MegaMan 11 - Test, Action, PC, PlayStation 4, Nintendo Switch, Xbox One - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


MegaMan 11 (Action) von Capcom
Die gute alte neue Zeit
Action
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
Release:
02.10.2018
02.10.2018
02.10.2018
02.10.2018
Alias: Mega Man 11 , MegaMan XI , Mega Man XI
Spielinfo Bilder Videos
Seit 30 Jahren hüpft Mega Man über die Bildschirme. Doch obwohl er mit Wiederveröffentlichungen der Legacy Collections in den letzten Jahren omnipräsent war, war er das letzte Mal vor über acht Jahren offiziell im Einsatz. Jetzt ist er mit Mega Man 11 wieder da und zeigt sich vor allem visuell runderneuert. Was sich sonst noch getan hat und ob der blaue Hüpfer seinen anspruchsvollen Schwierigkeitsgrad abgelegt hat, erfahrt ihr im Test.

Tradition verpflichtet

Startet man Mega Man 11 das erste Mal, fällt vor allem eines auf: Abseits der statischen Story-Sequenzen hat die Kulisse das erste Mal in der Serienhistorie einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht. Hat man zuletzt in Mega Man 10 noch rigoros am 8-Bit-Design festgehalten, hat man den von Mighty No. 9 geworfenen Fehdehandschuh angenommen. Der 2016 veröffentlichte Action-Plattformer aus der Feder von Mega-Man-Co-Designer Keiji Inafune hatte sich der Retro-Mechaniken angenommen und diese in ein vergleichsweise modernes sowie farbenfrohes Gewand gesteckt. In die gleiche Kerbe schlägt nun auch Mega Man 11: Mit dem bunten 2,5D-Design wirkt der in weiterhin blauer Rüstung spazierende Held deutlich zeitgemäßer, wobei man allerdings zu keinem Zeitpunkt die neu gewonnene Tiefe der Abschnitte ausnutzt, sondern diese weiterhin ganz klassisch zumeist von links nach rechts, gelegentlich auch in die andere Richtung oder vertikal navigiert, um schließlich beim Zwischen- oder Endboss zu landen.

In der Welt von Bounce Man wird die Koordination auf eine harte Probe gestellt.
In der Welt von Bounce Man wird die Koordination auf eine harte Probe gestellt.
Dass einige der traditionell acht Bosse, die man knacken muss, bevor man ihre Fähigkeiten übernehmen bzw. einsetzen darf, an ehemalige Endgegner erinnern, ist zwar schade, aber dank ihrer neuen Fähigkeiten sowie Angriffsmuster nicht so schwerwiegend, wie man vermuten möchte. Denn vor allem in einem Bereich bleibt sich der Action-Plattformer treu: Der Schwierigkeitsgrad ist so knackig, wie man es von der Serie gewöhnt ist. Fehler, Unachtsamkeit oder fehlende Aufmerksamkeit werden umgehend bestraft. Jede Selbstüberschätzung endet in einem kleinen Desaster samt Abzug von Lebensenergie sowie im schlimmsten Fall mit dem Bildschirmtod und einem Zurücksetzen an den letzten Kontrollpunkt - vor allem in den letzten Abschnitten der Gear-Fortress, in der sich Wily mit seinen letzten treuen Ergebenen verschanzt hat.

Für alle

Mit vier Schwierigkeitsgraden können sowohl Veteranen als auch Neulinge in der Welt von Mega Man Erfolgserlebnisse feiern.
Mit vier Schwierigkeitsgraden können sowohl Veteranen als auch Neulinge in der Welt von Mega Man Erfolgserlebnisse feiern.
Allerdings bietet man mittlerweile vier Schwierigkeitsgrade, die sich an ausnahmslos alle Spielertypen richten: Veteranen finden mit dem „Langzeitfan“ genau die Herausforderung, die man seit 30 Jahren über zehn Spiele kennengelernt hat: hart, gelegentlich frustrierend, aber immer fair und mit nur wenigen Kontrollpunkten. „Rückkehrer“ freuen sich über einen reduzierten Gegnerschaden, mehr Gesundheitsorbs und Spezialmunition, großzügiger gestreute Checkpunkte oder weniger Schaden von Stacheln etc. „Anfänger“ wiederum ist perfekt geeignet, um die Mechaniken kennenzulernen oder sich mit dem abwechslungsreichen Leveldesign anzufreunden: Noch weniger Schaden, noch mehr Pickups, zudem unendliche Leben und ein Schutz vor dem Tod durch Absturz vereinfachen den Einstieg in die Welt von Mega Man 11. Und selbstverständlich findet sich mit „Superheld“ auch noch eine Abstufung, an der selbst erfahrene Megamänner verzweifeln dürften.


Kommentare

Apokh schrieb am
Doch egal, mit welcher Stufe man spielt, kann man sich weitgehend darauf verlassen, dass sich die bewährten Mechaniken auch im Jahr 2015 schadlos gehalten haben.
Soso :lol:
Dirkster schrieb am
Ist die Sprachausgabe auch auf Deutsch einstellbar bei der Import Version?
ChrisJumper schrieb am
Ich hätte es ja lieber für die Switch, aber wenn es die Einzelhandels Box Version auf der Ps4 eher gibt... mal schauen. Ein Titel den ich irgendwann nach holen werde, aber der schon auf der Liste steht.
Krulemuk schrieb am
Suppenkeks hat geschrieben: ?
03.10.2018 21:14
Ich habe mir die US-Version (leider ohne Amiibo) bei PlayAsia vorbestellt und warte nur darauf, dass der Status auf versandt gestellt wird.
Dito. Auch Play-Asia. Auch die US Version.
Hab mir schon Sorgen gemacht, aber offensichtlich wurde da noch nichts versandt...
Suppenkeks schrieb am
OxKing hat geschrieben: ?
03.10.2018 14:38
Nur dass Capcom in Europa mal wieder keine physische Cardridgeversion für die Switch anbietet ist eine Frechheit. Die 10? die ich nun dank import mehr bezahlen darf hätte sich auch Capcom direkt einstreichen können wenn es wirklich an den Herstellungskosten liegen sollte.
So muss ich nun noch eine Woche länger warten bis ich den blauen Bomber spielen kann.
Ich habe mir die US-Version (leider ohne Amiibo) bei PlayAsia vorbestellt und warte nur darauf, dass der Status auf versandt gestellt wird.
Solange muss ich noch weiter die Switch-Demo zocken, was ich nach 10h laut Konsole ( :ugly: ) mittlerweile schon fast als Morgensport betrachte.
Freue mich echt sehr auf das Spiel, die PC-Fassung umschiffe ich allerdings dezent, weil Capcom den selben geilen Kopierschutz verwendet, wie SEGA bereits bei Sonic Mania :roll:
schrieb am

MegaMan 11
Ab 23.99€
Jetzt kaufen