Generation Zero - E3-Vorschau, Action, PC, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Generation Zero (Action) von Avalanche Studios
Die ruhige Apokalypse
Action
Entwickler: Avalanche Studios
Release:
2019
2019
2019
Spielinfo Bilder Videos

Das nenne ich mal geschäftiges Treiben: Da machen die Jungs bei Avalanche jahrelang „nur“ Just Cause und eine Jagd-Simulation namens The Hunter – dann kündigen die Schweden zur E3 gleich drei große Spiele an. Und als wären Rage 2 sowie Just Cause 4 nicht interessant genug, hatte auch Generation Zero sofort meine Aufmerksamkeit. Denn das Jagen von Robotern in einem von Menschen verlassenen Skandinavien der 80er-Jahre... das wollte ich mir genauer angesehen!



Damals, Ende der 80er

Schweden, Ende ' 89: Was passiert ist, weiß kein Mensch – jedenfalls nicht die bis zu vier Kameraden, die in dem alleine und kooperativ spielbaren Ego-Shooter aufwachen und nicht wissen, warum keine Menschenseele weit und breit zu sehen ist. Noch weniger wissen sie, weshalb kleine und große Roboter durch Wälder und Siedlungen streifen. Nur dass sie der Sache auf den Grund gehen werden, das versteht sich von selbst.

Und so macht man sich auf den Weg durch eine offene Welt, die allerdings kein Spielplatz im Stil von Just Cause ist, sondern mit einer geradlinigen Handlung durch die Geschichte führt. Etliche Möglichkeiten zum Erkunden und Aufspüren von z.B. Waffen oder Munition wird es geben! Wegpunkte dienen aber als erzählerische Markierungen. Jeden Fortschritt, den man in

Survival im Schweden der 80er-Jahre: Avalanche fängt den Zeitgeist überzeugend ein.
Survival im Schweden der 80er-Jahre: Avalanche fängt den Zeitgeist überzeugend ein.
der Partie eines anderen Spielers macht, übernimmt die eigene Figur dabei dauerhaft.

Survival in Schweden

Das Interessante sind die Roboter, Survival-Elemente sowie die Art, mit der man seinen Charakter und dessen Ausrüstung entwickelt. Die Gegner bestehen nämlich aus modularen Bauteilen, die man einzeln anvisieren kann, um schnell bestimmte Systeme auszuschalten. Avalanche nennt z.B. die optische Zielerfassung: Zerstört man sie, wird man von den Maschinen nicht mehr gesehen. Man sollte allerdings bedenken, dass man die Module dabei tatsächlich zerstört und deshalb nicht als Beute erhält. In der ausschließlich von Avalanche gespielten E3-Demo lassen die Entwickler deshalb ein Infrarot-Modul intakt, um damit selbst anschließend Wärmequellen zu sehen.

Zerstörte Roboter dienen zudem als wichtigste Quelle für Munition, während man in Kofferräumen von Fahrzeugen oder Bunkern Ausrüstung wie Zielfernrohre und natürlich Waffen findet. Diese Gegenstände sind unterschiedlich gut, wobei das Sammeln der Ausrüstung eher an DayZ erinnert und nichts mit dem Zahlenwahn anderer Titel zu tun hat.

Ghettoblaster und der Strom

Überhaupt strahlt Generation Zero eine angenehme Ruhe aus. Die Musik begleitet das Geschehen eher sanft im Hintergrund und scheint mit ihrer verklärten 80-er-Jahre-Romantik auch das leicht befremdliche Szenario zu unterstreichen. Man rennt außerdem nicht im Eiltempo durch Schweden, sondern sollte offenbar vorsichtig vorgehen, die Umgebung per Fernglas erkunden und sich auf Kämpfe vorbereiten.

 

Kommentare

Ryo Hazuki schrieb am
Ich steh total auf dieses 80er Jahre Ding. Schöne alte Fahrzeuge. Leider gefällt mir dieser Koop Fokus so rein gar nicht und meist ist das dann doch mehr auf MP ausgelegt :(
4P|Benjamin schrieb am
hubertsn hat geschrieben: ?
13.06.2018 13:01
Ein "kleines" Spiel namens Mad Max habe sie neben Just Cause 3 auch noch gemacht. :wink:
:-) Haste Recht. Und Renegade Ops. Aber JC und Hunter sind halt seit langem laufende Serien von Avalanche.
JudgeMeByMyJumper schrieb am
Erinnert tatsächlich sehr an theHunter, was in diesem Fall sehr sehr gut ist. Freue mich schon auf Generation Zero und behalte weitere Entwicklungen im Auge
hubertsn schrieb am
4P|BOT2 hat geschrieben: ?
13.06.2018 11:10
Das nenne ich mal geschäftiges Treiben: Da machen die Jungs bei Avalanche jahrelang "nur" Just Cause und eine Jagd-Simulation namens The Hunter - dann kündigen die Schweden zur E3 gleich drei große Spiele an.
Ein "kleines" Spiel namens Mad Max habe sie neben Just Cause 3 auch noch gemacht. :wink:
flo-rida86 schrieb am
traceon hat geschrieben: ?
13.06.2018 11:47
flo-rida86 hat geschrieben: ?
13.06.2018 11:31
Thehunter wird von Expansive worlds entwickelt.
Avalanche geben dafür die Engine und haben das sagen aber wircklich entwickeln tun die das nicht soweit ich weiss.
Expansive Worlds ist halt eine Tochtergesellschaft von Avalance.
Stimmt.
Wird halt nur selbst auf wiki seperat aufgeführt daher gehe ich davon aus das avalanche selbst einfach nur engine bereit stellt,Vertrieb usw. und das die Entwicklung selbst nur über Expansive worlds läuft.
schrieb am