Dragon Riders: Chronicles of Pern (DC) - Vorschau, Rollenspiel, Dreamcast - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Rollenspiel
Entwickler: Red Storm Entertainment
Publisher: Ubi Soft
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Klammheimlich werkelt Red Storm Entertainment (Rainbow Six) an einem Rollenspiel, das auf einer der erfolgreichsten Science-Fiction-Welten beruht, die je geschaffen wurden: Pern, von Anne McCaffrey. Schon im Mai will Euch Ubi Soft auf Dreamcast und PC in die faszinierenden Welten von Pern entführen, und wir verraten Euch, ob sich mit Dragon Riders: Chronicles of Pern Fantastisches anbahnt. Auf zur Preview!

Klammheimlich werkelt Red Storm Entertainment an einem Rollenspiel, das auf einer der erfolgreichsten Science Fiction-Welten beruht, die je geschaffen wurden: Pern, von Anne McCaffrey. Schon im 3. Quartal 2001 will Euch Ubi Soft auf Dreamcast und PC in die faszinierenden Welten von Pern entführen, und wir verraten Euch, ob sich mit Dragon Riders: Chronicles of Pern Fantastisches anbahnt.

Story

Pern ist ein Planet, der vor vielen Jahrtausenden von der Menschheit entdeckt und besiedelt wurde. Die erste Kolonie wurde vom Rest der Menschheit abgeschnitten, als ein unvorhersehbarer Angriff seltsamer Parasiten über Pern niederging. Alle 200 Jahre kommt eine interstellare Bedrohung namens Thread in die Nähe Perns. Ihr übernehmt die Rolle des jungen Drachenreiters D`Knor, der unweigerlich mit dem Schicksal des Planeten verbunden ist und der Bedrohung Einhalt gebieten muss.

Gameplay

Ihr steuert D`Knor per Analog-Stick und in 3rd-Person-Perspektive durch diverse Innen- und Außenlocations. Leider gibt es keine reibungslose Bewegungsfreiheit wie z.B. in Shenmue, sondern Adventure-ähnliche Bildfolgen. Kommt Ihr z.B. an einen Bereich eines Zimmers, den Ihr noch nicht begutachtet habt, schwenkt die Kamera dorthin und präsentiert Euch die neue Perspektive. Um es vorweg zu nehmen: Die Steuerung ist in der Preview-Version ebenso unglücklich wie die Kameraführung.

Während des Spiels begleitet Euch ein kleiner Drache, der die telepathische Verbindung zum großen Drachen garantiert. Egal wo Ihr seid, könnt Ihr mit Eurem schuppigen Freund in Kontakt treten, der Euch dann mit seiner tiefen Stimme Ratschläge gibt.

Rollenspiel-Flair kommt vor allem dank der drei Grundfähigkeiten Stärke, Ruf und Wissen ins Spiel, die zunächst recht unausgebildet sind, aber im weiteren Spielverlauf verbessert werden können: Fragt Ihr Euch durch die zahlreichen NSCs (Nicht-Spieler-Charaktere) erhöht sich z.B. Euer Wissen; übt Ihr den Messerkampf gewinnt Ihr an Stärke -auch der Drache verbessert übrigens seine Fähigkeiten. Zahlreiche Quests eröffnen sich D`Knor z.B. erst, wenn sich sein Ruf so weit gesteigert hat, dass NSCs ihn für würdig erachten. Im weiteren Spielverlauf könnt Ihr Euch noch Zusatz-Fähigkeiten wie den Messer-Kampf aneignen, die nur durch das Training bestimmter Lehrer verbessert oder erst erlernt werden können. Im fertigen Spiel sollt Ihr in insg. vier Kapiteln etwa 200 Charakteren begegnen.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+