UFC Undisputed 3 - First Facts, Sport - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


UFC Undisputed 3 (Sport) von THQ
UFC Undisputed 3
Kampfsport
Entwickler: Yuke's
Publisher: THQ
Release:
14.02.2012
14.02.2012
Spielinfo Bilder Videos
Entgegen der Tendenz, bei Sportspielen eine jährliche Neuauflage zu veröffentlichen, hat THQ bei der erfolgreich gestarteten UFC-Reihe eine kreative Pause eingelegt: Dieses Jahr ist also nicht mehr mit Octagon-Kämpfern zu rechnen. Doch nächstes Jahr starten die Mixed Martial Arts-Helden voll durch. Mit welchen Mitteln man die Konkurrenz in Schach halten möchte, verraten die First Facts.

Konkurrenz belebt das Geschäft

Es ging wie ein Lauffeuer durch die MMA-Community: ZUFFA LLC, die Firma, die hinter der derzeit erfolgreichsten MMA-Organisation UFC steckt, hat den größten US-Konkurrenten StrikeForce akquiriert. Wie seinerzeit bei der WEC, die mittlerweile aufgelöst und deren Kämpfer teilweise in die UFC integriert wurden, betont man aber, dass man die Marke unabhängig bestehen lassen wolle. Das wiederum wird die Videospiel-Konkurrenz von EA freuen, die sich ja die Lizenz der Kalifornier für ihr MMA-Spiel gesichert haben. Von dem ganzen Trubel unbeeindruckt lässt THQ bei den japanischen Kampfsportspezialisten von Yukes Osaka seinen Nachfolger produzieren.

Pride inklusive

Es wird neue Kameraperspektiven geben – fein! Die Kämpfer marschieren endlich stilecht ein – schön! Wie? Mehr als 150 Kämpfer aus allen Gewichtsklassen, darunter auch die „frischen“ UFC-Recken aus dem Bantam- und Federgewicht – sehr gut! Doch all diese Infos fallen für mich letztlich unter den kosmetischen Bereich. Was mich zum jetzigen Zeitpunkt mehr als alles andere freut, ist die Ankündigung, dass man die seit 2003 ungenutzte und seinerzeit übrigens auch bei THQ veröffentlichte Pride-Lizenz eingebaut hat. Ob dies jetzt bedeutet, dass man auch mit den (oder gegen die) ehemaligen Pride-Champions wie Mark Coleman, Wanderlei Silva oder Mauricio „Shogun“ Rua antreten kann und ob vielleicht sogar die eigentlich bei der Konkurrenz unter Vertrag stehenden Fedor Emelianenko oder Dan Henderson auftauchen, bleibt vorerst offen. Wichtig ist allerdings, dass die Original-Kommentatoren Bas Rutten und Stephen Quadros verpflichtet wurden und dass man bei der Umsetzung das erweiterte sowie härtere Regelset der Pride FC verwendet.

Ausblick

Auch wenn sich THQ mit Details zu Spielmodi und vor allem der Karriere noch zurückhält, lassen die ersten Infos mir als Fan der Reihe das Wasser im Mund zusammenlaufen: Vor allem die Erweiterung um die Pride FC-Franchise samt Original-Kommentatoren sowie dem knallharten Regelset, das im Gegensatz zum in der UFC eingesetzten Regelwerk u.a. Kniestöße gegen den Kopf der am Boden liegenden Gegner erlaubt, dürfte für Abwechslung sorgen. Dank der neuen Gewichtsklassen wird die ohnehin üppig bestückte Kämpferriege um Fan-Favoriten wie Jose Aldo, Mark Hominick oder Urijah Faber aufgestockt. Und die Einmärsche waren ja ohnehin längst überfällig und könnten das i-Tüpfelchen der aufgebohrten Präsentation werden. Hoffentlich dauert es nicht mehr allzu lange, bis ich mit dem Pad im Octagon kämpfen kann!

Einschätzung: sehr gut
Fakten

- Pride-Modus mit offiziellen Kommentatoren und entsprechendem Regelset
- neues Aufgabegriff-System
- erweiterte Möglichkeiten, einen Kampf zu beenden
- neue Kameraeinstellungen sollen TV-Atmosphäre stärker vermitteln
- Kämpfer-Einmärsche
- es werden sowohl das traditionelle als auch ein neues vereinfachtes Steuerungssystem angeboten
- mehr als 150 lizenzierte Kämpfer
- neue UFC-Gewichtsklassen Federgewicht und Bantamgewicht inklusive
- Online-Modi komplett werden komplett überarbeitet
- Veröffentlichung: Januar 2012
- Engine wurde erweitert und verbessert
- erscheint für Xbox 360 und PlayStation3

Neu dabei: Die PRIDE-Lizenz mit ihrem härteren Regelset.
Neu dabei: Die PRIDE-Lizenz mit ihrem härteren Regelset.

Kommentare

Finq schrieb am
lakersftw hat geschrieben:Exakt.
Hoffe auch, dass sie die Wertungen von Crocop und W. Silva dem entsprechen was sie zu Pride Zeiten geliefert haben.
UFC 2009 war schon geil, 2010 hat nochmal richtig gut zugelegt und ich hoffe dass sie jetzt auch nochmal zulegen.
Ich glaub allerdings, dass Fedor und Overeem nicht dabei sind, sonst wären sie vermutlich schon längst auf irgendwelchen Screenshots aufgetaucht, ich mein mit solche Kämpfer würde man für das Spiel noch mehr werben. Naja abwarten... notfalls kann man sich die Kämpfer ja wieder im Editor zusammenbauen, gab ja teilweise geniale Anleitungen...
Dass Kämpfer in Pride andere Statistiken haben wurde ja bereits bestätigt.
Overeem wird nicht dabei sein, ich schätze mal Fedor auch nicht.
Würd mich jetzt mal interessieren, wie das mit anderen Kämpfern ist die damals in Pride waren und in anderen Organisationen kämpfen.
Aoki z.B.
Ne andere Sache, die ich richtig gerne sehen würde wären Replays wie in Fight Night 4. Hab Champions nicht gezockt, nur die Demo und da hatte ndie das coole Ding sogar wieder rausgenommen...
terrylakers schrieb am
Finq hat geschrieben:
psyemi hat geschrieben:ich frage mich warum sie pride bringen was es schon seit 3 jahren nicht mehr gibt? :S
Hast du das gegoogled? Du scheinst Pride nämlich nicht zu kennen, darum wundert es mich, dass du weisst wie lang es schon "weg" ist.
Pride hat ein völlig anderes Regelwerk, das nicht nur Ellenbogen auf dem Boden, Kicks/Stomps/Knees am Boden und natürlich den kompletten Ring beeinflusst, sondern auch die Rundenzeiten.
Mal davon abgesehen, dass es in Pride zig Kämpfer gibt, die nicht (mehr) in der UFC sind und in keinem Spiel dabei waren.
Alleine für Bas Ruten lohnt der Zusatz.
Außerdem werden die Kämpfer die Statistiken erhalten, die sie damals womöglich bekommen hätten. Man kann also davon ausgehen, dass Crocop und die Nogeira-Zwillinge höhere Statistiken haben als ihre jeweiligen UFC Pendants. Und vermutlich auch anders aussehen werden.
Mich würd mal interessieren, ob z.B. Alistair Overeem und Fedor im Spiel sind.
Kaum ist die Gewaltdiskussion um MMA und UFC herum etwas abgeebbt, wird gleich an der Gewaltschraube gedreht Twisted Evil Das war so klar...
Notfalls kann mans ja auf das böse Pride Regelwerk schieben.
Die Entscheidungen von THQ, Zuffa oder Yuke's haben sicherlich nichts mit irgendwelchen Gewaltdiskussionen in Deutschland zu tun.
Der Hauptabsatz ist in den USA und Canada und dort gibt es keine Probleme was das angeht.
Der Pride-Zusatz ist eine logische Erweiterung und sinnvolle Nutzung der Pride-Lizenz. Nicht zuletzt geht man bei THQ/Yuke's erneut auf die Kundenwünsche ein und verbessert tatsächlich Dinge, die kritisiert wurden. So, wie man es sich als Spieler wünscht.
Haha.
Toll wie im Bericht gerade die Pride Kämpfer vorgestellt werden die eh schon in den UFC Games sind.
Wand, Shogun und Coleman hatten zuletzt...
Finq schrieb am
psyemi hat geschrieben:ich frage mich warum sie pride bringen was es schon seit 3 jahren nicht mehr gibt? :S
Hast du das gegoogled? Du scheinst Pride nämlich nicht zu kennen, darum wundert es mich, dass du weisst wie lang es schon "weg" ist.
Pride hat ein völlig anderes Regelwerk, das nicht nur Ellenbogen auf dem Boden, Kicks/Stomps/Knees am Boden und natürlich den kompletten Ring beeinflusst, sondern auch die Rundenzeiten.
Mal davon abgesehen, dass es in Pride zig Kämpfer gibt, die nicht (mehr) in der UFC sind und in keinem Spiel dabei waren.
Alleine für Bas Ruten lohnt der Zusatz.
Außerdem werden die Kämpfer die Statistiken erhalten, die sie damals womöglich bekommen hätten. Man kann also davon ausgehen, dass Crocop und die Nogeira-Zwillinge höhere Statistiken haben als ihre jeweiligen UFC Pendants. Und vermutlich auch anders aussehen werden.
Mich würd mal interessieren, ob z.B. Alistair Overeem und Fedor im Spiel sind.
Kaum ist die Gewaltdiskussion um MMA und UFC herum etwas abgeebbt, wird gleich an der Gewaltschraube gedreht Twisted Evil Das war so klar...
Notfalls kann mans ja auf das böse Pride Regelwerk schieben.
Die Entscheidungen von THQ, Zuffa oder Yuke's haben sicherlich nichts mit irgendwelchen Gewaltdiskussionen in Deutschland zu tun.
Der Hauptabsatz ist in den USA und Canada und dort gibt es keine Probleme was das angeht.
Der Pride-Zusatz ist eine logische Erweiterung und sinnvolle Nutzung der Pride-Lizenz. Nicht zuletzt geht man bei THQ/Yuke's erneut auf die Kundenwünsche ein und verbessert tatsächlich Dinge, die kritisiert wurden. So, wie man es sich als Spieler wünscht.
Haha.
Toll wie im Bericht gerade die Pride Kämpfer vorgestellt werden die eh schon in den UFC Games sind.
Wand, Shogun und Coleman hatten zuletzt UFC Verträge und sind in beiden Spielen gewesen!...
catweazel schrieb am
psyemi hat geschrieben:ich frage mich warum sie pride bringen was es schon seit 3 jahren nicht mehr gibt? :S
Pride Never Die, son!
Mr.Freaky schrieb am
Kuzan hat geschrieben:Haha.
Toll wie im Bericht gerade die Pride Kämpfer vorgestellt werden die eh schon in den UFC Games sind.
Wand, Shogun und Coleman hatten zuletzt UFC Verträge und sind in beiden Spielen gewesen! Shogun sogar in der Demo zum ersten UFC Game auf den Next Gen Konsolen.
Auch in der Demo zum zweiten und das mit Recht! ;)
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+