My Time at Portia - Test, Simulation, PC - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


My Time at Portia (Simulation) von Team17 Digital
Postapokalyptische Bauernhof-Idylle
Lebenssimulation
Entwickler: Pathea Games
Publisher: Team17 Digital
Release:
15.01.2019
Q2 2019
Q2 2019
Q2 2019
Vorbestellen
ab 26,99€

ab 29,99€
Spielinfo Bilder Videos

Einfach mal Landwirt sein, fast wie im Bilderbuch - mit Farm, Hund, Hühnern, viel, viel Feldarbeit und am besten auch einer Liebsten, mit der man eine Familie gründet: All das konnte man schon in zahlreichen Harvest Moons und jüngst in Stardew Valley. Der Indie-Titel My Time at Portia setzt einen anderen Schwerpunkt: Hier bastelt man primär an den Maschinen, die das Landleben am Laufen halten. Im Test haben wir die Konstrukte näher unter die Lupe genommen.



Abglanz der Hochkultur

Man mag es kaum glauben, aber My Time at Portia spielt tatsächlich in einer Postapokalypse. Der Stilmix wirkt richtig gelungen: Inmitten der farbenfrohen Natur-Idylle ragen hier und da überwucherte Wolkenkratzer und andere Relikte der zusammengebrochenen Industrie vergangener Zeiten aus der Vegetation. All das in einer ansehnlich umgesetzten Comic-Grafik, die hier und da ein wenig generisch wirken mag, aber hervorragend den entspannten Spielablauf widerspiegelt.

Das Panorama kann sich sehen lassen!
Das Panorama kann sich sehen lassen!

Es herrscht eine euphorische Aufbruchstimmung – vor allem für den im Charakter-Editor erstellten Helden. Er (oder sie) kommt zu Beginn seines Abenteuers mit dem Boot in Portia an, um die verlassene Werkstatt seines Vaters zu übernehmen. Schade, dass Entwickler Pathea Games im Bereich der Story ähnlich vage bleibt wie Natsume. Die Hauptfigur wird wieder primär zur weißen Leinwand für die Aufbaufantasien des Spielers, trotz eingestreuter Konfliktsituationen wie dem Auftauchen falscher Schuldeneintreiber.

Bauen statt Bauern

Das Wort Aufbau spielt hier eine größere Rolle als bei der Konkurrenz. Das anderswo mühsame Ackern auf dem Feld wird hier zur Nebensache, bei der man nur mal zwischendurch nach den Pflanzen sieht. Viel wichtiger ist die Konstruktion ihrer Pflanzkästen, einer besseren Axt, einer Spitzhacke für Trips in die Mine, einem Bronzeschwert gegen Monster im Dungeon, ein „Töfftöff“ für den Transport, usw. usf. Viele andere nützliche Gerätschaften zimmert man gegen Entlohnung auch für seine Nachbarn zusammen.

Für ein "Töfftöff" sind auf der Montage-Station u.a. Gummireifen, ein Sitz, ein Motor und Faserstoff nötig.
Für ein "Töfftöff" sind auf der Montage-Station u.a. Gummireifen, ein Sitz, ein Motor und Faserstoff nötig.

Stilbewusstsein und Eitelkeiten spielen natürlich ebenfalls eine Rolle, wenn man an Kleidungsstücken, Möbeln fürs Eigenheim oder Schmuck wie Talismanen werkelt. Letztere lassen sich bei einem der zahlreichen Festivals als Gewinn spenden. Oder man verschenkt sie an sympathische Mitbewohner, falls man sich bei ihnen einschmeicheln will oder sogar romantische Ambitionen hegt (Stichwort: Familiengründung). Statt regelmäßig Unkraut zu jäten oder die Gießkanne zu schwingen, muss man lediglich beim Bau der Pflanzkästen ein wenig Dung und das passende Saatgut parat haben. Danach werden Kartoffeln, Baumwollpflanzen & Co. quasi automatisch bewässert. Wer möchte, hilft mit etwas Dünger nach.

Kommentare

Skippofiler22 schrieb am
Kann sein, dass es so sein wird. Immerhin möchte man diese Spiele so gut wie allen "zugänglich" machen.
derHobi schrieb am
Auf Amazon (DE und UK) steht 31.12.2019 für den release der Konsolenversionen... :? hoffe es bleibt noch bei Frühling/Q2.
HijackerStar schrieb am
EInfach probieren. Ich bezweifle, dass es überhaupt jemanden enttäuscht, der auf solche Art Spiele steht.
DancingDan schrieb am
ronny_83 hat geschrieben: ?
24.01.2019 13:24
Bin noch sehr unsicher, ob es das richtige für mich ist. Das Ziel des Spiels hab ich nicht so recht verstanden. Und beim Gameplay hab ich noch etwas Zweifel an der Langzeitmotivation. Es hat einige Stadew Valley-Anleihen, aber offensichtlich weit weniger Wirtschaftsaspekte.
Mach dir doch mir der Demo ein Bild.
ronny_83 schrieb am
Bin noch sehr unsicher, ob es das richtige für mich ist. Das Ziel des Spiels hab ich nicht so recht verstanden. Und beim Gameplay hab ich noch etwas Zweifel an der Langzeitmotivation. Es hat einige Stadew Valley-Anleihen, aber offensichtlich weit weniger Wirtschaftsaspekte.
schrieb am

My Time at Portia
Ab 26.99€
Jetzt kaufen