Maniac Mansion (Oldie) - Special, Adventure, PC, Spielkultur - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Maniac Mansion (Oldie) (Adventure) von Lucasfilm Games / Softgold
Maniac Mansion (Oldie)
2D-Adventure
Entwickler: Lucasfilm Games
Release:
10.1987
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Kein Benzin für die Kettensäge? Ein Hamster in der Mikrowelle? Sprechende Tentakel? Ein verrückter Wissenschaftler, der Teenagern ihre Gehirne aussaugen will? Alte Abenteurer-Hasen wissen sofort Bescheid: Hier kann nur von Maniac Mansion die Rede sein! Wir blicken zurück auf das Kult-Adventure, das mit für den kometenhaften Aufstieg der Lucas'schen Spieleschmiede sorgte...

Ich nix verstehn tu

Das SCUMM-System mit seinen 15 Verben war eine kleine Revolution im Adventure-Genre.
Das SCUMM-System mit seinen 15 Verben war eine kleine Revolution im Adventure-Genre.
Meine Güte, was hat mich das immer aufregt! „Das funktioniert nicht“, „Das kannst du nicht machen“, „Ich verstehe nicht, was du meinst“ - nur eine kleine Auswahl der zahlreichen Fehlermeldungen, die mich ständig zur Weißglut getrieben haben. Und das nur, weil dieser verdammte Parser mit seinem begrenzten Vokabular einfach nicht verstand oder verstehen wollte, was ich ihm mit den eingetippten Worten sagen wollte. Moment mal, umständlicher Parser und Maniac Mansion? Das passt doch nicht zusammen!

Richtig: Es waren vor allem die Sierra-Abenteuer wie Space Quest, Police Quest oder Leisure Suit Larry, die mich damals zur Verzweiflung gebracht haben, weil sie oft nicht in der Lage waren, meine eigentlich logischen Texteingaben ordentlich zu interpretieren. Nicht nur mir ging es so – auch Ron Gilbert, damals junger Spieldesigner bei Lucasfilm Games, war das Getippe ein Dorn im Auge. Also erfand er etwas Neues, was das Adventure-Leben sehr viel angenehmer gestalten sollte: Script Creation Utility for Maniac Mansion (kurz: SCUMM), bei dem Spieler auf dem unteren Drittel des Bildschirms bereits eine Vorauswahl von 15 Verben sahen, die sich mit Gegenständen aus dem Inventar oder Objekten in der 2D-Kulisse kombinieren ließen. Maniac Mansion war eines der ersten „Point'n'Click-Adventures“ und verhalf der neuen Steuerungsmethode zum Durchbruch! Sie funktionierte sogar klasse mit dem Joystick – eine Erfahrung, die ich selbst gemacht habe, als ich das Spiel erstmals auf dem C-64 gezockt habe, denn an die Maus als Eingabegerät habe ich mich erst später mit dem Amiga heran getastet.

Spannung, Wahnsinn und Humor


Ich kann mich noch genau an diese Erleichterung erinnern, als ich meinen ersten Ausflug ins abgelegene Tollhaus der durchgeknallten Familie Edison wagte: Endlich gehörte die fummelige Steuerung der Hauptfigur mit den Pfeiltasten der Vergangenheit an und auch das Wörterbuch musste nicht länger gewälzt werden, denn im Gegensatz zu den Sierra-Produktionen bekam Maniac Mansion bei seiner Veröffentlichung hierzulande auch gleich eine deutsche Übersetzung spendiert.

Der Tod lauerte zwar nicht überall wie in den meisten Sierra-Adventures, aber trotzdem konnte auch hier die Charaktere sterben.
Der Tod lauerte zwar nicht überall wie in den meisten Sierra-Adventures, aber trotzdem konnten auch hier die Charaktere sterben.
Es war aber nicht nur das neuartige Spielgefühl, was mich begeistert hat – vor allem die geniale Atmosphäre hat mich damals in ihren Bann gezogen. Eine so coole Mischung aus Humor, völlig abgedrehten Situationen und Spannung hatte ich bis dahin noch nicht erlebt. Es gab so viele amüsante Dialoge, bei denen ich mir ein Lächeln nicht verkneifen konnte. Dazu die herrlichen Begegnungen mit den beiden sprechenden Tentakeln. Unvergessen auch die Insider-Witze wie das fehlende Benzin der Kettensäge, das man erst im Nachfolge-Spiel Zak McKracken auf dem Mars findet. Auf der anderen Seite gab es aber auch Momente, die man durchaus als gruselig empfinden konnte: Eine mumifizierte Leiche in der Badewanne, blutverschmierte Wände und die dramatische Flucht vor Schwester Edna sorgten für Herzklopfen bei der Erkundung der Villa, in der Doktor Fred seine seltsamen Experimente durchführte. Im schlimmsten Fall konnten die Hauptfiguren sogar sterben, doch vermied man zum Glück den Sadismus der gefühlt 1000 möglichen Tode, den man durchschnittlich in jedem Sierra-Adventure erwarten konnte.

Kommentare

HellToKitty schrieb am
Akabei hat geschrieben: Ok, aber den Anspruch konnte Lucasarts schon direkt nach DotT nicht mehr halten. Wer erinnert sich schon noch an The Dig?
Ich persönlich mochte The Dig sehr und hab das sogar noch in der originalen schicken Klitzeschriftbox hier rumliegen. Klar kann es nicht mit den absoluten Lucasarts Hits mithalten. Aber als Science Fiction Adventure war es schon recht geil. Trotzdem wohl nichts für die breite Masse. Soweit ich weiß, hätte das auch erst ein Film werden sollen. Der konnte aber damals nicht verwirklicht werden, drum haben sie die Story in einem Spiel "verwurstet".
Akabei schrieb am
HellToKitty hat geschrieben:Mag sein... Trotzdem wäre im Falle eines Nachfolgers alles Andere als das beste Point and Click Adventure ever eine kleine Enttäuschung für mich.
Ok, aber den Anspruch konnte Lucasarts schon direkt nach DotT nicht mehr halten. Wer erinnert sich schon noch an The Dig?
Generell bin ich auch kein Fan dieser Art des Leichenfledderns, denn was in den allermeisten Fällen dabei rumkommt ist einfach ernüchternd.
Stimmt leider.
HellToKitty schrieb am
Akabei hat geschrieben:Wer weiß was passiert, wenn sich das Remake von DotT exorbitant gut verkaufen sollte.
Mag sein... Trotzdem wäre im Falle eines Nachfolgers alles Andere als das beste Point and Click Adventure ever eine kleine Enttäuschung für mich. Generell bin ich auch kein Fan dieser Art des Leichenfledderns, denn was in den allermeisten Fällen dabei rumkommt ist einfach ernüchternd. Und wenn die Rechte bei Disney liegen sollten (Haben die nicht Lucas Arts aufgekauft?) sehe ich mehr als schwarz. Da müssten Ron und Tim schon höchstpersönlich ran.
Oha, ich sehe ja gerade, dass das Remake tatsächlich von Double Fine gemacht wird. Dann scheinen die Rechte ja bei denen zu liegen!?
Akabei schrieb am
HellToKitty hat geschrieben:Wer hat eigentlich die Rechte an Maniac Mansion? Ein dritter Teil wäre der Oberknaller. Andererseits bin ich mir nicht sicher ob ich als Entwickler dieses Erbe antreten wollen würde.
Wer weiß was passiert, wenn sich das Remake von DotT exorbitant gut verkaufen sollte.
HellToKitty schrieb am
Mit Sicherheit eines meiner absoluten Lieblingsspiele. Ich hab es als Kind tatsächlich durchgespielt, ganz ohne Lösungshilfen und damit gebe ich immer noch an, wenn's um Telespielereverenzen geht :) Wer hat eigentlich die Rechte an Maniac Mansion? Ein dritter Teil wäre der Oberknaller. Andererseits bin ich mir nicht sicher ob ich als Entwickler dieses Erbe antreten wollen würde.
schrieb am

Facebook

Google+