WipEout Omega Collection - Test, Rennspiel, PlayStation 4 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


WipEout Omega Collection (Rennspiel) von Sony
Mit Umweg auf Konsole
Arcade-Racer
Entwickler: Sony XDev
Publisher: Sony
Release:
07.06.2017
Spielinfo Bilder Videos
Die Omega-Collection ist eine Medaille mit zwei Seiten. Auf der einen Seite freue ich mich mal wieder mit einem Qirex durch die Zukunft zu rasen. Auf der anderen Seite flaute die Freude darüber aber auch schnell wieder ab, weil ich das meiste, das mit dieser Sammlung neu aufgelegt wurde, seit mehr als zehn Jahren schon spiele. Und man denke nur mal: Das letzte große WipEout auf einer Konsole erschien auf PlayStation 2! Daran ändert auch diese gut gemachte 4K-Konserve nichts.

Auf Umwegen zur Konsole

WipEout Fusion war der Letzte von Sonys Arcade-Racern, der auf einer stationären Plattform veröffentlicht wurde, danach folgen Pure und Pulse auf PSP sowie WipEout 2048 auf Vita. Nichts dagegen! Pure zähle ich neben 2097 und der Special Edition des dritten Teils zu den besten Vertretern der Serie. Aber auf PS3 gab es mit WipEout HD samt der Fury-Erweiterung eben nur eine Neuauflage einiger Strecken von Pure und Pulse – und auf PlayStation 4 gibt es jetzt
Inhaltlich profitiert vor allem WipEout 2048 von der Neuveröffentlichung.
Inhaltlich profitiert vor allem WipEout 2048 von der Neuveröffentlichung.
eben die Omega-Collection: eine höher auflösende Version von HD einschließlich Fury plus einer verbesserten Ausgabe von 2048.

Gemeinsam wählen

Ist das alles? Sony spendiert den Handheld-Varianten mal wieder ein grafisches Update? Ganz so einfach ist es nicht! Denn vor allem 2048 profitiert enorm von seinem zweiten Frühling. Immerhin sorgen die endlich stabilen 60 Bilder pro Sekunde für ein deutlich besseres Spielgefühl, die hohe Auflösung (die Bewegungsunschärfe, also Motion Blur, muss für native 4K ausgeschaltet sein) tut ihr Übriges. Man kann viel schneller reagieren, genauer lenken und sowohl Umgebung als auch die Action auf der Strecke sehen einfach besser aus. Und das ist spätestens in den schnellen Läufen der höchsten Geschwindigkeitsklasse ein großes Plus. Man sieht den Kulissen ihre Herkunft durchaus an, doch das saubere Upgrade, einige zusätzliche Effekte sowie das nach wie vor gelungene Design entschädigen für fehlende Details in den Kulissen.

Abgesehen davon hat Sony der Omega-Ausgabe des Vita-Titels die aus HD bekannte Racebox spendiert. Dort wählt man nicht nur die Art eines Rennens oder startet ein Turnier, sondern deaktiviert wahlweise auch sämtliche Waffen sowie die manuellen Überschläge, nach denen WipEout-Flieger seit Pure einen Boost zünden. Racebox hatte ich in 2048 schmerzlich vermisst – schön, dass das jetzt seinen Weg ins Spiel fand.

Am meisten fehlte dem Vita-Rasen aber Mehrspieler-Rennen, in denen man selbst bestimmten konnte, welche Strecke in welchem Modus und welcher Geschwindigkeitsklasse geflogen wird. Das alles ist jetzt vorhanden, mit
Die Musik der Omega-Collection enthält keine Musik aus vorherigen Spielen, stattdessen hat Sony einen komplett neuen Soundtrack lizenziert. Dessen verspielter Ton scheint zu sagen: „Hey, WipEout ist cool, oder?“ und gut sind die Stücke allemal. Die Atmosphäre nebliger Club-Keller fangen die neuen Stücke aber nicht ein.
denselben Einstellungsmöglichkeiten wie für Solisten. Fünf Jahre nach der Erstveröffentlichung darf ich mich also endlich wieder online von alten Bekannten demütigen lassen – das ist tatsächlich klasse!

„Rocket, Rocket, Rocket... Rocket“

Zwei Sachen mag ich allerdings nicht: den nach wie vor übermäßig wichtigen Waffeneinsatz sowie der feste Schwierigkeitsgrads in der Kampagne. Vor allem Letzteres ist ärgerlich, weil man das Können der KI-Flieger in den neuen Racebox-Läufen sehr wohl einstellen kann und weil gerade WipEout HD gezeigt hat, wie viel spannender eine Karriere sein kann, wenn jeder Spieler die Herausforderung an sein Können anpassen darf. Stattdessen habe ich die Karriere in langweiligen ungefähr drei Stunden eben zum dritten Mal durchgespielt, und zwar fast durchgehend mit Elite-Abzeichen. Das hat keinen großen Spaß gemacht.

Dass die Entwickler der Neuauflage das Spielgeschehen nicht umprogrammieren und den vor allem in hohen Geschwindigkeitsklassen vom Wettlauf um schnelle Runden ablenkenden Waffeneinsatz reduzieren, kann ich hingegen gut verstehen. Trotzdem drückt sich der martialische Aspekt oft zu sehr ins Bild. Ganz schlimm sind dabei jene Wettbewerbe, in denen es ausschließlich um das Treffen von Kontrahenten geht, denn dort tuckert man am besten im „Schritttempo“ hinter dem Feld her, um auf alles zu ballern, was an einen gegnerischen Flieger erinnern.
Das Design der Zone-Rennen besticht in 4K umso mehr.
Das Design der Zone-Rennen besticht in den hohen Auflösungen umso mehr.

Schärfe als Alleinstellungsmerkmal

Und WipEout HD samt Fury? Was hat sich in der Neuauflage der Neuauflage getan? Gar nichts. Jedenfalls nichts Wesentliches. Genau wie bei 2048 wurden die Kampagnen eins-zu-eins dem Vorbild entnommen, hinzugekommen sind lediglich ein oder zwei neue Flieger von bekannten Teams – je nachdem, welche Version man gekauft hat.

Erstaunlich aber, wie viel schärfer das Spiel selbst auf einem kleinen HD-Monitor im Gegensatz zu dem ohnehin sehr sauberen Original aussieht, von den Vorteilen der 4K-Version und dem Wegfall der Bildrateneinbrüche ganz zu schweigen! Das Grafik-Update ist nun wirklich keins, das dringend nötig war. Manche Details auf und neben der Strecke treten so aber noch mal deutlich stärker hervor als es auf PlayStation 3 der Fall war.

Kommentare

ChrisJumper schrieb am
Uhhhhhhhh ich liebe das Spiel man ist das Geil.
Wegen dem Geschwindigkeitsgefühl, spielt ihr auch alle schön brav in der Innenansicht?! Es ist verdammt noch mal so solide... Tipp: Mit dem normalen Steuerkreuz spielen statt mit dem Analogstick. Letzterer ist zwar genauer aber durch Tippeln hat man gerade bei den 60fps eine feinere Dosierung weil man im "Eifer des Gefächts vom Stick abrutschen kann".
Das Game macht Süchtig!
Edit: Hab grade Probleme Downton (2048, 2050er Abschnitt) in unter 1.44 zu schaffen und das ist nicht mal Elite sondern nur normal
Eispfogel schrieb am
Meiner! Ich kann doch meine eigene Musik abspielen und hören! Im Zonenmodus reagiert nur nichts darauf - das ist alles.
Das hat nichts mir irgendwelchen anderen Sachen zu tun, es ist einfach nur ein Bug.
Melcor schrieb am
Eispfogel hat geschrieben: ?
15.06.2017 16:16

Ich gehe noch immer von einem Bug aus der gefixt werden kann. Die eigene Musik wird doch automatisch deaktiviert wenn ich streame/aufzeichne. Es gibt also keinen Grund, warum die eigene Musik den Zonen Modus nicht beeinflussen sollte...außer man streamt eben.
Es funktioniert ja auch ein bisschen - nur das alles, auch wenn die eigene Musik abgespielt wird, nur auf die interne(nicht mehr hörbare) Musik reagiert.
Das ist also ganz klar ein Bug.
Ganz klar kein Bug, wurde auch von einem Entwickler quasi bestätigt. Ist zwar nur dessen persönliche Meinung, aber das er als Mitarbeiter bei Clever Beans nicht von einem Bug spricht, sagt eigentlich alles.
As a personal gamers opinion I think it's to do with the Share functionality of the PlayStation - I actually don't know for sure, but I'd guess it's because you can stream and share videos on youtube and if you had custom music in there, or copyrighted material, or just .wav files of libellous podcasts.. you'd be heading towards very murky legal ground...
Quelle: http://www.wipeoutzone.com/forum/showth ... ic-Effects
Nutzer NotEnoughRed arbeitet bei Clever Beans, die für das Remaster verantwortlich sind.
Tekken 7 hatte ein ähnliches Problem:
The Tekken Tunes feature allowed Tekken Tag Tournament 2 players not only to listen to the background music of every stage, but also to replace the music with their own MP3 files and more. Of course the...
Eispfogel schrieb am
Melcor hat geschrieben: ?
14.06.2017 15:22
Eispfogel hat geschrieben: ?
09.06.2017 23:24

WAAAAS das geht nicht mehr? Das is ja doof...und hoffentlich etwas, was man nachpatchen kann.
Gerade im Zone-Modus - wie du ja gesagt hast.
Die original Musik..joar...hätte schon gern die klassischen Tracks zur Auswahl gehabt.

Wird nicht nachgepatcht. Problem sind die Share und Streaming Funktionen der PS4, welche bei Nutzermusik zu einem Lizenzalbtraum führen würden.
4P|IEP hat geschrieben: ?
10.06.2017 00:18

Was ich nicht gedacht hätte, ist dass die normalen Rennen mit den Mario-Kart-artigen Waffen so schlecht anzukommen scheinen. Fand die früher schon lustig. Wobei ich am liebsten einfach Zone-Modus Solo habe. Zone-Rennen sind auch cool für zwischendurch.
Sobald die Leute das Spiel richtig lernen, hört das auf. Denn man selbst benutzt Waffen ja kaum, sonder ladet mit denen sein Leben wieder auf, das man durch all die Barrelrolls verliert.
Ich gehe noch immer von einem Bug aus der gefixt werden kann. Die eigene Musik wird doch automatisch deaktiviert wenn ich...
ChrisJumper schrieb am
Man kann ja mit Kreis Waffen verwerten und Schilde auffüllen. Schade ich mochte die Box, aber so ist das auch OK. Zu langsam ist mir das Spiel nicht. Obwohl mir Rapture und Phantom Mode fehlen, hoffentlich kommen die noch.
Blöd fan ich auch das ich zu Beginn nicht schon die verschiedenen Rennboliden zu Auswahl hab, sondern nur Noob-Fisar, ich will Auricom!
Toll finde ich die Luftbremsen. Blöd aber das man noch nach Wandberührung bei Tempo 0 landet, aber das war ja schon öfter so.
Wer Probleme beim Kampf hat sollte viel verwerfen und auf Schilde und Turbos hoffen.
Schade das man Raketen durch Drücken nach Unten nicht mehr nach hinten schießen kann. Oder geht das noch?
Ah mit viel Item verwurf kann man den hinterfliegern auch dir Waffenfelder leer räumen.
schrieb am

Facebook

Google+