Vanquish - Vorschau, Shooter, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Vanquish (Shooter) von Sega
Vanquish
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Platinum Games
Publisher: Sega
Release:
22.10.2010
kein Termin
15.10.2010
Spielinfo Bilder Videos
Entwickler Platinum Games hat es mit gerade mal zwei Spielen geschafft, unter Großartigkeitsgeneralverdacht zu geraten: MadWorld war abgefahren und cool, Bayonetta war abgefahren, cool und grandios! Jetzt erwartet man mehr und noch Besseres. Vor allem da man weiß, dass das Spiel der Japaner unter dem visionären Auge von Shinji Mikami (dem Schöpfer der Resident Evil-Reihe) entsteht. Wir sind ins Reich der aufgehenden Sonne geflogen, um einen ersten Blick auf Vanquish zu werfen.

Gut bewaffneter Flitzer

Nein, das ist nicht Halo. Wirklich nicht. Eigentlich überhaupt nicht. Zugegebenermaßen könnte man das nach dem einen bislang veröffentlichten Trailer denken. Und Held Sam sieht in seinem auf Hochglanzweiß polierten Kampfanzug auch tatsächlich so aus wie der helle Bruder des Master Chief. Aber das war's auch

Links: Protagonist Sam. Rechts: Shinji Mikami. Der Starentwickler arbeitet seit zwei Jahren an Vanquish.
schon mit den Parallelen, denn Vanquish ist kein Ego-Shooter, sondern ein reinrassiges, aus der Schulterperspektive inszeniertes Action-Feuerwerk der alten Krachbumm-Schule, das mittlerweile seit zwei Jahren in Entwicklung ist. Außerdem ist es nach gegenwärtigem Stand ausschließlich für Solisten gedacht - keine Mehrspielerpläne weit und breit. In Japan ist Online-Gaming immer noch eine Randerscheinung, aber mehr zu den Gründen verrät euch der Altmeister selbst in unserem Interview (das ihr hier findet). Am ehesten lässt sich das Spiel mit dem GameCube-Shooter PN03 vergleichen, ebenfalls ein Werk aus Mikami-Händen.

In absehbarer Zukunft führen die Menschen Krieg - natürlich. Mittlerweile aber nicht mehr gegen Rauschebarttäger, sondern gegen Maschinen. Sam, so der Name des Protagonisten, ist trotz seines jugendlichen Äußeren ein alter Hase: Gemütlich sitzt er in seiner Deckung, und zieht erstmal genussvoll an seiner Zigarette, während um ihn herum die Hölle ausbricht, ein gigantisches Raumschiff beeindruckend geskriptet abstürzt und dabei die halbe Umgebung in ein Trümmerfeld verwandelt. Einen letzten Zug noch, tief ausatmen, Waffe durchladen, das automatische Visier klappt herunter - und der Boost wird gezündet! Der ist eines der wichtigsten Alleinstellungsmerkmale von Vanquish, das sonst in vielerlei Hinsicht an Gears of War oder Lost Planet erinnert: Mit dem Boost kann man nicht nur rasend schnell von Deckung zu Deckung zischen, sondern auch ratzfatz beim Gegner sein - auch im Boost-Modus lässt sich Sam direkt steuern. Das sieht am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig und chaotisch aus, aber das Resultat dürfte den Aufwand wert sein: Wie der Blitz schießt Sam vorwärts, springt über kleinere Bauten hinweg, macht elegante Ausweich-Flickflacks und landet schließlich vor der Mündung des Gegners, der nur wenige Sekunden und eine wundervoll dramatische Zeitlupen-Attacke später ein qualmendes Häufchen Restmüll ist. Generell spielt die Verlangsamung eine sehr große Rolle in Vanquish: Wie frei man sie aktivieren kann,
Mit dem Boost kann Sam wie der Blitz von Deckung zu Deckung und von Gegner zu Gegner rasen, was den Gefechten eine enorme Rasanz verleiht.
wurde leider nicht erzählt, aber es gab einige sehr coole Szenen zu sehen, in denen der Metallfeind ganz gemütlich, Stück für Stück zerlegt wird - begleitet nicht nur von den typisch tiefen Soundeffekten, sondern auch von einer Musik, die in dramatischen Momenten langsamer und tiefer wird.

Lost Gears of Vanquish

Sam Gideon ist kein Saubermann. Zwar ist er nicht gerade ein übler Hund wie Marcus Fenix, aber er ist auch weit von der Schwiegersohnigkeit eines Nathan Drake entfernt: Er raucht wie ein Schlot, flucht wie eine Batterie Iren und legt nicht viel Wert auf eine regelmäßig Rasur. Das bekommt man vor allem in den vielen, teilweise sehr langen Echtzeit-Zwischensequenzen zu sehen und zu hören, in denen auch Verbindungsfrau Elena an Bedeutung gewinnt - deren Design, das nur am Rande, speziell so gewählt wurde, dass sie vom Durchschnittjapaner als niedlich empfunden wird. Für Wald-und-Wiesen-Mitteleuropäer funktioniert's allerdings auch. Zur Story selbst gibt es außerhalb der Maschinenfakten bislang kaum Infos - aber es geht wohl um einen neuen Kalten Krieg im 22. Jahrhundert, denn die Russen haben auch ihre Finger auf die eine oder andere Weise im Spiel.

            

Kommentare

AdmiraLAweZomE schrieb am
Sieht gut aus. Freue mich schon lange auf den Titel :)
WhiteHaven schrieb am
INsanityDesign hat geschrieben:Aber gehts euch nicht auch so, dass der weiße Anzug euch irgendwie an P.N.03 erinnert?

JO erinnert mich auch dran. Ah, wie gerne würde ich PN 03 wieder spielen.
KingDingeLing87 schrieb am
Na das hört sich doch schon sehr vielversprechend an.
Als ich die ersten Viedeos gesehen habe, war ich zwar ein bisschen skeptisch, aber jetzt da ich diese Vorschau gelesen habe, bin ich schon ein bisschen angetan. :wink:
stst schrieb am
sieht auch geil aus ich sollte schauen das ich mal wieder en bisschen geld übrig hab bei dem was da alles so kommt :D
btw wie sieht wohl das gesicht des helden aus wenn sein visier für die augen so weit unten ist?? :D
Xion schrieb am
Sieht interessant aus ...^^ ma gucken was daraus wird =)
Bild
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+