vorn prescht, die Kameraden ungeschützt zurück lässt oder sich ewig hinter Deckung versteckt, hat bald einen schlechten Ruf an der Backe.

...Geballer ist besser?

Das Besondere an diesem System ist, dass es auf Langfristigkeit gebaut ist: Jedes Teammitglied ist ein Individuum, das spezielle Vorlieben und Abneigungen hat. So gibt es kein Falsch oder Richtig, sondern nur unterschiedliche Reaktionen der Kameraden - das sollte man im Hinterkopf behalten, wenn man vor Einsatzbeginn sein Team zusammenstellt. Ist man in der Mission, darf man über ein Headset mit seinen Leuten reden - natürlich nicht wild brabbeln, sondern einfach Anweisungen geben, Lob oder Tadel verteilen. Die Stimmerkennung soll in sechs Sprachen zuverlässig funktionieren, was nach einem ambitionierten Ziel klingt, wenn man bedenkt, dass das Microsoft bei seiner eigenen Konsole bislang nicht geschafft hat. Es gibt ein einfaches Deckungssystem, man kann mittels Schliddern von Schutz zu Schutz hechten und diverse Waffen zerlegen die Robo-Gegner eindrucksvoll in Funken sprühende Einzelteile.

Ausblick

Spracheingabe? Ärks! So sehr ich darauf hoffe, dass das eines Tages mal ordentlich funktioniert (und ich mitten im Gefecht ein »Habe ich eigentlich den Herd ausgemacht?« in die Runde werfen kann und eine brauchbare Reaktion meiner KI-Kollegen darauf erhalte), so wenig Hoffnung habe ich gegenwärtig darauf. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben mich da sehr skeptisch werden lassen. Aber egal, das ist ja eh nur ein Bonus in Binary Domain. Der Fokus liegt zum einen in den Gefechten gegen die Cyborgs (die mächtig Krawumms machen, auch wenn das vergleichbare Vanquish da den toten Roboter vorn hat), zum anderen in dem sehr interessant klingenden Vertrauenssystem. Die Frage ist allerdings, ob das zu mehr gut ist, als nur dafür zu sorgen, dass ein paar Teammitglieder gelegentlich auf stur schalten.  So oder so: Alle Zeichen stehen auf gut krachende Action mit leichtem RPG-Einschlag - meine Aufmerksamkeit ist Binary Domain sicher.

Einschätzung: gut
Fakten:

- entwickelt vom Yakuza-Macher
- Squad-basierter Shooter
- spielt im zerstörten Tokio des Jahres 2080
- erscheint auf Xbox 360 und PS3
- erscheint im Februar 2012
- innovatives Konsequenzen-System

Video
Die Menschen kämpfen gegen menschenähnliche Maschinen - nicht das neuste aller Szenarien, aber Binary Domain hat mehr als nur das zu bieten.




- unterstützt Stimmerkennung in sechs Sprachen
- sehr unterschiedliche Team-Mitglieder
- Teamkameraden nehmen Anweisungen entgegen
- einfaches Deckungssystem
- Mehrspielermodus geplant
- umfangreiches Aufrüstungssystem
- nahtloser Übergang zwischen Spiel und Cutscene

Kommentare

KingDingeLing87 schrieb am
Also ich bin schon ein wenig Feuer und Flamme für den Titel muss ich sagen.
Auch wenn ich mir jetzt nicht ausmale, dass das Spiel ein super Hit wird, aber dass muss es ja auch nicht.
Hauptsache es macht Spaß.
Dieses Sprachbefehle geben können, macht mich z.B. schonmal gar nicht an.
Aber das ist ja auch nur ein Bonus.
Mir gefällt dieses Setting einfach richtig gut.
Auch bin ich auf die ach so revolutionäre KI, die einem ja versprochen wird gespannt.^^
Ich werds im Auge behalten.
crewmate schrieb am
Der Teaser damals war ziemlich cool. Zuerst sah es nach 0815 aus und dann kommt dieses Mindfuck Ende. Ekelerregendes Potenzial.
Game&Watch schrieb am
Sieht aus wie ne Mischung aus I, Robot und Vanquish.
Serious Lee schrieb am
Terminator meets Gears Of War.
Solche Spiele stehen und fallen mit den Details. Die Partner- und Gesinnungsfeatures hören sich auf dem Blatt ganz gut an.
Grafisch ist der Titel dem Trailer nach zu urteilen nur Durchschnitt. Das Ende mit dem Baby blieb bei mir auf jeden Fall hängen. Unerwarteter Effekt.
schrieb am