Deadlight - First Facts, Action, Xbox 360 XBL - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Deadlight (Action) von Microsoft
Deadlight
Survival-Horror
Entwickler: Tequila Works
Publisher: Microsoft
Release:
01.08.2012
kein Termin
21.06.2016
21.06.2016
Spielinfo Bilder Videos

Während Resi sich dem Shooter-Markt annähert, geht Tequila Works den umgekehrten Weg. Im frisch gegründeten Indie-Studio aus Madrid haben sich ehemalige Mitglieder aus den Teams von Castlevania: Lords of Shadow, Diablo 3 und anderen Titeln zusammengefunden, um ihre bleiarme Vision der Zombie-Apokalypse umzusetzen.



Schatten der Gegenwart

Der Survival-Plattformer erinnert auf den ersten Blick an Limbo, fügt dem Schatten-Stil aber seine eigene Note hinzu. Der traumatisierte Hauptcharakter Randall Wayne hetzt zwischen den Gehirnfressern hindurch, welche ab und zu seinen Weg kreuzen. Der komplette Vordergrund wird pechschwarz dargestellt - wie das Sinnbild einer Welt, welche nur noch ein Schatten ihrer selbst ist. Je weiter man den Blick im dreidimensionalen Hintergrund gen Horizont schweifen lässt, desto heller wird es. Gleißende Lichtbündel brechen durch die finstere Wolkendecke: Die intakte Realität von gestern schwebt wie eine Erinnerung hinter dem Kampf ums nackte Überleben. Schon auf Microsofts Spring Showcase in San Francisco konnte man sich dem verträumt finsteren Stil nur schwer entziehen. Die Blicke der Journalisten blieben regelmäßig auf dem Monitor im XBLA-Raum kleben.

Spielerisch halten die Entwickler sich nah an Klassikern wie Another World. Auch hier läuft man durch eine Welt voller Fallen. Manche Türen versperrt man mit Barrikaden, kurz bevor Untote mit den Fingernägeln daran schaben. Auch die fluchtartig verlassene, noch betriebstüchtige Mechanik kommt zum Einsatz. Einen aus dem Hintergrund herbei schlurfender Zombie kann man z.B. im passenden Moment unter einer Hebebühne begraben. Timing spielt allgemein eine wichtige Rolle: In manchen Rätseln muss man einen Feind nur geschickt anlocken, damit man ihn Sekunden später auf einem Gerüst passieren kann. Einen zweiten Mutanten lockt man in eine Falle; mit ein paar Barrikaden wird eine Tür versperrt, so dass man gerade noch rechtzeitig über einen Abgrund hüpft und durch ein offenes Fenster ins nächste Bild schlüpft. Randalls natürliche Bewegungen und die zahlreichen Klettersequenzen wecken Erinnerungen an Prince of Persia. Findet man eine Waffe, ist das kein Freifahrtschein dafür, sich als Zombie-Rasenmähermann aufzuspielen - die Munition für Bleispritzen ist schließlich knapp. Auch wenn man sich ein Messer geschnappt hat, müssen die Hiebe gut sitzen, sonst fällt das wankende Gegenüber erstaunlich flott über Randall her. Dann färbt sich das Bild schwarz und man darf den Abschnitt von Neuem beginnen.

Ausblick

Mein erster Blick auf Deadlight hinterließ einen vielversprechenden Eindruck. Hoffentlich lenkt der atmosphärische Hintergrund nicht zu sehr ab. Der Stilmix aus den Schatten der Apokalypse und der verlassenen Welt im Hintergrund hat mich immer wieder dazu gebracht, gedankenverloren den Blick schweifen zu lassen. Schön, dass die Entwickler stereoskopisches 3D unterstützen – sofern die Framerate hoch und stabil bleibt, passt das perfekt zum Design. Auch spielerisch hat der Survival-Plattformer mein Interesse geweckt. Er präsentiert den Überlebenskampf ruhig und schnörkellos mit einer guten Mischung aus ruhigen Rätseln sowie blitzschnellen Rettungsaktionen vor den Zombies, welche hier bedrohlicher wirken als anderswo. Es gibt keine aufdringlichen oder pompösen Cutscenes – stattdessen erzählen die eilig verlassenen, ins Gegenlicht getauchten Trümmer ihre eigene Geschichte vom Untergang. Auch Randalls Rolle in der trostlosen Welt soll nur behutsam im Laufe des Spiels angerissen werden.

Einschätzung: sehr gut
Fakten

- kommt exklusiv für Xbox Live Arcade

- spielt im Seattle der Achtziger Jahre

- Fokus auf Umgebungs-Rätsel

- viele Sprünge und geschicktes Timing gefragt

- zwischendurch kooperiert man mit anderen KI-Überlebenden


Wer sich die gehirnhungrigen Angreifer nicht vom Leibe hält, wird schnell zu Boden gerissen.
Wer sich die gehirnhungrigen Angreifer nicht vom Leibe hält, wird schnell zu Boden gerissen.

- gleißendes Licht, Nebel, Staub und Trümmer

- Poesie-Kritzeleien erzählen über die Welt

- nutzt Unreal Engine 3

- Schwierigkeitsgrad soll knackig ausfallen

- unterstützt stereoskopisches 3D

- erscheint im Sommer


Leitern und Vorsprünge bieten wichtige Fluchtmöglichkeiten. Anders als Shadow Complex ist das Spiel aber linear gehalten: Die Überlebens-Rätsel konzentrieren sich auf einzelne Bildschirme.
Leitern und Vorsprünge bieten wichtige Fluchtmöglichkeiten. Anders als Shadow Complex ist das Spiel aber linear gehalten: Die Überlebens-Rätsel konzentrieren sich auf einzelne Bildschirme.

Kommentare

ImperiuDamnatu schrieb am
EnricoPalazzo hat geschrieben:Erstes Spiel um dass ich die XBox beneiden könnte. Hoffe es kommt auch noch für die PS3.
Unwahrscheinlich.
Microsoft und Sony haben beide um Deadlight gekämpft. Am Ende erhielt Microsoft den Zuschlag und finanziert nun einen Großteil der Entwicklungskosten (ca. 2 Mio. US-Dollar).
superboss schrieb am
sieht sehr atmosphärisch aus. leider steh ich nicht so auf side scroll platformer. na mal schauen wie die Demo wird.
mikeluft schrieb am
wenn ich games wie die sehe frag ich mich immer mehr was ist nur so krank an der branche???die top titel produzenten machen eien aufguss nach dem anderen, und die kleinen studios kommen immer wieder mit geilen ideen und armosphärisch hohen games??die mega potential haben aber als low budget verkauft werden weil die games alle samt von der spielzeit recht kurz sind???was geht da ab??Warum investiert man nicht ein paar millionen MEHR in sowas ??? die berater dieser branche gehörten allesamt rausgeschmissen, elendes drecks pack!!
mikeluft schrieb am
wenn ich games wie die sehe frag ich mich immer mehr was ist nur so krank an der branche???die top titel produzenten machen eien aufguss nach dem anderen, und die kleinen studios kommen immer wieder mit geilen ideen und armosphärisch hohen games??die mega potential haben aber als low budget verkauft werden weil die games alle samt von der spielzeit recht kurz sind???was geht da ab??Warum investiert man nicht ein paar millionen MEHR in sowas ??? die berater dieser branche gehörten allesamt rausgeschmissen, elendes drecks pack!!
TheGame2493 schrieb am
Deadlight ist zwar wieder ein postapokalyptisches Spiel, aber es fasziniert mich irgendwie.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.