Chris Hülsbeck - Interview - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Chris Hülsbeck (Sonstiges) von
Chris Hülsbeck
Sonstiges
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Der "Soundmagier" greift wieder in die Tasten: Chris Hülsbeck will Turrican musikalisch mit einem 3CD-Set wiederauferstehen lassen - aber nur, wenn die Schwarmfinanzierung über Kickstarter klappt. Wir haben dem Komponisten, der mittlerweile in den USA lebt, ein paar Fragen zu seinem Traumprojekt gestellt...

4Players: Hi Chris! Wie hat sich überhaupt die Idee zur Turrican Anthology
Chris Hülsbeck will wieder für Turrican in die Tasten greifen.
Chris Hülsbeck will wieder für Turrican in die Tasten greifen.
  entwickelt?
 
Chris Hülsbeck: Ich hatte die Idee schon eine ganze Weile, ein weiteres CD-Projekt mit Musik aus der Serie zu realisieren, da ja damals nur eine relativ kleine Auswahl der Stücke auf mein erstes Turrican-Album gepasst hat. Als nun auch noch das 20-jährige Jubiläum dieser CD vor der Tür stand, reifte bei mir der Entschluss, diesen Plan nun endlich zu verwirklichen.
 
4Players: Und warum die Finanzierung über Kickstarter?
 
Chris Hülsbeck: Der Umfang und die Qualität, die ich mir für diese Produktion vorstelle, lässt sich nur mit einem Budget verwirklichen, das weit über das hinaus geht, was ich alleine finanziell tragen könnte. Im Herbst letzten Jahres machte mich dann ein Freund auf die Kickstarter-Seite aufmerksam, der zuvor sein neuestes Album darüber erfolgreich finanziert hatte. Da kam mir der Gedanke, dass das eigentlich die perfekte Möglichkeit ist, um ein Projekt mit diesen Dimensionen auf die Beine stellen zu können.
 
4Players: Was zeichnet für dich die Musik von den Turrican-Spielen aus?
 
Chris Hülsbeck: Ich würde das als Synthie-Rock mit Ohrwurm-Qualität und treibender Begleitung umschreiben... ein Musikstil, dem ich schon immer sehr zugetan war.
 
4Players: Du hast viele musikalische Themen von Turrican bereits auf deinem ersten Album in einem riesigen Medley verarbeitet, eine eigene CD zur Serie rausgebracht und zuletzt bei Symphonic Shades sogar ein Orchester die bekannten Melodien anstimmen lassen. Was kann man hinsichtlich der neuen Arrangements erwarten und wie hat sich die Technik seit damals weiter entwickelt?
 
Chris Hülsbeck:
Soundtechnisch gesehen gibt es inzwischen praktisch keine Einschränkungen mehr. Die Möglichkeiten sind quasi unbegrenzt... im Gegensatz zu meinen früheren Studioaufnahmen, bei denen ich entweder im Sampler nicht genug Speicher hatte oder einfach nicht genügend Synthesizer oder Klangmodule zur Verfügung standen. Die neuen Arrangements werden sich wie bei der ersten Turrican CD teils nah an die Originale halten, aber auch erweitert und ausarrangiert werden, wenn es Sinn macht und ein Stück verbessert. Ich will den Hörern etwas Besonderes bieten, nicht nur den Sound der Kompositionen erneuern. Wenn sich im Spiel zum Beispiel das Thema eines Endgegners nach einer Minute wiederholt, kann es für die CD zu einem kompletten Stück von 3 Minuten ausgebaut werden.
 
4Players: Welche Stücke des Turrican Soundtracks gefallen dir persönlich am
Die Anthology soll aus mindestens drei prall gefüllten CDs bestehen.
Die Anthology soll aus mindestens drei prall gefüllten CDs bestehen.
 besten bzw. auf welche Tracks bist du besonders stolz?
 
Chris Hülsbeck:
Ich denke, das Lieblingsstück der meisten Fans ist natürlich der “Turrican 2 Main Title”, der ja nur zum Teil im Turrican Medley angespielt wurde und jetzt endlich mal in voller Länge umgesetzt werden muss. Aber es gibt auch noch eine ganze Reihe anderer Stücke und Melodien, die überhaupt nicht auf der CD oder in den Medleys zu hören waren, beispielsweise “Tower of Morgul” aus Turrican 1 oder “Metal Stars” aus Turrican 2.
 
4Players: Wie umfassend wird der Inhalt der Anthology? Vor allem die Soundtracks zu den beiden SNES-Ausflügen kamen bisher ja etwas kurz...
 
Chris Hülsbeck:
Die Turrican Soundtrack Anthology wird sich in erster Linie auf die drei Episoden der Amiga-Reihe konzentrieren. Die meisten der SNES Musikstücke (und praktisch alle Stücke aus Mega Turrican) basieren ja auf den Amiga-Versionen bzw. waren sogar identisch. Aber es sind auch ein paar Bonus Tracks geplant und da werden wir natürlich auch an die Sachen aus den beiden SNES-Spielen denken. Zu dem Thema werde ich die Fans nochmal befragen, wenn die Kampagne erfolgreich verläuft. Sollten wir weit über das Ziel hinausschießen, wird das Box Set um eine CD erweitert und noch mehr Stücke von den Konsolen enthalten.

Kommentare

Sigistauffen schrieb am
Soll das ein reiner Synthie-Soundtrack werden, oder wird da wieder dieses grauenvoll unpassende Orchester reingegrätscht?
Ich mag die Turrican Soundtracks sehr, aber alles, was ich bisher von Symphonic Shades gerhört habe fand ich einfach nur überladen, lahmarschig und völlig unpassend. (ausser Tunnel B1, aber das war im Original ja auch schon pseudo-orchestriert)
scandia schrieb am
Turrican...Nächte voller Bier und ähm Rauch... da werd ich wohl mal gleich ein wenig Geld locker machen, der alten Zeiten wegen und der guten Mucke :RR:
mikeluft schrieb am
also man kennt bestimmt nicht viele namen aus der Branche aber den kennt man...musik is halt was für die ewigkeit ;-)
Balmung schrieb am
Inzwischen sind es knapp 43.000$, 50% schon deutlich überschritten und das in den paar Tagen und noch über 6 Wochen, sieht gut aus. ^^
Dan Chox schrieb am
UrielVentries hat geschrieben:75.000$ ist für eine Musikproduktion sehr wenig.
Wie bitte? Da hast du wohl die Entwicklung der letzten 10 Jahre verpasst. Selbst nach Abzug der Personalkosten.
schrieb am

Facebook

Google+