Die Gilde - Vorschau, Simulation, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Entwickler: 4HEAD Studios
Publisher: JoWooD
Release:
15.11.2007
Spielinfo Bilder Videos


Am 1. März will Euch JoWooD zusammen mit den 4Head Studios (Fugger I, II) zu einer kleinen Zeitreise ins Mittelalter einladen - genauer gesagt in das Deutschland des 15. Jahrhunderts. Aber obwohl es satte 600 Jahre zurück in die Vergangenheit geht, dürfte das Spielprinzip auch moderne Geister ansprechen: In "Die Gilde" geht es um Profit, Macht und Erfolg. Mehr dazu in unserer Preview!

Freie Eltern- und Berufswahl

Zu Beginn des Spiels könnt Ihr -ähnlich wie in vielen Rollenspielen- einen Charakter erschaffen. Zunächst erstellt Ihr einen Stammbaum, indem Ihr Eure Eltern samt Beruf wählt, was wiederum direkten Einfluss auf die fünf Talente Verhandeln, Handwerkskunst, Nacht & Nebel, Kampf und Rhetorik hat. Insgesamt stehen dann zwölf Berufe zur Verfügung, darunter so unterschiedliche Professionen wie Schmied, Steinmetz, Wirt, Parfümeur, Prediger oder Dieb.

Im Jahr 1400 beginnt Eure Karriere, als Ihr Euer Dorf verlasst und in die weite Welt zieht. Fünf deutsche Start-Städte (Köln, Berlin, Dresden, Augsburg und Hannover) stehen dabei zur Auswahl, wobei jede Stadt einem eigenen Schwierigkeitsgrad entspricht - u.a. ist die Zahl der Konkurrenten und der Bauplätze immer unterschiedlich. Je nachdem, für welche Laufbahn Ihr Euch entscheidet, eröffnet sich ein Spiel mit neuen Schwerpunkten: Ein Schmied benötigt andere Rohstoffe als ein Tischler, ein Alchimist muss anders wirtschaften als ein Steinmetz und wenn Ihr Euch für den Dieb entscheidet geht es von Anfang an um Beutelschneiderei und Einbruch - für jeden Geschmack dürfte der passende Beruf zu finden sein.

Auf Fuggers Spuren

Eines haben alle Startberufe jedoch gemeinsam: Ohne Profit kommt man auch in der mittelalterlichen Welt nicht weiter. Erst wenn Ihr Euch durch tüchtigen Geschäftssinn ausweist, werdet Ihr mit Titeln wie "Bürger" oder "Patrizier", einem von 30 Ämtern oder weiteren Baumöglichkeiten belohnt. Aber nicht nur tüchtiges Wirtschaften, sondern auch Hartnäckigkeit, Neugier und Verschlagenheit können die Karriere beschleunigen: Eure Konkurrenten lassen Euch schon mal verprügeln, schwärzen Euch an, überfallen Eure Transporte oder fordern Euch zum Duell - alles kleine Gemeinheiten, auf die auch Ihr zurückgreifen könnt. Sehr beliebt sind auch Spione, die in Eurem Auftrag eine Person beschatten, um Euch Beweise für lukrative Erpressungen, Denunziationen oder gar Anklagen zu liefern.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+