Special: Nintendo Classic Mini: Super Nintendo Entertainment System

28.09.2017, Autor: Jan Wöbbeking

Hardware für Spielkultur, Super NES




Die Neunziger im Miniaturformat


Video: Nintendo Classic Mini: Super Nintendo Entertainment System, 4Players-Talk: Micha, Jan und Alice sprechen über Nintendos neue Retro-Konsole



Ein rundes Paket?



Für viele ist es der Inbegriff des goldenen Zeitalters: Stundenlang mit besten Kumpel vor der neuen Konsole versacken, über die krassen 3D-Effekte in F-Zero oder Super Probotector staunen, die Freiheit von Super Mario World oder Zelda genießen. Oder auch der geniale Soundtrack von Super Castlevania 4 – nach wie vor ein Ohrwurm sondergleichen! Sega bewies zwar schon früher mit dem Mega Drive, wie man Spielhallenqualität in die Wohnzimmer bringt. Doch erst das Super Nintendo sorgte hierzulande für den großen Durchbruch der Konsole als Unterhaltungsgerät, nachdem jahrelang die Heimcomputer den Markt dominiert hatten. Kein Wunder also, dass Nintendos zweite Mini-Konsole bei vielen Nostalgiegefühle weckt, was sich entsprechend in den Verkaufszahlen und der schlechten Verfügbarkeit widerspiegelt. Der offizielle Verkaufsstart ist allerdings erst am 29. September.

Der Knuffigkeitsfaktor ist enorm!
Wenn ich groß bin, werde ich ein N64!
Fest eingebaut sind lediglich 21 Titel (siehe Liste am Ende des Artikels oder Übersicht in Video-Form), darunter aber fast ausschließlich Klassiker wie Super Mario Kart, Donkey Kong Country, Secret of Mana oder Street Fighter 2: Turbo. Super Probotector - The Alien Rebels ist übrigens in seiner US-Fassung „Contra III: The Alien Wars“ dabei. In der deutschen Fassung wurden früher vorsorglich die menschlichen Figuren mit Robotern ausgetauscht, um keine Indizierung zu provozieren. Käufer des Geräts bekommen außerdem die Chance, StarFox 2 zu spielen, das seinerzeit kurz vor der Fertigstellung eingestampft wurde. Nintendo fürchtete offenbar, dass es im Vergleich zur ersten 3D-Highlights der PlayStation zu rückständig aussah. Laut Entwickler Dylan Cuthbert wirkt die vollendete Fassung des Spiels auf dem SNES Mini deutlich runder als die im Netz kursierenden ROMS.



Am falschen Ende gespart



Das mitgelieferte EarthBound wurde ursprünglich europäischen Kunden vorenthalten, die den Titel jetzt nachholen können (alternativ ist es auch in der Virtual Console der Wii U erhältlich). Schade, dass Nintendo keinen Modulslot für Originalspiele eingebaut hat. Nicht einmal eine Internetanbindung für einen Online-Shop oder wenigstens ein Speicherkartenslot für Erweiterungspakete gibt es.

Das Alien war
Das Alien war's: Der Action-Klassiker Contra 3 bzw. Super Probotector rockt immer noch gewaltig!
Sobald man sich an den lediglich 21 Titeln sattgesehen bzw. sattgespielt hat, taugt das Gerät also nur noch dazu, als begehrtes Sammlerstück im Regal zu verstauben. Der Software-Katalog lässt sich aber immerhin bequem sortieren, nach Kategorien wie Zwei-Spieler-Titeln oder zuletzt gespielten Exemplaren. Beim Lieferumfang hat Nintendo wieder einmal an unverständlichen Stellen gespart: Statt blätterbaren Spielanleitungen gibt es im Hauptmenü lediglich einen QR-Code zum Aufrufen der entsprechenden Internetseite. Zudem liegt nur ein USB-Stromkabel und kein Steckernetzteil bei – Letzteres ist separat erhältlich. Gerade bei einem derart auf Plug-and-Play ausgerichteten Gerät ist das ein klares Versäumnis! Noch ärgerlicher ist das viel zu kurze Kabel. Die 150 Zentimeter sind zwar mehr als die 100 beim NES Mini. Trotzdem lässt sich eine derart knappe Strippe in vielen Wohnzimmern nur dann nutzen, wenn man vom Sofa aufsteht und sich näher vor die Glotze setzt – was die geringe Auflösung nebenbei noch gröber wirken lässt. Oder man muss jedes Mal die Konsole vom TV-Tisch heben und ein Stückchen in Richtung Spieler zerren: Beides alles andere als ideal, zumal auch die HDMI- und USB-Kabel mit je rund anderthalb Metern nicht viel Spielraum lassen.





  Seite 2  

Nintendo Classic Mini: Super Nintendo Entertainment System
ab 69,90€ bei