Nex Machina - Test, Action, PlayStation 4, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Nex Machina (Action) von Housemarque
Vorsicht, Voxelgewitter!
Arcade-Action
Publisher: Housemarque
Release:
20.06.2017
20.06.2017
Spielinfo Bilder Videos
Welches Spiel konnte 2013 den ersten Award auf der PlayStation 4 einheimsen? Richtig: Resogun! Das kleine Arcade-Spiel von Housemarque überraschte als großes Highlight für Sonys neue Konsole. Jetzt haben die finnischen Voxelfeuerwerker einen Nachfolger im Geiste namens Nex Machina veröffentlicht, der übrigens zusammen mit Eugene Jarvis (Defender, Robotron) konzipiert wurde. Ob der Twinstick-Shooter für knapp 20 Euro begeistern kann, verraten wir im Test.

Spielhalle auf der Couch

Es gibt Spiele, die beamen mich in null Komma nichts zurück in die Zeit der Arcades. Eine Mark rein (oder gar einen Fünfer) und los ging's!  Kein Vorspann, kein Gerede, Vorhang auf und Feuer frei im Jet, im Panzer oder als Held. Krawumm, Explosionen und mitten im Pixelgewitter die eigenen Skills, die einen bis zum nächsten Continue tragen konnten. Für mich gab es als Pimpf nichts Faszinierendes als diese coole Action an Automaten, die pure Hand-Auge-Koordination erforderte.

Wo bin ich?
Wo bin ich? Hoffentlich in der sicheren blauen Schutzbombe.
Nex Machina ist ein moderner Nachfahre dieser uralten Twinstick-Shooter. Und er kommt ohne Story oder Tutorial sofort zur Sache: Kaum landet man in der ersten Arena, stürmen Monster auf einen zu, während man mit dem linken Stick ausweicht und mit dem rechten Stick schießt. Hinzu kommen lediglich zwei Knöpfe: einer für den Sprint, einer für die Spezialwaffe. Aus diesem simplen Quartett an Aktionen entwickeln sich höchst anspruchsvolle sowie ansehnliche Feuergefechte - freut euch auf prächtige Voxelgewitter, die den Bildschirm fluten. Und auf viele Tode, denn Nex Machina heißt nicht umsonst so viel wie "Todesmaschine".

Klein, explosiv, geheimnisvoll

Das explosive Spielerlebnis kann einen unnachahmlichen Sog entwickeln, in
wedewd
Der erste Boss ist noch leicht besiegt. Nex Machina wurde übrigens in Zusammenarbeit mit Eugene Jarvis (Defender, Robotron und Smash TV) entwickelt, weswegen der Arbeitstitel "The Jarvis Project" lautete.
dem man wie eine Flipperkugel von Stage zu Stage geschossen wird: Kaum hat man eines der kleinen Areale gemeistert, katapultiert einen die schwungvolle Kamera in das nächste - inklusive kurzer, aber cooler Perspektivwechsel in eine Schultersicht. Zu Beginn fühlt sich dieses Stakkato sowie die geringe Größe der Areale vielleicht etwas unbefriedigend an, weil man gar nicht alles entdeckt haben kann, aber wer den Abschuss des immer rosa blinkenden letzten Feindes hinauszögert, kann sich weiter umschauen.

Und was es da alles zu entdecken gibt: Die Areale von Nex Machina mögen klein sein, aber sie stecken voller optionaler Boni sowie Geheimnisse, wenn man wirklich alles an sichtbaren Formationen, Säulen, Kanistern & Co zerstört. Man kann verborgene Menschen, Geschütze sowie Ausgänge finden, die dann einen Bonuslevel freischalten, den man umgehend nach dem Meistern des aktuellen spielt. Ein echtes visuelles Highlight sind die Geheimwege: Wer die richtigen Kisten zerstört, macht Brücken aus flirrendem Staub sichtbar, die sich erst beim Betreten materialisieren - cool!

Kommentare

Grunz Grunz schrieb am
Bei mir will sich die Begeisterung so gar nicht einstellen: es handelt sich um einen hochglanzpolierten Gauntlet- / Alien-Breed- / Chaos-Engine-Klon. Trotz Retro- und Arcade- und Baller-Affinität sortiere ich das nach einer halben Stunde mal als langweiligen Fehlkauf ein. Zum Glück war es im Steam-SSV nicht allzu teuer.
padi3 schrieb am
Raskir hat geschrieben: ?
23.06.2017 01:03
Habe dann gelesen dass resogun auch von denen war und habe bis dahin total vergessen dass ich es mir durch ps plus gesichert habe, noch bevor ich ne ps4 hatte. Habs angezockt und war sofort süchtig. Geiles Spiel. Könnte zu einen meiner Lieblingsentwickler mutieren. Wenn ich mit resogun "durch" bin (erstmal auf erfahren beenden, dann auf Veteran und dann noch mal auf einen Ruck auf erfahren) dann hol ich mir nex machina. Und wenn das auch so fetzt, kommt noch matterfall ins Haus. Schauen beide besser aus als resogun.
für Resogun sollte man auf jeden fall die erweiterungen haben. die sind verdammt gut und machen das spiel zum besten, was es überhaupt gibt. mehr Abwechslung durch neue spielModi, level und flieger.
Spiritflare82 schrieb am
Wäre klasse wenn man den Bosskampf
SpoilerShow
Nex Machina
üben könnte...Ich komm jedesmal zu dem mit meinen 3-5 Leben , einmal hab ich ihn mit Glück besiegt, dann nichtmehr, 5mal probiert insgesamt...und das einfach weil man den nicht richtig üben kann...
Hätten sie vielleicht als Extra Stage zum üben anbieten können sobald mans einmal zu dem geschafft hat...
Spiritflare82 schrieb am
Nex Machina ist von einem anderen Produzenten als Alienation. Steht zwar überall Housemarque drauf, ist aber nicht immer derselbe Kopf hinter den Sachen...Alienation war ok, mir was zu lahm, das Nachladen störte immens und der Loot konnte mich nicht bei der Stange halten, fand ihn eher nervig. Nex Machina ist dagegen eine Arcade Granate mit Dauerfeuer und anderem Fokus
Nex Machina hat auch wiederum null mit Matterfall zu schaffen, das ist wieder wer anderes der da hintersteckt .-)
Matterfall geht insgesamt eher in die Richtung das Prinzip Resogun auf einen Sidescroller anzuwenden, gewürzt mit einer guten Prise Outland und Flashbacks an Amiga Sidescroller wie Turrican und co
Und ja, Nex Machina ist auch meiner Meinung nach das bisher beste Housemarque Spiel, das Paket ist einfach perfekt geschnürt, man holt das aus dem Game raus was man will, entweder man konzentriert sich aufs weit kommen, aufs punkten oder auf die Arena um seine Techniken zu verfeinern oder kombiniert dies alles in einem einzigen Arcade Run in dem man dann alles gibt. Absolut erste Klasse
Was ich Nex Machina hoch anrechne: Es zeigt auch jüngeren wieviel in einem vermeintlich kurzen Game drinsteckt.("Dauert ja nur ne Stunde ey, was das denn für ein Mist!" Sind meist die Leute die nichtmal den Endboss sehen...) Es folgt der alten Formel von 6 Arcade Stages mit einem Zusatzboss und durch das tiefe Scoring System und die einzelnen Arenen werden auch Newcomer herangeführt und sehen, das solche Spiele eine unglaubliche Sogkraft haben. Sei es das überhaupt durchkommen, mehr Punkte bekommen, mehr Menschen retten, mehr Secrets finden, die Möglichkeiten sind vielfältig...da ist für jeden ein persönliches Ziel dabei was er sich setzen kann und somit erhalten solche Arcade Shmups eine fast endlose Wiederspielbarkeit die kaum ein anderes Genre besitzt..
e1ma schrieb am
Alienation war der erste Housemarque Titel, wo ich den Kauf zum Launch bereut hatte. Bin froh gestern trotz der Skepsis bei Nex Machina zugeschlagen zu haben! Das Game bietet endlich wieder perfektes Arcade-Feeling und ist einfach eine absolute Wucht. Der perfekte Soundtrack und das herrliche Spielgefühl sind einfach nur ein Traum und imo ist es der bisher beste Titel des Studios.
schrieb am

Facebook

Google+