Nintendo 3DS - Special, Hardware, Nintendo 3DS - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Nintendo 3DS (Hardware) von Nintendo
Nintendo 3DS
Hardware
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
25.03.2011
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Bereits im Mai hätte Nintendos eShop an den Start gehen sollen, nach einigen technischen Querelen wurde der Start um einen Monat verschoben. Seit dem 7. Juni ist das System nun endlich live, ins Leben gerufen durch ein freiwilliges Update des Handhelds. Wir haben uns die damit verbundenen Neuerungen genauer angesehen.

Alles neu macht die Drei

Mit dabei: Excitebike.
Ein kostenloses Begrüßungsgeschenk: Der NES-Klassiker Excitebike in cooler 3D-Version.
Das erste, was dem 3DS-Besitzer nach Installation des Updates auffallen sollte, ist eine Veränderung des Desktops: Ein Icon ist weg, ein neues ist dazugekommen. Das Verschwundene ist das 3D-Video, das es kostenlos mit dem vorletzten Update gab – Nintendo hatte ja schon angekündigt, dass das nur eine Leihgabe sei. Kein Verlust, nach einem Ansehen war das Ding auch nur noch mäßig interessant. Das neue Icon ist der eShop, aber dazu gleich mehr. Eine weitere Neuerung ist der jetzt verfügbare Internet-Browser, der allerdings kein Flash darstellen kann. Auch der System-Transfer ist jetzt möglich: Hat man mit dem DSi oder DSi XL im DSiWare-Shop eingekauft, kann man diese Lizenzen auf den 3DS übertragen, sofern der alte Handheld in der Nähe ist – die Kommunikation zwischen den beiden läuft nämlich direkt. Allerdings muss eine Transfer-Software auf den DSi runtergeladen werden, die es kostenlos im DSiWare-Shop gibt - das ist es allein schon wert, um die großartig inszenierte Umstapelung der Software über eine auf dem 3D-Bildschirm herum rennende Pikmin-Armada sehen zu können. Natürlich enthält das Update auch diverse Bugfixes; u.a. scheint der StreetPass-Bug (der auftrat, falls sich der 3DS mal ungewollt komplett entladen hatte) der Vergangenheit anzugehören. Und nicht zuletzt darf man den 3DS jetzt anweisen, via SpotPass  immer automatisch die neuste kostenlose Software runterzuladen: Sofern WLAN in der Nähe ist, schnappt sich der im Sleep-Modus befindliche Handheld die Programme von selbst.

Als Begrüßungsgeschenk für alle eShop-Kunden gibt es den NES-Klassiker "Excitebike" in einer neuen 3D-Version einen Monat lang (bis zum 7. Juli) kostenlos zum Download. Grafisch hat sich auf den ersten Blick nichts verändert, dieser Eindruck verflüchtigt sich aber ratzfatz, sobald man den 3D-Schalter nach hinten schubst: Wuuuuup, und auf einmal gewinnen die 2D-Ebenen an erheblicher räumlicher Tiefe, das Ganze sieht gerade in Bewegung sehr cool aus – das sollte man sich nicht entgehen lassen! Um dem mobilen Gedanken entgegen zu kommen, darf man zwischen den Runden den Spielstand sichern, außerdem lassen sich selbst gebastelte Strecken im Gegensatz zum Original jetzt auch speichern.

Monetäre Extrawurst

Zur Benutzung des eShops braucht man zwei Dinge: Erstens einen Club Nintendo-Account, der im Falle des Nichtvorhandenseins schnell angelegt ist. Es muss ein deutscher sein, denn mit einem deutschen 3DS kann man nur auf den deutschen Marktplatz zugreifen. Diese Verbindung sorgt dafür, dass einmal gekaufte Programme jederzeit wieder herunter geladen können. Außerdem darf man denselben Account auf bis zu acht 3DS aktivieren, was allerdings nicht bedeutet, dass man damit fleißig die damit gekauften Spiele verteilen kann - die sind nämlich aus irgendeinem Grund an den 3DS gebunden, auf dem sie erworben wurde.

Die zweite Notwendigkeit: Eine Kreditkarte, gegenwärtig jedenfalls. Denn Nintendo hat sich für den eShop schon wieder ein neues Bezahlsystem einfallen lassen, die alten Nintendo Points sind hier nichts wert. Stattdessen wird man zukünftig eShop-Karten einlösen können, die aber erst Ende Juni in den Handel kommen – bis dahin führt kein Weg an einer Kreditkarte vorbei, sofern man etwas erwerben möchte. Allerdings kann man nicht einfach einzelne Titel bezahlen, sondern muss Wertblöcke à zehn, 20 oder 30 Euro kaufen. Zwar etwas umständlich, aber angesichts der pausenlos scheinenden Hack-Attacken der letzten Zeit ist eine Nicht-Speicherung der Kreditkartendaten vielleicht gar keine so verkehrte Idee. Der Shop ist über eine horizontale Leiste sehr einfach bedienbar; man bekommt Highlights, Neuigkeiten und dergleichen übersichtlich präsentiert – auch wenn einiges (wie die Charts) noch nicht funktioniert. Dafür kann man schon jetzt Bewertungen abgeben, jedenfalls für die Spiele, die man selbst mindestens eine Stunde lang gespielt hat – der 3DS führt ja Buch darüber. Lädt man etwas herunter (immer auf die SD-Karte), wird das fertige Programm als Geschenk verpackt und auf den Desktop verfrachtet, wo man es anschließend auswickeln kann.

No trailerr forrr you!

Eine der wichtigsten Existenzberechtigungen für den eShop ist die Virtual Console (VC). Die ist ja von der Wii berühmt-berüchtigt: Zwar gibt es da mittlerweile ziemlich viele Klassiker, aber die sind ziemlich teuer und kommen dafür fast ohne jegliche Komfortfunktionen daher. Ersteres stimmt auch auf dem 3DS: Game Boy-Spiele kosten drei bzw. vier
Das Menü für Online-Käufer.
Das Menü für Online-Käufer. Der deutsche Marktplatz bietet im Gegensatz zum amerikanischen kaum 3D-Trailer - ein Zustand, der hoffentlich bald geändert wird.
Euro pro Stück, Game Boy Color-Titel gleich zwei Kröten mehr. Zum Start gibt es vier Spiele: Den großartigen Jump-n-Run-Klassiker "Super Mario Land", den brauchbaren Breakout-Klon "Alleyway" sowie das nette "Tennis". Abenteuerfans mit GBC-Vergangenheit dürften sich darüber freuen, dass sie mit "The Legend of Zelda: Link's Awakening DX" gleich zum Start einen echten Evergreen angeboten bekommen. Zwar ist das Startangebot quantitativ ziemlich dünn, aber Nintendo verspricht, dass es ab sofort jeden Donnerstag neue Spiele in der VC geben wird – schauen wir mal. Zu jedem Spiel gibt es ein Handbuch, in dem alle möglichen Dinge erklärt werden: Die Hintergrundgeschichte, die Steuerung, manchmal die Gegner - sowie die technischen Kniffe, um das Spiel in der Original-Auflösung (mit Game Boy-Rahmen) oder in grüner statt monochromer Palette zu starten. Außerdem kann man über einen Druck auf den Touchscreen jederzeit ein VC-Menü öffnen, in dem man den Spielstand sichern darf. Zusätzlich wird die aktuelle Position automatisch gespeichert und beim nächsten Start des Spiels abgerufen.

Ein paar weitere Highlights des eShops sind der Pokedex sowie die 3D-Trailer: Ersterer dürfte für Pokemon-Fans eine hochwichtige Anlaufstelle werden, denn das ist eine Art virtuelles Sammelalbum und Social Network für alle kleinen und großen Monster, die hier in 3D dargestellt werden. Letztere sind in der Theorie eine tolle Sache, in der Praxis aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt auf dem deutschen Marktplatz praktisch nicht anwesend. Während amerikanische 3DS-Besitzer unter den 3D-Trailern aller auf der E3-angekündigten 3DS-Titel wählen dürfen (u.a. Super Mario Kart 3DS, Luigi's Mansion 2 und Super Mario), sind all diese Videos bei uns nicht vorhanden – da gibt es nur einen Film zu Dead or Alive: Dimensions. Warum? Das weiß nur Nintendo.

Fazit:

Paul Kautz (110)  Ich habe mich sehr auf Nintendos eShop gefreut: Der Game Boy ist für immer in meinem Herzen; die Möglichkeit, meine liebsten Monochrom-Klassiker immer wieder unterwegs spielen zu können, ließ mich den 7. Juni herbei sehnen. Das Resultat des großen Updates ist nicht schlecht, aber es hätte auch besser sein können. Das hat gleich mehrere Gründe, von denen der größte schon wieder das Bezahlsystem ist: Die Nintendo Points gehören hier der Vergangenheit an, ab sofort wird über eShop-Karten gelöhnt – die es noch nicht gibt, also muss die Kreditkarte ran. Mensch, Nintendo! Schon wieder so eine Extrawurst? Wer also auf seinem Club Nintendo-Konto fleißig Punkte gespart hat, um sie auf dem 3DS auszugeben, kann die sich jetzt in die Haare schmieren. Weiter geht's mit den 3D-Trailern: Wieso gibt es aktuell auf dem deutschen Marktplatz gerade mal einen, wenn doch das amerikanische Pendant weitaus mehr bietet? Ich hoffe sehr, dass die schleunigst nachgeliefert werden, denn es gibt wahrlich keinen Grund, sie den amerikanischen 3DS-Fans vorzubehalten. Nicht ganz so schlimm, aber schade für Jäger und Sammler wie mich ist die Tatsache, dass das Update keine Erweiterung der schnell ausgereizten StreetPass-Spiele bietet – ein paar zusätzliche 3D-Bilder oder Mii-Hüte wären nett gewesen. Immerhin ist die Virtual Console eine angenehme Überraschung: Das Quicksave-System funktioniert sehr gut. Zwar sind die Klassiker etwas überteuert, aber das ist man von Nintendo ja nicht anders gewohnt. Und Excitebike 3D ist ebenso unterhaltsam wie kostenlos, bietet einen geilen 3D-Effekt und weckt die Hoffnung auf mehr ver3Disierte NES-Klassiker. In aller Kürze: Der große Wurf ist Nintendo mit dem eShop aufgrund selbst in den Weg geworfener Steine nicht gelungen – aber ein Anfang ist ein Anfang.

Kommentare

johndoe803702 schrieb am
Jazzdude hat geschrieben:Moment.. Link's Awakening kommt auch in den Shop?
Dann hiermit: Kaufet und staunet! Das beste Zelda aller Zeiten! (Ungelogen!)
Weiß jemand ob es sich um die "alte" Fassung mit den derben Sex-Sprüchen handelt, oder um die DX-Version, die ja um selbige Entschärft wurde?!

Es handelt sich um die DX-Variante von 1998, die entschärft wurde, dafür aber einen zusätzlichen Tempel der Farben, einen Photoshop und eine Farbdarstellung bietet, die es in der Urfassung von 1993 noch nicht gab.
Jazzdude schrieb am
Grrrrave hat geschrieben:
Jazzdude hat geschrieben:Moment.. Link's Awakening kommt auch in den Shop?
Dann hiermit: Kaufet und staunet! Das beste Zelda aller Zeiten! (Ungelogen!)
Weiß jemand ob es sich um die "alte" Fassung mit den derben Sex-Sprüchen handelt, oder um die DX-Version, die ja um selbige Entschärft wurde?!

DX-Version, 6?

Na dann auf :D
Kintip schrieb am
Jazzdude hat geschrieben:Moment.. Link's Awakening kommt auch in den Shop?
Dann hiermit: Kaufet und staunet! Das beste Zelda aller Zeiten! (Ungelogen!)
Weiß jemand ob es sich um die "alte" Fassung mit den derben Sex-Sprüchen handelt, oder um die DX-Version, die ja um selbige Entschärft wurde?!

DX-Version, 6?
Jazzdude schrieb am
Moment.. Link's Awakening kommt auch in den Shop?
Dann hiermit: Kaufet und staunet! Das beste Zelda aller Zeiten! (Ungelogen!)
Weiß jemand ob es sich um die "alte" Fassung mit den derben Sex-Sprüchen handelt, oder um die DX-Version, die ja um selbige Entschärft wurde?!
Enesty schrieb am
Rene. hat geschrieben:
4P|Smul hat geschrieben:
Xartsadrak hat geschrieben:
Wer also auf seinem Club Nintendo-Konto fleißig Punkte gespart hat, kann die sich jetzt in die Haare schmieren.

Wenn ich das richtig verstanden habe doch nicht oder?
Auch der System-Transfer ist jetzt möglich: Hat man mit dem DSi oder DSi XL im DSiWare-Shop eingekauft, kann man dieses Lizenzen auf den 3DS übertragen

-> Dann verbraucht man seine letzten Punkte halt auf dem DSi und überträgt die Spiele dann auf den 3DS.
Oder habe ich einen Denkfehler?

Moin,
das bezieht sich natürlich nur darauf, dass du die Points nicht im 3DS-eShop nutzen kannst. Auf dem DSi oder Wii kannst du natürlich weiter nach Herzenslust damit einkaufen.
Cheers

Es wird doch bestimmt auch bald möglich sein, die Sterne gegen E-shop points einzutauschen?

möglicherweise, nützt den leuten (wie mir) nur nix, die ihre sterne bereits gegen die "alten" Punkte getauscht haben...das ist für mich bei weitem der größte dämpfer, und auch der grund warum ich dem Shop bis auf weiteres fern bleiben werde.
schrieb am

Facebook

Google+