The Seven Deadly Sins: Knights of Britannia - Test, Action - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


The Seven Deadly Sins: Knights of Britannia (Action) von Bandai Namco Entertainment
Arme Sau zwischen allen Prügel-Stühlen
Action-Adventure
Entwickler: Natsume Atari
Release:
09.02.2018
Spielinfo Bilder Videos
Die ersten Videos zu Seven Deadly Sins: Knights of Britannia haben neugierig gemacht. Denn es wurde ein Abenteuer mit flotten Kämpfen, einer nichtlinearen Geschichte und absurden Situationen suggeriert.  Ob dieser Eindruck sich auch in der finalen Version hält und die ungewöhnlichen Ritter auch Spieler anspricht, die die Mangas nicht kennen, klären wir im Test.

Absurd, abgefahren und merkwürdig

Ich muss zugeben, dass ich vor diesem Spiel nichts von dem Manga oder der Anime-Serie von Seven Deadly Sins kannte. Und ich muss auch zugeben, dass weder die erzählerischen Inhalte noch der Grafikstil mich davon überzeugen konnten, mich länger mit der Materie zu befassen, als es für den Test nötig ist. Absurd genug, um mich bei der Stange zu halten, wäre das Fundament auf jeden Fall – auch wenn es entgegen meiner Erwartung nicht eine abgefahrene Variante der britischen Artussage und den Rittern der Tafelrunde bietet. Zumindest kann ich mich nicht daran erinnern, dass sich Lanzelot mit einer riesigen grünen Sau herumschlagen musste, die ein portables Gasthaus auf dem Rücken trägt. Oder dass dieses Gasthaus von ihrem Sohn Hawk gereinigt wird, indem er die Essensreste etc. einfach vertilgt. Die Ritter selbst, die nicht nur herausragende Kämpfer sind, sondern auch jeder für eine der Todsünden stehen, lassen ebenfalls sämtliche Klischees hinter sich.

Es ist schon lange her, dass man mit einem Schwein in einem Prügelspiel unterwegs war.
Es dürfte das erste Mal sein, dass man mit einem weitgehend gewöhnlichen Hausschwein als einer der Protagonisten in einem Prügelspiel unterwegs ist.
Der jungenhafte Meliodas z.B., mit dem man häufig in die Kämpfe abtaucht, ist nicht nur der Inhaber der wandernden Bar, sondern personifiziert Zorn. Die Riesin Diane, die auf den Ergebnisbildschirmen vor dem Gasthaus mitunter in „Fanservice“-Posen wartet und dem Spieler beim Blick in die Kneipe ggf. ihren Hintern entgegenreckt, steht für Neid. Auch Gier, Trägheit, Wollust oder Stolz werden mit Figuren abgedeckt, die Erwartungen und Konventionen widersprechen. Doch irgendwie holt mich Seven Deadly Sins erzählerisch trotz dieser interessant wirkenden Personen-Konstellation nicht ab. Das liegt allerdings nicht daran, dass man hier nur japanische Sprachausgabe mit deutschen oder englischen Untertiteln bekommt, die zu den an Visual Novels erinnernden Zwischensequenzen aus den Lautsprechern tönt – dies stört mich überhaupt nicht. Doch viele der Probleme, mit denen sich die Ritter/Todsünden herumschlagen müssen, werden nur oberflächlich angepackt, bevor sie durch irgendeinen Gag oder einen platten Dialog wieder abgehakt werden. Und simple Gut-gegen-Böse-Erzählungen kann man auch in Dynasty Warriors erleben. Letztlich wirken die Gespräche nur wie Lückenfüller auf dem Weg zum nächsten der zahlreichen Kämpfe.

Eintönige Unterhaltung

In seiner "Freizeit" ist Hawk für die Reinigung des mobilen Gasthauses verantwortlich.
In seiner "Freizeit" ist Hawk für die Reinigung des mobilen Gasthauses verantwortlich.
Diese zeigen sich zumeist sehr solide. Im Detail könnten die Kombos gegen die automatisch aufgeschalteten Gegner zwar etwas filigraner ausfallen und nicht ganz so träge ablaufen. Doch mit teilweise zerstörbarer Umgebung sowie einer überschaubaren, aber effektiv einzusetzenden Mechanik werden die Auseinandersetzungen sauber inszeniert. Mit Block, Ausweichschritt, Sprung, einer Fernattacke sowie der Option, sich mit gutem Timing zum Fortsetzen der Kombo hinter den Gegner zu teleportieren, kommt eine interessante Dynamik in die Gefechte. Diese wäre allerdings noch höher, wenn die angesprochene Trägheit u.a. beim Beenden von Kombos nicht wäre und man die Sonderattacken über R1 besser mit den Standardangriffen verknüpfen könnte. Da die Kämpfe jedoch wie bei klassischen Prüglern mit einem teilweise knappen Zeitlimit versehen sind und nur selten mehr als drei bis fünf Minuten in Anspruch nehmen, kommt es trotz aller inhaltlichen sowie mechanischen Defizite zu einem passablen Spielfluss. Die Wanderung durch Britannien wird abgelöst von einem Kampf, dem wiederum eine kleine Erzählsequenz folgt, bevor es mit der nächsten Auseinandersetzung weitergeht.


Kommentare

Mentiri schrieb am
Nanatzaya hat geschrieben: ?
Gestern 13:20
Ich will's euch nicht versauen, aber das Ende vom Manga von KoS war sehr unzufrieden stellend.
Aber kannte man ja von BLAME! auch schon.
Bin mal gespannt, wie der Anime endet. BLAME! Manga und Film waren ja auch 2 verschiedene Paar Schuhe. :roll:
Zu TSDS: Irgendwie sind mir da alle Charaktere unsympathisch. :lol:
Blame kennt doch kaum wer. Ich habe es vor Jahren mal gelesen und bin letztes Jahr zufällig wieder darüber gestolpert und hab es mal zu Ende gelesen. Das Ende ist wirklich nen Murks
Nanatzaya schrieb am
Ich will's euch nicht versauen, aber das Ende vom Manga von KoS war sehr unzufrieden stellend.
Aber kannte man ja von BLAME! auch schon.
Bin mal gespannt, wie der Anime endet. BLAME! Manga und Film waren ja auch 2 verschiedene Paar Schuhe. :roll:
Zu TSDS: Irgendwie sind mir da alle Charaktere unsympathisch. :lol:
Eisenherz schrieb am
Kant ist tot! hat geschrieben: ?
12.02.2018 14:48
Okay, danke. Habe selbst schon öfters Google diesbezüglich zu Rate gezogen aber nie was finden können und mittlerweile eigentlich aufgegeben, da die 2te Staffe schon eine ganze Weile her ist...
Unter anderem produzieren sie gerade die drei Godzilla-Filme, eine neue Staffel von Demi Human Aijin, eine neue von Sidonia, und an diversen TV-Produktionen sind sie auch noch beteiligt. Die sind gut ausgelastet, seit dem Netflix mit ihnen kooperiert. In Japan beginnt gegen April aber die Anime-Frühlingssaison, wo man für gewöhnlich neue Staffeln veröffentlicht oder ankündigt, also dürfte es bis dahin klar sein, ob und wann neues Material kommt.
Kant ist tot! schrieb am
Eisenherz hat geschrieben: ?
12.02.2018 14:44
Kant ist tot! hat geschrieben: ?
11.02.2018 13:17
Ich fand Knights of Cidonia (warum geht das nicht weiter?
Dritte Staffel ist grad in Produktion. Dauert aber noch etwas, weil Polygon Pictures zur Zeit sehr ausgelastet ist. Staffel 3 soll aber wohl im April erscheinen.
Okay, danke. Habe selbst schon öfters Google diesbezüglich zu Rate gezogen aber nie was finden können und mittlerweile eigentlich aufgegeben, da die 2te Staffe schon eine ganze Weile her ist...
Eisenherz schrieb am
Kant ist tot! hat geschrieben: ?
11.02.2018 13:17
Ich fand Knights of Cidonia (warum geht das nicht weiter?
Dritte Staffel ist grad in Produktion. Dauert aber noch etwas, weil Polygon Pictures zur Zeit sehr ausgelastet ist. Staffel 3 soll aber wohl im April erscheinen.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+