Apidya - Special, Action, PC, Spielkultur - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Apidya (Action) von Blue Byte / Play Byte
Apidya
Arcade-Action
Entwickler: Kaiko Software
Release:
01.1992
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Diese zwei gehören zusammen wie Yin und Yang: Commodores Amiga und das Shoot'em up! Mit R-Type haben wir uns die Spielhalle ins Wohnzimmer geholt, bei Project X unsere Fähigkeiten als Pilot unter Beweis gestellt und in X-Out sind wir sogar unter die Wasseroberfläche abgetaucht. Doch vor allem summt noch ein Klassiker in unseren Köpfen, wenn wir an eines der besten Baller-Erlebnisse von damals zurückdenken: Apidya, das 1992 exklusiv von Kaiko für die „Freundin“ entwickelt wurde...

Die Rache der Insekten

Video
Von Maulwürfen und Riesen-Gottesanbeterinnen: Wir sind erneut durch die Wiesenlanschaft von Apidya geflogen.
Honig hin oder her: Ich kann Bienen nicht ausstehen. Und Wespen noch viel weniger. Vielleicht ein Kindheitstrauma? Wenn ich ganz tief in mich gehe, sehe ich den grünen Rasen im Freibad, einen unbedachten Tritt und kurz darauf das große Aua sowie einen Stachel, der in meinem Fuß steckt. Selbst heute können mir die Viehcher im Sommer selbst das leckerste Eis vermiesen, wenn sie ständig um meinen Kopf herum schwirren. Und wenn ich mir dann noch die Bilder von diesen chinesischen Killer-Hornissen anschaue, läuft es mir eiskalt den Rücken runter.

Aber selbst diese Monster sind noch harmlos gegen das, was das mutierte Killer-Insekt in Apidya anrichtet: Schwer bewaffnet mit aufrüstbaren Waffensystemen, Bomben und Drohnen legte es sich auf seinem Rachefeldzug u.a. mit riesigen Gottesanbeterinnen, gigantischen Maden oder einer verzottelten Schwester von Chucky der Mörderpuppe an. Auch Stechmücken, diverse Käfer, Spinnen, Schmetterlinge und Raupen waren vor dem Dauerbeschuss nicht sicher. Später wichen die organischen Gegner aber verstärkt mutierten Fantasie-Kreaturen und auch die Schauplätze wurden zunehmend düster: Summte man am Anfang noch durch saftig grüne Wiesen mit bunten Blumen sowie einen einladenden Teich mit schuppigen Fischen und Seerosen, wurde es in der siffigen  Kanalisation mit ihren Spinnen, Kadavern und Müllbergen schon deutlich unangenehmer.

Techno-Party

Der fiese Hexaae schickt seine Insektenarmee los.
Der fiese Hexaae schickt seine Insektenarmee los.
Danach folgten die hammerharten Abschnitte der Techno-Welt, an denen ich schon damals ordentlich zu knabbern hatte. Nicht umsonst nannte ich Apidya in der Bilderserie mit dem Thema „Unsere schwersten Spiele“. Hier waren fast unmenschliche Reflexe in Kombination mit Feingefühl am Joystick und ein genaues Einprägen der Feindformationen und Wege nötig, um den extra gestärkten Chitin-Panzer heil durch dieses Nest aus Zahnrädern, Lasergeschützen, tödlichen Flammen, Walkern, gepanzerten Roboter-Insekten, engen Gängen und fiesen Fallen zu führen. Ohne maximale Waffen-Power, den Schutz von maximal zwei kleine Drohnen und im Idealfall auch noch einen Schutzschild brauchte man es eigentlich gar nicht erst versuchen, sich den knallharten Herausforderungen zu stellen. Rückblickend kann ich es kaum glauben, dass ich diese Abschnitte damals tatsächlich gemeistert habe. Als ich mich für diesen Rückblick wieder an diesem Höllenritt durch die Techno-Welt versucht habe, hielt ich kaum länger als zehn Sekunden durch.

Da mit jedem Ableben auch die Waffenstufen Schritt für Schritt zurückgesetzt werden, konnte man sich schon damals irgendwann jeden Neuversuch sparen, denn mit einer schlechten Ausrüstung wurden diese ohnehin schon nahezu unmöglichen Level noch unmöglicher. Damit war aber auch der Höhepunkt erreicht, denn die darauffolgenden Abschnitte wirkten gegen diesen knallharten Techno-Zirkus fast schon wie ein Kinderspiel, obwohl auch hier noch ein paar Schwergewichte wie ein immer größer werdender Fisch, ein skurriler Mutant sowie schließlich eine Mega-Hornisse als ultimativer Endgegner aufgefahren wurden.

Kommentare

Akabei schrieb am
Das Spiel läuft übrigens momentan gerade in der Lemonamiga/EAB Super League Competition.
Ich weiß noch nicht, ob ich selbst mitmache, denn das Spiel erfordert schon eine ganze Menge an Training, wenn der eigene Score im Vergleich nicht abstinken soll. Bis zum Ende habe ich es ohne Cheats/Levelcodes aber selbst früher nicht geschafft. Normalerweise war spätestens im dritten Level Feierabend.
Akabei schrieb am
Stalkingwolf hat geschrieben:Hatte für Mac OS X auch mit CocoModX einen TFMX Player geschrieben. Man war das Musikformat ein Murks :mrgreen:
Bei TFMX war nicht nur das Musikformat ein Murks. Ich habe weder davor noch danach mit einem Tracker zu tun gehabt, der sich ähnlich schlecht bedienen ließ.
Wenn ich mich nicht irre, haben Hippel und in geringerem Maße auch Hülsbeck das Ding selbst zusammengefrickelt. Die hätten sich lieber auf das Komponieren konzentrieren sollen. :twisted:
Stalkingwolf schrieb am
Das Ding war ne Hausnummer für sich. Die Musik von Chris Hülsbeck sucht noch heute ihres gleichen. Schwierigkeitsgrad out of this world. Ich hab das Ding nie geschafft. In den höheren Leveln war ein Tot gleichbedeutend mit dem Ende, da man einfach zu viele Upgrades verloren hat.
Hab gerade wieder die Musik im Kopf. Hatte für Mac OS X auch mit CocoModX einen TFMX Player geschrieben. Man war das Musikformat ein Murks :mrgreen:
Edit : ich sehe ich hatte oben schon mal geschrieben :lol:
Werde halt alt.
sayhello schrieb am
PS: Saugeiles Spiel , Apidya...und das auf sovielen Ebenen. Wie klasse die Musik im Teichlevel war und die Grafik brachte die Spielhalle nach Hause. Der C64er war vielleicht der kultigste Compi ,aber die tollsten Spiele bot mir der Amiga und das Super NES.
Das kann ich zu 100% unterschreiben. :Daumenlinks:
Mein Amiga läuft noch, SNES habe ich leider vor vielen Jahren verkauft, aber da gibts ja Abhilfe mit Emulatoren - obwohl das halt trotzdem nicht das Gleiche ist :-? Aber gerade bei den Preisen für SNES in Auktionshäusern sieht man wie beliebt diese Konsole heute noch ist
schrieb am

Facebook

Google+